Gutfried "Wie Chicken Schnitzel" - so schmecken sie (Testbericht)

Die "Wie Chicken-Schnitzel" von Gutfried. Bild: K/Vegpool

Gutfried hat den Trend zu veganen Produkten entdeckt und vegane "wie Chicken Schnitzel" auf den Markt gebracht. Vegane Chicken-Alternativen gehören zu den Boom-Produkten im Bereich der Fleischalternativen. Und verspricht natürlich auch saftige Renditen.

Wie die "Wie Chicken-Schnitzel" von Gutfried schmecken, erfahrt ihr im Testbericht.

Die "Wie Chicken Schnitzel" von Gutfried.
Die "Wie Chicken Schnitzel" von Gutfried. Bild: K/Vegpool

Gekauft habe ich die veganen Schnitzel bei Netto (ohne Hund). Kostenpunkt: 2,49 Euro für zwei Schnitzel (160 Gramm). Das spielt preislich durchaus schon in einer Premium-Liga. Für einen ähnlichen Preis wird man schon im Biomarkt (bei den Vegan-Pionieren schlechthin) fündig.


Die veganen Chicken-Schnitzel von Gutfried basieren laut Zutatenliste auf Weizenmehl und Weizenprotein. Im Grunde also eine Art Seitan. Die Schnitzel sind paniert und sehen auf den ersten Blick ein wenig handgemacht aus. Also deutlich organischer als das Bild auf der Verpackung. Sieht dadurch nicht so industriell aus - finde ich gut!

Die Verpackung besteht aus einer Pappschale mit Plastikbeutel. Nicht so leicht zu öffnen, soll aber ökologischer sein und laut Hinweis 60% Plastik einsparen. Löblich!

Vorgebratene, vegane "Chicken-Schnitzel".
Vorgebratene, vegane "Chicken-Schnitzel". Bild: K/Vegpool

Schnell die "Wie Chicken-Schnitzel" in etwas Olivenöl angebraten und probiert!


Die Konsistenz ist relativ kompakt und etwas saftig. Nicht ganz so fasrig wie manch andere vegane Chicken-Alternativen, aber ganz okay. Geschmacklich sind die Chicken-Schnitzel jedoch kaum auffällig. Ich schmecke eine leichte Würze und sonst wenig. Zu wenig!

Schmeckt so, wie ich mir Diät-Schnitzel vorstelle.

Goldbraun gebraten!
Goldbraun gebraten! Bild: K/Vegpool

Dabei wollen Veganer eigentlich Produkte, die wie das Original schmecken, aber ohne Tierquälerei und Massentierhaltung auskommen. Ohne Antibiotika, Urwaldzerstörung für Futtermittel und so weiter. Ohne Abstriche beim Geschmack.


Produkte, die wie Tierprodukte schmecken, aber besser sind, weil sie den Umstieg auf eine zukunftsfähige Ernährung erleichtern.

Und das geht, wie zahlreiche Player auf dem Vegan-Markt längst beweisen.

Die veganen Chicken-Schnitzel von Gutfried haben mich jedoch leider nicht völlig überzeugt. Sie schmecken mir ganz okay, aber viel mehr auch nicht.

Da hätten sich die Produktentwickler ruhig ein bisschen bei den Mittbewerbern inspirieren lassen können. Zum Beispiel bei Vivera, deren panierte Chicken-Schnitzel (Testbericht) richtig schön würzig, knusprig und auch von der Konsistenz top sind. Auch Iglo hat ziemlich gute Chicken-Alternativen im Angebot (Testbericht).

Die Zutatenliste Bild: K/Vegpool

Schön, dass Gutfried also auch vegane Produkte hat - aber bislang finde ich die "Wie Chicken-Schnitzel" nicht allzu überzeugend.

>>> Schon mehr als 6.250 Leser: Veganer Newsletter!

Autor: Redaktion
Veröffentlichung:

5,0/5 Sterne (21 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Test: Gutfried "Wie Chicken-Schnitzel"
(1 Antwort)
Letzter Beitrag: 14.11.2021, 17:28 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Testbericht Netto (ohne Hund) Fleisch-Alternativen Geflügel-Alternativen Fertigprodukte vegan
© Vegpool.de 2011 - 2022.