Probiert: Das vegane Käsefondue von Vegusto ("No Muh, Due")

Probiert: Das vegane Käsefondue von Vegusto.
Probiert: Das vegane Käsefondue von Vegusto. Bild: K/Vegpool

Veganes Käsefondue - geht das überhaupt?
Rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit haben wir einmal Ausschau nach veganen Alternativen für Käsefondue gehalten - und das "No Muh, Due" von Vegusto entdeckt. Das ist zwar nicht neu auf dem Markt, aber wirklich groß ist die Auswahl sonst nicht.

Wie das "No Muh, Due" von Vegusto schmeckt, erfahrt ihr in unserem Testbericht!

Veganes Fondue von Vegusto in der Verpackung.
Veganes Fondue von Vegusto in der Verpackung. Bild: K/Vegpool

Käsefondue ist besonders zu Weihnachten und Silvester beliebt. Beim traditionellen Käsefondue werden mundgerechte Häppchen von Lebensmitteln in geschmolzenen Käse eingetaucht.


Längst ist Fondue aber nicht mehr nur auf Käse beschränkt. Ob Schokofondue oder Gemuese- und Pilz-Fondue: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das "No Muh, Due" von Vegusto soll hingegen ein klassisches Käsefondue ermöglichen - nur eben ohne die Nachteile von Käse fürs Klima, Umwelt und Tiere.

Hartkäsesorten sind fürs Klima oft noch schädlicher als Fleisch. Und: Fonduekäse ist mitunter nicht einmal vegetarisch, da er Lab aus den Mägen toter Kälbchen enthält.

Das vegane Käsefondue wird in zwei Plastikschläuchen geliefert, was ein bisschen an Fertig-Eintopf aus dem Discounter erinnert. Vorteil: So lässt sich das Fondue gut portionieren, z. B. eines für Weihnachten und eines für Silvester.

Veganes Käsefondue im Topf.
Veganes Käsefondue im Topf. Bild: K/Vegpool

Schnell den Inhalt in einen Topf gedrückt, erhitzt und in der Fotobox abgelichtet.


Optisch erinnert das vegane Fondue an Kartoffelpüree, riecht aber richtig würzig, wie Bergkäse.

Ob das "No Muh, Due" schmeckt? Wir waren richtig gespannt!

Wer den Geschmack von Bergkäse mag, wird das Fondue lieben. Es schmeckte mir richtig schön deftig und "käsig". Absolut mein Ding. Anna mochte den intensiven Käsegeschmack dagegen nicht so gerne und hat mich die Portion allein genießen lassen.

Probiert: Das "No Muh, Due" von Vegusto.
Probiert: Das "No Muh, Due" von Vegusto. Bild: K/Vegpool

Fäden zieht das vegane Fondue nicht. Es ist von der Konsistenz wie eine dickflüssige Kartoffelsuppe. Mir egal, ganz ehrlich! Wenn ein veganes Fondue so gut schmeckt, ohne die vielen Folgen für Umwelt und Tiere, dann ist das wirklich mehr als gelungen!


Und so können wir eigentlich nur sagen: Ein tolles Produkt für alle Käsefans, die Genuss wollen, aber nicht die Nachteile eines traditionellen Käsefondues.

Eine Packung veganes "No Muh, Due" von Vegusto enthält insgesamt genug veganen "Käse" für vier Personen. Eine Portion reicht locker für zwei, sodass man sich eine Packung also gut für Weihnachten und Silvester einteilen kann. Und nichts spricht dagegen, sich auch zu einem anderen Anlass einfach mal ein schönes veganes Fondue zu gönnen!

Infos und Zutatenliste des veganen Käsefondues.
Infos und Zutatenliste des veganen Käsefondues. Bild: K/Vegpool

Der Preis für eine Packung mit 400 Gramm liegt bei knapp 10 Euro. Das Produkt wird in der Schweiz hergestellt, ist aber auch in vielen deutschen Onlineshops verfügbar.

>>> Schon mehr als 6.100 Abos: Veganer Newsletter!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,9/5 Sterne (19 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Probiert: Veganes Käsefondue von Vegusto
(3 Antworten)
Letzter Beitrag: 17.11.2021, 11:09 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Käse-Alternativen Silvester Weihnachten Testbericht vegan


Dazu passende Artikel:

Thema: Veganer Käse

© Vegpool.de 2011 - 2021.