Vegan werden - 20% Rabatt!

Supplementation

Vitamin D3 – oftmals nicht vegan!

Vitamin D (Cholecalciferol) gilt als Sonnenvitamin. Es kann bei Sonneneinstrahlung von der menschlichen Haut aus 7-Dehydrocholesterol selbst gebildet werden. Unser Körper benötigt es für die Knochenbildung, das Muskelwachstum, für das Immunsystem und weitere Aufgaben. Vitamin D kann auch über die Nahrung aufgenommen werden, sowohl aus Tierprodukten, als auch aus Avocado, Champignons, Sonnenblumenkernen und Co. Vitamin D liegt in verschiedenen Formen vor, von denen das Vitamin D3 am besten verwertet werden kann. Diese Form wird auch vielen Lebensmitteln künstlich zugefügt. Allerdings ist im Labor erzeugtes Vitamin D3 meistens nicht vegan.
Worauf Sie als Veganer achten sollten? Hier erfahren Sie es.

Vegan werden - Online-Kurs

Eigentlich zählt Vitamin D3 gar nicht wirklich zu den Vitaminen, da es von der Haut bei Sonneneinstrahlung selbst gebildet werden kann. Zu den Vitaminen zählen Stoffe, die der Körper nicht in ausreichender Menge bilden kann. Da die Synthese von Vitamin D3 aber außerordentlich stark von der Sonneneinstrahlung abhängt, haben sehr viele Menschen in Deutschland und Nordeuropa einen (teils sogar klinisch relevanten) Vitamin-D-Mangel. Denn in Deutschland und nördlicheren Ländern ist der Sonnenstand nur selten optimal für die Vitamin-Versorgung. In Gegenden die näher am Äquator liegen, ist die Sonneneinstrahlung deutlich intensiver – und die Versorgung mit Vitamin D besser.

Vegane Vitamin D Präparate
Manchmal nicht vermeidbar: Vitamin D-Präparate
Bild: K/Vegpool

Vitamin-D-Mangel sehr weit verbreitet

Doch Sonnenstand hin oder hier – eine wichtige Rolle spielt schon unser Verhalten. Die meisten Menschen halten sich viel in Büros und Wohnungen auf, tragen lange Bekleidung und geben ihrer Haut nur selten die Möglichkeit, ordentlich Sonne zu tanken und Vitamin D3 zu produzieren. Das trifft insbesondere auf Menschen zu, die in Büros arbeiten und nur selten ihre Zeit draußen verbringen. Betroffen sind aber auch Babys und Menschen, die aus religiösen Gründen ihren Körper bedeckt halten müssen. Auch hier bekommt der Körper kaum eine Chance, Vitamin D3 in ausreichender Menge selbst zu bilden.

Achtung: Sonnenbrand!
Diese Information sollte nicht dazu verleiten, übertrieben Sonne zu tanken. Intensive Sonneneinstrahlung erhöht das Hautkrebs-Risiko. Besonders Menschen mit heller Haut sollten sich schonend an die Sonnenstrahlung gewöhnen. Gleiches gilt übrigens auch für Sonnenstudios. Tageslichtlampen sind zur Unterstützung der körpereigenen Vitamin-D-Produktion ebenfalls schlecht geeignet.

In der heutigen Ernährung wird Vitamin D3 bereits zu großen Teilen über angereicherte Lebensmittel aufgenommen. Vitamin D3 findet man besonders häufig in herkömmlicher Margarine, aber auch in Multivitamin- oder Kuhmilchgetränken. In den USA muss zum Beispiel Kuhmilch sogar mit Vitamin D angereichert werden. Viele dieser Lebensmittel sind nicht vegan.

Vitamin D3 meistens nicht vegan!

Die schlechte Nachricht für Veganer: Auch in scheinbar veganen Produkten wie Pflanzenmargarine kann sich Vitamin D3 aus tierischen Quellen verbergen. Vitamin D3 wird industriell nämlich fast immer aus Wollwachs (Lanolin) oder Fischöl hergestellt. Bei der Synthetisierung aus Wollwachs wird das im Wollwachs enthaltene 7-Dehydrocholesterol extahiert und durch Photosynthese mit UV-B-Strahlung zu Vitamin D3 umgewandelt. Lebertran bzw. Fischöl enthält bereits Vitamin D3, das nur noch extrahiert wird. Vegan sind beide Herstellungsweisen nicht!

Eine Flechte auf Baumrinde
Auch aus Flechten kann Vitamin D3 hergestellt werden.
Bild: Allekha, flickr.com, CC-BY

Eine Zeit lang hat man sich damit beholfen, Vitamin D2 zu supplementieren. Dieses muss vom Körper allerdings erst in Vitamin D3 umgewandelt werden und ist daher etwas schlechter verwertbar. Es gibt aber inzwischen auch Möglichkeiten, Vitamin D3 vegan herzustellen. Einige Hersteller nutzen hierzu Flechten, die – wie der menschliche Körper oder Wollwachs – 7-Dehydrocholesterol enthalten. Dieses wird anschließend extrahiert und durch Bestrahlung mit UV-Strahlung umgewandelt.

Bei Flechten handelt es sich um ein „symbiotisches System“ aus Pilzen und Algen, die beide vegan sind und in der Natur vorkommen. Die Verfahren zur Herstellung von Vitamin D3 ahmt im Grunde die Synthese im menschlichen Körper nach. Auch wenn das Vitamin D3 natürlich im Labor hergestellt wird, ist es doch kein gänzlich synthetisches Produkt.

Eine Übersicht über Hersteller von veganen Vitamin D3-Präparaten haben wir hier zusammengestellt.

Auswahl: Vegane Vitamin D3-Präparate:

Vitamin D3-Tabletten, 20.000 I.E.
120 hochdosierte Vitamin D3-Tabletten von Biomenta®. Sehr kleine Tabletten.
ab 12,99 €
🕑 heute, 08:40 Uhr

» kaufen
Vitamin D3 Tabletten 10.000 I.E., + Vitamin K2 MK7.
Hochdosierte Vitamin D3-Tabletten + Vitamin K2 MK7. 365 Tabletten in Dose.
ab 14,95 €
🕑 heute, 08:25 Uhr

» kaufen
Vitamin D3-Pulver + Vitamin K2 MK7
Veganes Vitamin D3-Pulver (5.000 I. E.) + Vitamin K2 MK7 (200 µg, trans-form). 365 Portionen.
ab 14,99 €
🕑 heute, 08:40 Uhr

» kaufen
Partnerlinks - wir erhalten für vermittelte Käufe ggf. eine Provision.


Vegan-Newsletter
» Mehr Infos
Suchen nach: vitamind3, vegan, herstellung | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

3,4/5 Sterne (8 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Alles rund um Vitamin D bei veganer Ernährung:

Verwandte Themen: Wissen rund um die Gesundheit

Kommentare

Mory
Kommentar #1 10.01.2016, 10:14 Uhr
Ich hatte auch so eine Margarine wo Vitamin D drin war, ich dachte es wäre natürlich. Das habe ich dann irgend wann doch bemerkt, dass es nicht vegan ist.

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.


Disclaimer
* Bei Produkt-Angeboten handelt es sich um Angebote externer Anbieter. Preise inklusive der jeweils gültigen MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten. Preise und Informationen werden regelmäßig aktualisiert, können sich beim Anbieter aber inzwischen geändert haben - eine Echtzeit-Anzeige ist technisch nicht möglich. Maßgeblich sind die auf der Anbieterseite zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigten Preise / Informationen. Rabatt-Angaben beziehen sich auf den Listenpreis des Anbieters. Verfügbarkeit und Bedingungen ggf. auf der Anbieterseite einsehen! Teilweise handelt es sich um Affiliate-Links (Werbelinks).