Butterreinfett – was ist das eigentlich?

Der Blick auf die Zutatenliste der Schokoladentafel verspricht Gutes: Kein Milchpulver, kein Schelllack – alles sieht vegan aus. Doch da, auf den letzten Blick: Butterreinfett. Die Schokolade wandert wieder zurück ins Supermarkt-Regal, denn Butterreinfett ist nicht vegan.
Diese Situation kennen wohl die meisten Veganer.
Doch was ist Butterreinfett eigentlich? Und warum steckt es in so vielen Lebensmitteln?

Butterreinfett ist ein technisch erzeugtes, reines Fett aus Butter. Um Butterreinfett herzustellen, werden der Butter Proteine, Wasser und andere Inhaltsstoffe entzogen. Butterreinfett kann ähnlich genutzt werden, wie Schlachtfett und ist recht hoch erhitzbar. Aufgrund dieser Eigenschaften wird es häufig zum Braten, Backen und Frittieren genutzt. Es ähnelt dem Ghee, das in Indien weit verbreitet ist, wird aber industriell und in großem Maßstab hergestellt.

Butterreinfett ersetzt oft hochwertige Zutaten.

Auch wenn Butter gerne verwendet wird, um einem Produkt einen Hauch von Wertigkeit zu verleihen, ist Butterreinfett ein durchaus billiges Industriefett. Und das macht es so begehrt. Denn mit Butterreinfett können Hersteller bei manch einem Produkt die viel teurere Kakaobutter strecken.

Schokolade - auch vegan erhältlich
Butterreinfett wird oft genutzt, um Kakaobutter zu strecken.
Bild: Nico Kaiser (bearb.), CC-BY

So findet man Butterreinfett besonders oft in niedrigpreisigen Discounter-Produkten wie Schokolade und Gebäck, in Dominosteinen, Lebkuchenherzen und Keksen. In höherqualitativen Lebensmitteln, zum Beispiel aus dem Super- oder Biomarkt, wird seltener Butterreinfett verwendet.

Butterreinfett: Billiges Produkt aus Milch-Überbeständen

Der Grund, warum Butterreinfett so billig ist, liegt sicherlich auch in der staatlich stark geförderten Überproduktion von Milch (und anderen Tierprodukten). Denn wo solche riesigen Überbestände bestehen, wird eifrig nach Absatzmärkten gesucht. Und sei es die Schokolade.

Wie ernähren Sie sich?
vegan
vegetarisch
ich esse auch Fleisch

Bei Butterreinfett handelt es sich um ein Fett mit hohem Anteil an gesättigten Fettsäuren. Daher gehört Butterreinfett - wie andere tierische Fette - zu den ungesunden Fetten, die man nach Möglichkeit meiden sollte, da sie zu Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose beitragen können.

Butterreinfett ist nicht vegan, da es sich um ein Tierprodukt handelt. Um Milch zu produzieren, müssen Kühe regelmäßig ein Kalb zur Welt bringen. Diese Kälber haben in der Milchproduktion keinen Verwendungszweck und werden oft direkt getötet oder gemästet. Hier erfahren Sie mehr. Vegane Alternativen zu Butterreinfett sind z. B. pflanzliche Öle oder pflanzliche Margarine.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 17. Oktober 2016 aktualisiert.



Vegan-Newsletter
Sie stimmen der Datenverarbeitung zu. Abmeldung jederzeit möglich. » Mehr Infos
Suchen nach: butterreinfett, billig, zutaten | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

3,7/5 Sterne (84 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Basiswissen zum veganen Lifestyle:

Kommentare

Karl-Heinz
Kommentar #4 15.12.2017, 00:58 Uhr
Antwort an "anonym". Sollte die Frage, ob Kühe Kälber gebären müssten, um Milch zu geben, ernst gemeint sein? Eigentlich sollte jedem klar sein, dass normalerweise kein Säugetier ohne Nachwuchs Milch produziert - und hier machen Kühe keine Ausnahme. Deshalb werden Kälber häufig früh von der Mutter getrennt, damit mehr Milch für den Verkauf zur Verfügung steht. Sollte die Produktion von Milch bei Kuh, Ziege nachlassen, sorgen die Tierzüchter dafür, dass die Kuh wieder trächtig wird - (häufig durch künstliche Besamung durch den Tierarzt. Die überschüssigen Kälber werden dann für den Fleischkonsum geschlachtet: Mahlzeit!

Anonym
Kommentar #3 19.07.2017, 22:21 Uhr
Der Ersatz für Kakaobutter ist meist Palmfett, was nun wirklich total minderwertig, billig, umweltschädigend und nicht gesund ist. Dem würde ich immer dieses Fett, in geringen Mengen, vorziehen. Und Lindschokolade ist nicht billig. Da wird neben Kakaobutter etwas Butterreinfett beigemischt. Ach und eine Frage, seit wann müssen Milchkühe Kälber gebären um Milch zu geben?

Annegret Eckert
Kommentar #2 07.04.2015, 17:47 Uhr
Bei Lindt-Excellence ist auch Buttereinfett enthalten. Hatte ich meiner Veganer Tochter geschenkt und prompt zurück erhalten. Jetzt passe ich besser auf.

Elisabeth
Kommentar #1 10.10.2014, 10:00 Uhr
Danke für die Erklärung Buttereinfett. Leider kommt dieses nicht nur in Discounterartikel vor, selbst in sogenannten Qualitäts-Schweizer-schokolade von renomierten Marken: Tafelpreis CHF 5.40 pro 100 gr. Stolzer Preis!

Veröffentlichen Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.