Vernascht: Vegane Ritter Sport "Dunkle Mandel Quinoa"

Veröffentlichung:
Die vegane "Dunkle Mandel Quinoa" von Ritter Sport
Die vegane "Dunkle Mandel Quinoa" von Ritter Sport Bild: K/Vegpool

Der schwäbische Schokoladenhersteller Ritter Sport hat zwei neue, vegane Schoko-Sorten entwickelt und auf den Markt gebracht: Dunkle Mandel Quinoa und Dunkle Vollnuss Amaranth. Das finden wir prima, denn bisher kamen nur wenige Sorten des Schokoproduzenten ohne Tierprodukte aus.

Doch sind die neuen, veganen Sorten wirklich der "Vegansinn", wie Ritter Sport wirbt?
Wir haben einmal probiert...

Zunächst haben wir probiert, überhaupt eine vegane Ritter Sport-Tafel zu ergattern. Denn so intensiv die Schoko-Macher für ihre neuen, veganen Kreationen auch werben - erhältlich sind die quadratischen Vegan-Tafeln bislang kaum (und das im ansonsten sehr vegan-freundlichen Berliner Bezirk Prenzlauer Berg). Lange mussten wir suchen, bis wir in einem Rewe-Markt fündig wurden. Immerhin bei einer Sorte: Der "Dunklen Mandel Quinoa".

"Dunkle Mandel Quinoa" - die vegane Neue von Ritter Sport

Die vegane Schoki hat die klassische, quadratische Ritter-Sport-Form, wird sehr deutlich als "vegan" deklariert (Vegan-Label und großes V im Hintergrund) und sieht schon auf der Verpackung ziemlich knusprig aus. Und auch ein klitzekleines bisschen klischeehaft, mit den Körnern und der gesund-trendigen Anmutung.


Doch ist ihr Geschmack wirklich der helle "Vegansinn", wie von Ritter Sport beworben?

Die vegane Ritter-Sport kann man sich auf jeden Fall schmecken lassen!
Sie schmeckt toll nach gerösteter Mandel und ist durch das Pseudogetreide Quinoa schön knusprig. Eine feine Schokolade mit trendig-gesunder Anmutung für alle, die es nussig und ein bisschen zartbitter mögen.

So sieht sie aus: Die "Dunkle Mandel Quinoa"
So sieht sie aus: Die "Dunkle Mandel Quinoa" Bild: K/Vegpool

Fazit: Lohnt sich der Kauf der Dunklen Mandel Quinoa von Ritter Sport?

Die vegane Dunkle Mandel Quinoa-Schokolade von Ritter Sport ist einen Versuch wert und man kann Ritter Sport die Daumen drücken, dass sie bald in mehr Supermärkten (und vielleicht auch Raststätten und Bahnhöfen) gelistet wird. Denn als kleiner Snack und Nervennahrung zwischendurch ist sie durchaus lecker. Und sie schmeckt auch nicht so brutal süß, wie manch andere Schokosorte.


Da sich auch andere Schokoladen-Hersteller längst auf den veganen Markt eingestellt haben, ist die Konkurrenz bei veganer Schokolade allerdings schon ziemlich hart. Besonders Bio-Hersteller haben ihr Können mit zahlreichen wirklich köstlichen, veganen (und gar nicht bitteren) Schokoladensorten längst unter Beweis gestellt. Übrigens zu durchaus vergleichbaren Preisen.

Bemerkenswert ist, dass Ritter Sport die veganen Sorten offenbar auf separaten Produktionslinien herstellen lässt (Siehe Forum). So sollen auch Spuren von Tierprodukten vermieden werden. Das zeugt von Verantwortungsbewusstsein.

Verpasse keine Neuigkeiten rund um eine vegane Lebensweise - mit unserem veganen Newsletter. Tausende Leser sind schon dabei.

Die Meisten scrollen schnell weiter. 🙈
Aber du kannst etwas beitragen und unsere Arbeit unterstützen. 🤗💚
Einmalig per Paypal oder laufend. 🚀

Autor: Kilian Dreißig

4,4/5 Sterne (9 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Schokolade vegan Testbericht
© Vegpool.de 2011 - 2021.