"Kältestress": Landwirte spotten über Kälbchen im Schnee

Veröffentlichung:
Landwirte spotteten online über ein Kälbchen in der Eiseskälte
Landwirte spotteten über ein Kälbchen, das allein im Kälber-Iglu steht, umgeben von Schneemassen. Bild: Screenshot (bearbeitet)

Ein Kälbchen steht in einem sogenannte "Kälber-Iglu", ganz allein und ungeschützt vor der Eiseskälte, umgeben von dicken Schneemassen.

Eine Agrar-Website hat ein Foto davon im Internet hochgeladen mit dem offenbar witzig gemeinten Text, als Bauer kenne man keinen Kältestress.

Mutmaßlich wurde das Foto dieser Tage aufgenommen, in einer Zeit also, in der in Deutschland teilweise bis zu -25 Grad herrschten. Deutschland ist praktisch komplett eingeschneit.


Offenbar lasen auf der Seite auch tierliebe Menschen mit, und so verschafften viele Leser ihrer Empörung Luft. Wie kann man einem kleinen Tier so etwas antun?

Das junge Kalb wurde offenbar erst vor kurzem von seiner Mutter getrennt. Wie die meisten Kälber wird es nach seiner Mutter gerufen haben. Junge Kälbchen bekommen Tierärzten zufolge bereits bei weniger als 15 Grad "Kältestress" (Agrar-Jargon)!

Bild ist nicht für die Öffentlichkeit bestimmt

Wenig später wurde das Bild mitsamt der kritischen Diskussion offenbar von den Admins entfernt. Schon zuvor war unter den Landwirten diskutiert worden, dass das Foto in der Öffentlichkeit einen falschen Eindruck erwecken könne.

Ergänzung: Dass Kälber auch im Winter draußen in Kälber-Iglus gehalten werden, ist in der Milchindustrie Normalität und kein Einzelfall. Es dringt bloß selten bis zum Verbraucher vor. Aus dem Grund rufen wir nicht zu Protest auf, sondern dazu, sich der eigenen Verantwortung als Verbraucher bewusster zu werden.

Kälbchen sind für Milchbauern ein "Nebenprodukt" der Milchproduktion. Damit eine Kuh Milch produziert, muss sie jährlich ein Kälbchen zur Welt bringen. Die meisten Kälbchen werden bald nach der Geburt getötet, da es in der Milchindustrie nicht wirtschaftlich ist, sie großzuziehen. Nur eine kleine Zahl der (weiblichen) Kälber wird später als Milchkuh genutzt.


Dass auch für die Milchproduktion Tiere getötet werden, wissen leider nur wenige Verbraucher.

Landwirte entgegneten auf Kritik oft eintönig: Ihr Verbraucher habt ja keine Ahnung. Man fragt sich unweigerlich: Wissen sie eigentlich selbst, was sie da tun?

Erfahre jetzt mehr über Themen, die aus Sicht der Milchbauern ebenfalls einen "falschen Eindruck" erzeugen könnten:

Verpasse keine Neuigkeiten rund um eine vegane Lebensweise - mit unserem veganen Newsletter. Tausende Leser sind schon dabei.


Die Meisten scrollen schnell weiter. 🙈
Aber du kannst etwas beitragen und unsere Arbeit unterstützen. 🤗💚
Einmalig per Paypal oder laufend. 🚀

Autor: Kilian Dreißig

4,5/5 Sterne (54 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Bauernspott über Kälbchen in der Eiseskälte
(10 Antworten)
Letzter Beitrag: 16.02.2021, 11:52 Uhr


Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Tierquälerei Milch Skandale
© Vegpool.de 2011 - 2021.