Die Schlachthöfe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2015

Erstellt 07.08.2015, von rossie. Kategorie: Off-Topic. 22 Antworten.

13.08.2015
Ich wohne in einer sehr ländlichen Gegend und bin bestimmt im Umkreis von 10 km der einzigste Veganer :-D (spaß wird hoffentlich nicht so schlimm sein).


Was mich an diesen Sachen einfach aufregt:

- die Firmen und Labels die falsche Berichte veröffentlichen nur um andere davor zu "schützen" vegan zu werden etc... was es natürlich auch von beiden Seiten gibt.

- Fakt ist das mehr produziert wird trotz rückläufiger Verzehrmenge. Wer auch Veganemessen oder Feste besucht merkt von Jahr zu Jahr werden es mehr.

- Das die vegane Lebensweise immer nur mit irgendwelchem fertigfrass verglichen wird

Ich habe bisher ganz wenig Probleme damit gehabt Verwandte und bekannte davon zu überzeugen das es mir an nichts fehlt und es auch wirklich Spaß machen kann selber was zu kochen und auch mal zu hinterfragen.

antworten | zitieren |
13.08.2015
Hallo,
stimmt, ist mir in letzter Zeit auch aufgefallen, dass es immer öfter darum geht, wie ungesund vegane Produkte seien. Dabei geht es praktisch immer um Fertigprodukte die sich an ihre tierischen Vorbilder halten. Dass die tierischen Vorbilder aber (potentiell) viel ungesünder sind, bleibt völlig unerwähnt.
Vegane Alternativprodukte enthalten statistisch auch nicht mehr Fett und Salz als Wurst aus Fleisch und Co.
Abgesehen davon kann man sehr gut vegan leben, ohne auf Alternativprodukte oder Fertigprodukte zurückzugreifen.
Viele Grüße
Kilian
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
16.08.2015
Ich finde das so schlimm... neulich hab ich eine Kundin belauscht die mit meiner Kollegin gesprochen hat und da ging es um vegan.
sie: "ich finde das schon gut wenn man da drauf achtet, ist ja auch schlimm mit den Tieren und so, aber diese Leute sind so so konsequent und da muss ja auch die richtigen und gute Organe haben wenn man vegan leben will. Also meine Organe würden das nicht verkraften"
(Oder so ähnlich)
EY geht's eigentlich noch!?:-D
wie blöd sind die eigentlich!!!!????
:lol: :evil:
antworten | zitieren |
17.08.2015
Also das Belächelt werden kenne ich auch nur zu gut. -.- Wenn ich mit meinen Kolleginnen Frühstücke und die sehen das ich immer nur Haferflocken esse und im Spätdienst Brötchen mit Gemüse kommt dann sowas. " Ist du kein Fleisch?" Wenn ich dies dann Bejah kommt meistens als nächstes "Aber du bist doch nicht Vegan oder?" Das klingt dann schon fast als wäre Vegan eine Krankheit. Da könnte ich immer aus der Hautfahren . Oft kommt dann sowas wie "Aber Tofu und diese Ersatzprodukte sind ja auch nicht so gesund" Die gucken mich dann immer an wie ein Auto wenn ich sage das ich diese gar nicht esse mit Ausnahme von Sojamilch.

Was ich aber noch schlimmer finde als dieses Belächelt werden ist wenn man sich mit einem Fleisch esser über die Umstände und Zusammenhänge des Fleischkonsum unterhält und dann als Antwort bekommt "das ist halt so"

Mein Hausarzt ist Jäger und dieser Meinte zu mir als er erfahren hat das ich mich Umstellen bin " Wies ich meinem Körper etwas vorenthalten wolle was er schon seit Jahren bekommen und auch brauche"
Da habe ich mir wirklich an den Kopf gegriffen.


Aber ich muss dieses Elend wenigstens nicht alleine ertragen eine Freundin mit der ich die Ausbildung mache stellt momentan auch auf Vegan um und mit ihr kann ich mich dann wenigstens unterhalten bzw. essen was ich will ohne das "Also für mich wäre das nichts dieser ganze Verzicht"
antworten | zitieren |
17.08.2015
Hallo,
Ihr beide müsst unbedingt mal nach Berlin kommen! Veganismus ist hier so normal, da weiß jeder Imbissbuden-Betreiber, was es bedeutet.

Man kann gegen Ausreden auch nicht andiskutieren - muss man ja auch nicht, ist ja deren Leben.

Aber absurd ist das und zeigt ja auch, dass es nicht um eine inhaltliche Auseinandersetzung geht, sondern gerade darum, eine inhaltliche Auseinandersetzung zu vermeiden, indem man das Thema gaaanz weit von sich wegschiebt. "Meine Organe sind dafür nicht geeignet" ist schon schräg.

Klassisch sind auch Dialoge wie

"Menschen brauchen Fleisch"
"wozu denn?"
"... na... die Inhaltsstoffe..."
"welche?"
"ähm... das Fett!!?".

Es werden halt einfach Dinge aus der Luft gegriffen, die man mal gehört hat und dann als Tatsache dargestellt.

Aber umso interessanter finde ich solche Artikel, die diese Dinge dann auch noch zur Revolution erklären.
Typ: "Vegan liegt voll im Trend, immer mehr Menschen werden Veganer. Deshalb starte ich jetzt eien Revolution und bleibe Fleischesser". :-)
Dass immer noch weit über 85% Fleisch essen, wird da völlig ausgeblendet.

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
17.08.2015
Ja ich will unbedingt mal nach Berlin kommen und mich mal richtig durchschlemmen ^^

Früher habe ich das Thema Vegan bzw. Fleischfrei von mir aus aufgegriffen ,das mache ich jetzt nicht mehr weil die meisten sich damit gar nicht auseinander setzten möchten. Einer der tollsten Kommentare die ich bis jetzt bekommen habe war "Der Mensch braucht Fleisch und es schmeckt gut!" Wenn ich dies dann widerlege war seine Antwort "Aber der Mensch braucht Fleisch"


Prinzipielle gebe ich dir mit deiner Aussage es ist ja deren Leben Recht. Wo es mich nur stört ist bei meinem Freund. Als ich mich mit ihm darüber unterhalten habe war sein Aussage "Das ist schon immer so. Lass mich mein Ding machen ich lass dich ja auch deins machen" Zum Verzweifeln.
antworten | zitieren |
17.08.2015
Nicht verzweifeln - bringt doch nix. Lieber an die positiven Dinge denken, die man erreichen kann.
Dass Fleisch schmeckt, muss man ja nicht widerlegen. Ich habe früher gerne Fleisch gegessen. Es schmeckt halt, das stimmt schon. Ich esse heute sehr gerne auch gebratene Pilze, die sehr an Fleisch erinnern. Geschmack ist für mich kein Grund gegen Fleisch. :-)
Vielleicht klappt ja mal ein Foren-Treffen in Berlin mit gemeinsamer Schlemmertour.
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
17.08.2015
Das wäre totalschön ^^
antworten | zitieren |
17.08.2015
hey
dazu gab es sogar schonmal einen beitrag!
und zwar hier
http://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/veganes-treffen-1.html
oh ich seh grad dass es auch einen zweiten gibt:
http://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/veganes-treffen-berlin-1.html
Richtig cool hier! Kommt alle her!
LG
FLO
antworten | zitieren |
17.08.2015
Also ich wäre gerne das nächste mal dabei wenn mein Dienst es zu lässt :) Wäre toll mal ein paar andere Veganer "persönlich" kennen zu lernen ;)
Als ich mich hier angemeldet habe war ich gerade dabei mich umzustellen und jetzt kann ich stolz Berichten das ich seit fast einem Monat komplett Vegan leben ^^ ( naja mit ein paar Fehlern)
Ich freu mich das das jetzt immer einfacher klappt :)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Rad fahren



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Essig als Haarspülung!?
Muss man jetzt sein Salatdressing in die Haare schmieren? …
kilian
0
kilian
heute, 15:41 Uhr
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
216
METTA
heute, 12:14 Uhr
» Beitrag
Was lest Ihr gerade?
Meine Lieblingsbücher wurden mir oft von Freunden und …
kilian
162
Sunjo
18.01.2022
» Beitrag
Spielt Ihr ein Musikinstrument?
Ich wollte mal fragen, ob jemand von Euch Hobbymusiker ist …
kilian
20
Vegbudsd
13.01.2022
» Beitrag
Eure Neujahrs-Vorsätze?
Das Jahr 2020 neigt sich Gott sei Dank dem Ende zu, da …
Pottmuddi
45
Zwoelfvegan
10.01.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.