Ausprobiert: LivQ Bio-Essenz

Veröffentlichung:
Die Bio-Essenz von LivQDie Bio-Essenz von LivQ Bild: K/Vegpool

Milchsauer fermentierte Lebensmittel kamen bei unseren entfernteren Vorfahren praktisch täglich auf den Tisch. Denn die milchsaure Fermentation diente schon vor hunderten Jahren der Haltbarmachung von Lebensmitteln.

Auf die Weise konnte man - noch bevor es Kühlschränke gab - Rüben, Karotten, Kohl und Co einmachen und lange Zeit aufbewahren.

Doch milchsaure Fermentation ist nicht nur ein Mittel zum Zweck. Bei der Fermentation werden von den Mikroorganismen Enzyme und Mikronährstoffe gebildet, denen eine hohe, gesundheitliche Wertigkeit nachgesagt wird. Fermentation kann Lebensmittel sogar noch gesünder machen.


Aus dem Grund haben wir einmal ein Produkt probiert, das ganz elementar auf milchsaurer Fermentation basiert: Bio-Essenz von LivQ.

Bei der Bio-Essenz handelt es sich um eine Art Konzentrat aus vielen verschiedenen, fermentierten Lebensmitteln. Die Essenz enthält 31 Bio-Zutaten, von Äpfeln über Broccoli bis hin zu Petersilie, Amaranth und Kurkuma.

Durch die besonders lange Fermentation der Zutaten soll die Bio-Essenz sowohl die als besonders wertvoll geltenden sekundären Pflanzenstoffe, als auch Enzyme und eben die fürs Verdauungssystem so wichtigen (rechtsdrehenden) Milchsäurekulturen enthalten.


Nicht uninteressant ist dabei auch, dass die Zutaten roh verarbeitet werden, also nie erhitzt wurden. Die Bakterien in LivQ sollen demzufolge noch leben, was als besonders gesund gilt.

Wie das schmeckt?

Wir sind keine Ernährungs-Gurus, aber für uns schmeckt LivQ Bio-Essenz ein wenig wie frischer Sauerkraut-Saft, nur ein bisschen herber. Es ist kein Genussmittel, sondern eher eine Art natürliches Vollwert-Nahrungsergänzungsmittel.

Wer milchsaure Lebensmittel mag, wird auch den sauren Geschmack von LivQ mögen. Ansonsten kann man die Essenz aber auch mit Wasser oder Fruchtsaft verdünnen - oder als Zutat ins Salatdressing geben.

Der Begriff "Milchsäure" vermittelt den Eindruck, dass es sich um ein Produkt aus Kuhmilch handeln könnte. Milchsäure ist aber nur die Bezeichnung für eine natürlich vorkommende Säure, die auch in vielen pflanzlichen Produkten vorkommt. Ist Milchsäure vegan?

Wie gesund LivQ ist, können wir nicht beurteilen. Wir wissen aber, dass es Menschen gibt, die auf natürlich fermentierte Lebensmittel und ihre angeblich wirklich großartigen Enzyme und Nährstoffe schwören - und dass viele Studien darauf hinweisen, dass natürlich gewonnene (vegane) Milchsäure-Produkte durchaus gesundheitsfördernd sein können.


Eine Flasche LivQ enthält 250ml Bio-Essenz (reicht also für 25 Tage) und kostet knapp 33 Euro.

Das Test-Produkt wurde uns von der LivQ AG ohne Bedingungen zur Verfügung gestellt.

Autor: Kilian Dreißig
Noch keine Bewertungen.

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Zucchini-Vergiftung: Selten, aber gefährlich.

Ladezeiten

header 0.00144s
Gap 2 0.00066s
Gap 4 0.00068s
Gap 5 0.00063s
Gap 6 0.06421s
Spalten (Gaps) parsen 0.06782s
Hauptbild 0.00041s
Artikel parsen 0.07578s
Naechster Artikel 0.0092s
Amazon-Anzeige 0.00107s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00224s
Aehnliche Artikel 0.00274s
Gesamt: 0.11419 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,114 Sek.