McDonald's blamiert sich mit absurder "Klimaschutz"-Aktion

Veröffentlichung:
Ein Junge schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen
Ein Junge schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen Bild: pixabay.com

Buschfeuer, Dürren, Waldbrände... Zu den wichtigsten Ursachen der Klimakrise gehört die globale Tierhaltung und ihr immenser Bedarf an Futtermitteln.

Klimaexperten warnen seit Jahren eindringlich, dass auch das Überleben der Menschheit in Gefahr ist, wenn der Umstieg nicht klappt. Der Umstieg auf eine Lebensweise, die natürliche Lebensgrundlagen erhält. Und zwar schleunigst, bevor Dominoeffekte auftreten, die die Klimakrise unkontrollierbar werden lassen.


Mutiges und ernstzunehmendes Handeln ist also auch von großen Unternehmen gefragt. Richtig mutiges!

Das scheint auch bei McDonald's angekommen zu sein, der zweitgrößten Fast-Food-Kette der Welt. Jedenfalls ein bisschen...

McDonald's hat nun werbewirksam angekündigt, ebenfalls etwas für Mutter Natur tun zu wollen.

Und zwar: Das Unternehmen will die Beleuchtung der eigenen Logos abschalten. Morgen Abend. Für eine Stunde. Nur in teilnehmenden Restaurants.


Richtig gelesen: Ein Unternehmen, das durch seinen Verbrauch von Tierprodukten wie Fleisch, Mich und Eiern ein relevanter Antreiber der globalen Tierhaltung ist, möchte die Umwelt schützen, indem es für eine Stunde die Beleuchtung seiner Werbelogos abschaltet.

Irgendwie ist es ja mutig, dass sich McDonald's mit einer solchen Aktion auch noch an die Öffentlichkeit wagt. Und gleichzeitig echt zum Haareraufen. Und es ist keineswegs die erste angebliche Klimaschutz-Aktion von McDonald's.


Nachtrag: Die Aktion findet anlässlich der internationalen "Earth Hour" statt, zu der u.a. der WWF aufruft. Auch andere Unternehmen geben sich bei dieser Aktion klimafreundlich.

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.100 haben ihn!

Autor: Kilian Dreißig

4,8/5 Sterne (8 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
McDonald's blamiert sich mal wieder mit "Klimaschutz"-Aktion
(4 Antworten)
Letzter Beitrag: 26.03.2021, 15:37 Uhr


Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: McDonald's Klimakrise Unterhaltsames


Dazu passende Artikel:

Warum "regionale" Tierprodukte dem Klima besonders schaden

Regionale Lebensmittel machen Sinn. Bei Tierprodukten ist "Regionalität" aber eine Werbelüge. Fleisch, Milch und Eier aus "regionaler" Erzeugung schädigen Umwelt und Klima besonders stark. Mehr

Prof. Volker Quaschning: Vegane Ernährung am besten fürs Klima

Klimaexperte Prof. Dr. Volker Quaschning tritt öffentlich für eine klimafreundliche Ernährungswende ein - und attestiert einer veganen Ernährung besonders hohe Wirksamkeit. Zum Vegpool-Interview! Mehr

Diese 15 ökologischen Argumente für Veganismus solltest Du kennen

15 gute, ökologische Argumente für eine vegane Lebensweise. 15 Argumente, die zeigen, wie Du mit einer veganen Lebensweise Deinen ökologischen Fußabdruck deutlich verringern kannst. Mehr

24 gute Gründe gegen Kuhmilch

Milch wird als Super-Nahrungsmittel beworben. Doch es gibt viele gute Gründe, einmal einen Blick hinter die Marketing-Versprechen zu werfen. Wir haben 24 gute Gründe, keine Kuhmilch zu trinken. Mehr

3 Grundregeln, um klimafreundliche Lebensmittel zu erkennen.

Immer wieder ist die Rede von klimaschädlichen Produkten. Doch welche Lebensmittel sind eigentlich klimafreundlich? In diesem Artikel stellen wir dir 3 Regeln vor, um klimafreundlich einzukaufen. Mehr

Absurd: McDonalds wirbt mit "Klimaschutz"-Aktion.

Die Fast-Food-Kette McDonalds wirbt mit einer "Klimaschutz"-Aktion. Das ist absurd, da das Unternehmen selbst massiv zur globalen Tierhaltung beiträgt. Ein Kommentar von Kilian Dreißig Mehr

© Vegpool.de 2011 - 2021.