Ausprobiert: Die bio-veganen Daals von TheBeanBros

Veröffentlichung:
Der "Darkstar"-Daal von "TheBeanBros!" gehörte zu unseren Favoriten.Der "Darkstar"-Daal von "TheBeanBros!" gehörte zu unseren Favoriten.
Bild: K/Vegpool


In letzter Zeit haben wir uns auf Vegpool stark um Convenience-Produkte gekümmert, die Fleisch imitieren. Doch zum Glück gibt es auch Entwicklung in anderen Bereichen. So hat sich zum Beispiel das Start-Up "TheBeanBros!" auf Daals spezialisiert.

Wer an Daal denkt, denkt mitunter an die klassische Variante aus Linsen. Einen Brei mit viel Kreuzkümmel und anderen Gewürzen. Das schmeckt ganz gut, liefert pflanzliche Proteine und ist schnell zubereitet. Ein kulinarisches Highlight ist der klassische Daal indes nicht.

Doch Daal kann offenbar noch viel mehr!

Daal kann aus vielen verschiedenen Hülsenfrüchten zubereitet werden. Also auch zum Beispiel aus Kichererbsen, Bohnen oder Erbsen. Und da Hülsenfrüchte in unserer mitteleuropäischen Ernährung ohnehin viel zu selten vorkommen, mussten wir hier einfach mal probieren, was uns die "Bohnenbrüder" ("TheBeanBros!") aus München zugeschickt haben.


Und es hat uns definitiv gut gemundet!

Die Daals werden in 380g-Gläsern angeboten, das reicht gut als Mittagessen für eine Person. Wenn man die Daals mit Reis oder Nudeln (warum auch nicht?) serviert, bekommen die Kollegen auch etwas ab.

Bei den bio-veganen Daals handelt es sich zwar um Convenience-Produkte, allerdings schmeckt man, dass hier mit viel Fingerspitzengefühl gekocht wurde. Es ist nicht einfach bloß Fertigessen, sondern taugt durchaus als Ersatz zum Restaurant-Besuch.

Letztendlich hat es überraschend viel Spaß gemacht, die verschiedenen Varianten der Daals zu probieren.

Und die sind schon rein optisch sehr unterschiedlich. Der "Yellow Delight" ist farbenfroh orange, während der "Darkstar" aus schwarzen Linsen und Bohnen entsprechend dunkel ist. Die Etiketten sind fetzig und ja, man merkt schon ein wenig die Hipster-Zielgruppe.


Das sind nicht einfach nur Daals. Das sind besondere Daals. Ein bisschen prätentiös, aber doch bodenständig. Weil die Zutaten gesund sind. Weil mit echten Gewürzen - und nicht bloß mit Aromen - gearbeitet wird. Und weil ein in seiner Grundvariante nicht allzu auffälliges Gericht auf die Weise ziemlich attraktiv aufgepeppt wird.

Auf die Weise kann auch Fertigessen zu gesunder Ernährung und kulinarischem Genuss beitragen.

Die Daals sind aktuell im Onlineshop von "TheBeanBros" und in einigen Biomärkten erhältlich. Eine Box mit 6 Gläsern kostet 25,50 Euro zzgl. Versand. Das sind Preise für Menschen, denen gute Ernährung am Herzen liegt. Wer die Daals probiert, wird sie aber zu schätzen wissen.


Man darf hoffen, dass die bio-veganen Daals in Kürze auch im Bio-Einzelhandel erhältlich sein werden - und dass mit der Masse die Preise sinken.

Hinweis: Redaktionelle Tests auf Vegpool sind immer unabhängig und nicht bezahlt. TheDeanBros hat uns ein Paket kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt.

Autor:
5,0/5 Sterne (1 Bew.)
Kommentare

Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Sind Gnocchi eigentlich vegan?



Dazu passende Artikel:

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.