Warm durch den Winter

Winterbekleidung ganz vegan - worauf achten?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Bild: © gpointstudio - Fotolia.com

Eine vegane Lebensweise bezieht sich nicht nur auf die Ernährung – auch Klamotten können aus oder mit tierischen Materialien angefertigt worden sein. Was bei den groben Materialien anfängt, hört bei Knöpfen, Farbstoffen und verwendeten Fäden noch nicht auf. Sogar manche vegan anmutenden Markenschuhe aus High-Tech Lederersatz sind mit einer Innensohle aus echtem Leder oder Schafffell versehen.
Doch Winterbekleidung geht auch vegan, Schuhe, Skiwäsche und Schal inklusive.

Beim Kauf von Oberkleidung, also Jacken, Mänteln und Funktionshosen, sollte man darauf achten, dass die Sachen nicht aus Schurwolle hergestellt, oder mit tierischen Materialien gefüttert sind. Oft wird ein sehr warmer Wollfilz verwendet, der zwar gut wärmt, aber eigentlich das Schaf wärmen sollte und nicht den Menschen. Eine Alternative ist industriell gefertigter Filz, bevorzugt aus recycelten Polymeren.

Vegane Winterjacken ohne Daunen und Schurwolle

Fleece aus PolyesterPolyester: Alternative zu Schafwolle
Bild: K/Vegpool
Daunen und Federn sollten in Steppjacken vermieden werden. Die Jacken, die jeden wie ein Michelin-Männchen aussehen lassen, sind oft mit echten Daunen aus tierquälerischem Lebendrupf gefüllt. Steppjacken, die mit Kunststoffvlies ausgepolstert sind, gibt es durchaus - auch hier ist die Variante aus Polyester eine gute Alternative und in vielen Fällen sogar viel flauschiger und pflegeleichter. Als Naturmaterialien – natürlich mit teilweise etwas schlechteren Wärmeeigenschaften – stehen Baumwolle und Hanf ebenfalls zur Verfügung.

Auch heute noch wird Wolle gelegentlich in Skiwäsche, Handschuhen und Socken verwendet. Kaschmir, Mohair, Alpaka, Angora machen die Wäsche zwar (zumindest unter trockenen Bedingungen) warm, vielen Veganern wird dabei aber eher kalt ums Herz. Auch hier sind hochqualitative Produkte aus langlebiger Mikrofaser eine gute Alternative.
Der Skiurlaub macht mehr Spaß, wenn die mehrlagige Funktionskleidung ethisch korrekt produziert wurde, vielleicht aus langlebiger (und dadurch auch ökologisch interessanter Mikrofaser), aus Baumwolle oder Bambus.

Ist Pelztragen schlimmer als Leder?
Ja, Pelztragen ist besonders übel
Nein - beides ist gleich übel

Skiwäsche und Socken ohne Wolle

Vegane Winterbekleidung schließt natürlich das Schuhwerk mit ein. Schuhe und -stiefel aus reinem Echtleder werden zwar immer seltener, oft aber werden Winterschuhe mit Lammfell gefüttert oder Innensohlen aus Echtleder gefertigt. Häufig werden auch nur kleine Leder-Applikationen verwendet – die den Schuh für Veganer natürlich uninteressant machen.

Anzeige
Wir haben es Satt!-Demo Berlin

Erste, grobe Informationen geben die Symbole am Schuhwerk. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann in veganen Spezialgeschäften oder im veganen Online-Versand bestellen. Im Wegweiser, dem veganen Branchenbuch auf Vegpool.de, finden Sie Angebote in Ihrer Region. Mehr Infos: vegane Schuhe, Alternativen zu Leder.

4,8/5 Sterne (5 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Doch uns brechen die Werbeeinnahmen weg. Wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, Mitglied zu werden, können wir unsere pro-vegane Arbeit ausbauen. Werde jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Ist Leder besser als Pelz?



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegan leben – Genuss ohne Tierprodukte

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.