Studie: So klimafreundlich sind vegane Ersatzprodukte

Veröffentlichung:
Die Nutztierhaltung ist die Haupt-Ursache für den Klimawandel
Die Nutztierhaltung ist die Haupt-Ursache für den Klimawandel Bild: Marc Dalmulder, flickr.com (bearb.) Bildtitel: Until the Cows Come Home, CC-BY

Dass vegane Ersatzprodukte wie Fleischersatz oder pflanzliche Milch-Alternativen die Umwelt entlasten, ist eigentlich schon länger bekannt. Denn die Nutztierhaltung verbraucht große Mengen an Futtermitteln - die zum größten Teil zu Gülle umgewandelt wird.

Wie klimafreundlich vegane Ersatzprodukte wie Pflanzendrinks oder auch Seitan, Tempeh und Tofu sind, geht aus einer neuen Studie des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (IFEU) hervor.


Die Studie untersucht primär die Öko-Bilanz vieler verschiedener Lebensmittelgruppen. Dabei wurde nicht nur die Herstellung der Lebensmittel selbst, sondern auch Aspekte wie den Transport, die Verpackung und die Kühlung berücksichtigt. Die Wissenschaftler des IFEU-Instituts wollen Verbrauchern damit eine Orientierungshilfe geben, mit der es im Alltag gelingt, klimafreundlicher zu speisen.

Aus den Ergebnissen der IFEU-Studie wird auch eines deutlich: Pflanzliche Ersatzprodukte sind deutlich klimafreundlicher als die tierischen "Originale".


Viele Menschen bevorzugen solche pflanzlichen Produkte, da diese so ähnlich schmecken wie Tierprodukte, aber deutlich weniger Nachteile für Umwelt, Tiere und Gesundheit haben.

Vegane Ersatz-Produkte können Menschen also dabei helfen, ihre Ernährung pflanzlicher zu gestalten, ohne gleich alle gewohnten Routinen verändern zu müssen.

Die neuen Ergebnisse aus der IFEU-Studie zeigen erneut deutlich, dass es immens wichtig für den Klimaschutz ist, Tierprodukte zu reduzieren oder ganz zu meiden.


Ein paar Beispiele (die Zahlen beziehen sich auf die Freisetzung von CO2 und Äquivalente pro Kilo):

Tierprodukt Veganes Produkt
Kuhmilch (Vollmilch): 1,4 Haferdrink: 0,3
Joghurt: 1,7 Sojajoghurt: 0,6
Sahne: 4,2 Hafer-Cuisine (vegan): 0,6
Käse (Durchschnitt): 5,7 Veganer Käse (Genießerscheiben): 2,0
Rindfleisch: 13,6 Veganes Pattie auf Sojabasis: 1,1

Bio-Tierprodukte schneiden hier meist sogar noch schlechter ab. Diesen Effekt führen die Forscher darauf zurück, dass Bio-Betriebe weniger Ertrag pro Hektar Fläche erwirtschaften und daher größere Anbauflächen zugrundegelegt werden.


Die einzelnen Zahlen mit weiteren Details sind hier abrufbar.

Verpasse keine Neuigkeiten rund um eine vegane Lebensweise - mit unserem veganen Newsletter. Tausende Leser sind schon dabei.

👉 Gefällt dir was wir tun? Werde jetzt Vegpool-Mitglied auf Steady.

Autor: Kilian Dreißig

5,0/5 Sterne (13 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Studien Klimaschutz Ersatzprodukte Fleisch-Alternativen vegan


Dazu passende Artikel:

Deshalb ist Käse so schädlich fürs Klima

Käse gehört zu den Lebensmitteln mit besonders schädlichem Einfluss auf das Klima. Das liegt vor allem an der Tierhaltung und ihrem großen Futter-Bedarf. Zum Glück gibt es Alternativen für Käse-Fans. Mehr

Ist ein Liter Kuhmilch wirklich so klimaschädlich wie ein Liter Benzin?

Die Erzeugung von einem Liter Kuhmilch soll dieselben Klimawirkung haben wie die Verbrennung von einem Liter Benzin. Doch stimmt das wirklich? Wir haben uns die Zahlen einmal angesehen. Mehr

3 Grundregeln, um klimafreundliche Lebensmittel zu erkennen.

Immer wieder ist die Rede von klimaschädlichen Produkten. Doch welche Lebensmittel sind eigentlich klimafreundlich? In diesem Artikel stellen wir dir 3 Regeln vor, um klimafreundlich einzukaufen. Mehr

Prof. Volker Quaschning: Vegane Ernährung am besten fürs Klima

Klimaexperte Prof. Dr. Volker Quaschning tritt öffentlich für eine klimafreundliche Ernährungswende ein - und attestiert einer veganen Ernährung besonders hohe Wirksamkeit. Zum Vegpool-Interview! Mehr

Prof. Schmidtke: Daher schadet intensive Tierhaltung dem Klima

Industrielle Tierhaltung schadet dem Klima und treibt die Klimakrise voran. Besonders klimaschädlich sind Milch und Rindfleisch. Warum das so ist, erklärt Prof. Dr. Knut Schmidtke von der HTW Dresden. Mehr

11 Tipps um klimafreundlicher zu kochen

Die Art wie wir uns ernähren trägt zu unserem persönlichen CO2-Abdruck bei. Doch es ist nicht schwer, das Klima mit einer gesunden Ernährung zu schonen. Schon unsere ersten drei Tipps helfen! Mehr

© Vegpool.de 2011 - 2021.