Penny: So schmecken die "Veganen Burger Patties"

Veröffentlichung:
Die "Veganen Burger Patties" von Penny
Die "Veganen Burger Patties" von Penny Bild: K/Vegpool

Penny ist auch dabei! Der Discounter hat jetzt ebenfalls eigene vegane Burger-Patties im Angebot. Auf Erbsenbasis und ohne großartigen Fantasienamen. Sie heißen schlicht und einfach "Vegane Burger Patties".

Wie die neuen "Veganen Burger Patties" von Penny schmecken, haben wir mal ausprobiert.

Eine Packung enthält zwei rosafarbene Patties, die laut Aufschrift eine gute Quelle für Proteine und Ballaststoffe sind. Die Burger basieren auf Erbsenprotein, was Leute freuen wird, die kein Soja essen wollen.

Beim Öffnen der Packung haben wir den etwas penetranten Fleisch(-Aromen)-Geruch erwartet, den wir schon vom "Next Level Burger" von Lidl und ähnlichen Vegan-Burgern kennen. Tatsächlich duften die frischen Bratlinge eher neutral.

So sehen die "Veganen Burger Patties" von Penny "nackt" aus.
So sehen die "Veganen Burger Patties" von Penny "nackt" aus. Bild: K/Vegpool

Angebraten nahmen die Burger schnell eine rötlich knusprige Farbe an und setzten vor sich hin schmurgelnd etwas "Fleischsaft" ab. Also schnell probiert!


Geschmacklich fanden wir die "Veganen Burger Patties" von Penny echt lecker. Der Biss ist gut und wer es nicht weiß, wird keinen Unterschied zum "Original" schmecken.

So soll es sein! Denn vegane Burger helfen Menschen dabei, ihre Ernährung zu verbessern, ohne auf den gewohnten Industrie-Geschmack zu verzichten. Deshalb machen Veganer Fleischprodukte nach.

Die Entwickler der veganen Burger haben durchaus für diesen charakteristisch süßlich-industriellen Würzgeschmack gesorgt, der für Burger so typisch ist- und den Fast-Food-Fans lieben. Aber sie haben die künstlichen Fleisch-Aromen allenfalls sparsam dosiert. Und das ist gut so.

Die Zutatenliste der "Veganen Burger Patties" von Penny
Die Zutatenliste der "Veganen Burger Patties" von Penny Bild: K/Vegpool

Was die Zutatenliste betrifft, so haben die "Veganen Burger Patties" aus dem Hause der Firma Farmway GmbH nicht allzu viel Überraschendes zu liefern. Pflanzenprotein, Fett und Cellulose - das ist im Grunde Standard im Bereich (konventioneller) veganer Burger. Wer mehr Abwechslung möchte, sollte im Bioladen die Augen offen halten.


Ein Blick auf die Nährwerttabelle zeigt, dass der Salz-Gehalt mit 1,78% vergleichsweise gering ist. Angesichts der verbreiteten Kritik, dass vegane Ersatzprodukte oft viel Salz enthalten würden, ist das ein guter Beweis, dass es auch anders geht. Fad schmeckten die Burger deshalb aber nicht.

Für eine Packung der veganen Burger Patties (228 Gramm) haben wir bei uns 2,44 Euro bezahlt (wegen der reduzierten Mehrwertsteuer, sonst 2,49 Euro).

Übrigens: Penny hat auch einen veganen Fertig-Burger (mit Brötchen und Soße) im Sortiment. Den Vegan Big Classic (Testbericht).

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.300 haben ihn!

Autor: Kilian Dreißig

4,8/5 Sterne (32 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Testbericht vegane Burger vegan Penny Markt Fleisch-Alternativen


Dazu passende Artikel:

Thema: Vegane Burger - ausprobiert, getestet und vorgestellt

© Vegpool.de 2011 - 2021.