vegane Geschenke

Eine Nachricht hat mich heute fast umgehauen

Erstellt 19.09.2016, 12:30 Uhr, von rossie. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 44 Antworten.

24.09.2016, 19:19 Uhr
Ich hab in der Zeitung jetzt sogar ein Meinungsstück gelesen, das die Grünen dafür preist, dass sie ein grünes Bewusststein nach Deutschland gebracht haben und grün salonfähig machten. Auch wenn sie heute genauso etabliert sind wie alle anderen, find eich das schonmal gut genug^^ Muss halt ne neue Partei her, die moderner vorgeht
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
24.09.2016, 19:44 Uhr
Zitat pummelchen:Ich hab in der Zeitung jetzt sogar ein Meinungsstück gelesen, das die Grünen dafür preist, dass sie ein grünes Bewusststein nach Deutschland gebracht haben und grün salonfähig machten.

Dabei ist es doch genau anders herum..
Die Grünen entstanden aus der "grün"-bewussten Bevölkerung!

Keine "Partei" setzt jemals neue Maßstäbe, sondern entnimmt eben jene der Wählerschaft (meist mit moderater Verzögerung) und legt sie lediglich als eine eigene Ideen aus..

Politiker und Parteien haben noch nie einen Wandel bewegt, der nicht bereits in breiten Teilen der Bevölkerung anklang gefunden hatte.. Was aber eben jenem demokatischen System entspricht, das wir in DE haben ;)

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
24.09.2016, 20:52 Uhr
Zitat Nefasu:
Politiker und Parteien haben noch nie einen Wandel bewegt, der nicht bereits in breiten Teilen der Bevölkerung anklang gefunden hatte.. Was aber eben jenem demokatischen System entspricht, das wir in DE haben ;)


dito!

Hallo Jogi,

solange in unseren Kindergärten und Schulen den Kindern immer wieder das alte Gedankengut und alte Verhaltensweisen weitergegeben werden, kann sich auch in der nächsten Generation nichts verändern. Die Konditionierung ist ja von der Politik und der Wirtschaft so gewollt.

Viele Grüße

Irmgarda



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.09.2016, 10:32 Uhr
Zitat Nefasu:Keine "Partei" setzt jemals neue Maßstäbe, sondern entnimmt eben jene der Wählerschaft (meist mit moderater Verzögerung) und legt sie lediglich als eine eigene Ideen aus..

Politiker und Parteien haben noch nie einen Wandel bewegt, der nicht bereits in breiten Teilen der Bevölkerung anklang gefunden hatte.. Was aber eben jenem demokatischen System entspricht, das wir in DE haben ;)

So ist es. Schließlich kommen Politiker/Parteien nicht an die "Macht", wenn sie neue Ideen und Wege entwickeln, sondern wenn sie gewählt werden. Und um mit "ihren" Ideen gewählt zu werden, muss die Bevölkerung bereits von den Ideen überzeugt sein - denn für gewöhnlich sollte niemand jemanden wählen, von dessen Politik er nicht überzeugt ist.
Für gewöhnlich :D (Denke grad an das Zitat: "Ich wähle XY, weil ich das schon immer so mache." :crazy: )

Zitat Irmgarda:
Hallo Jogi,
solange in unseren Kindergärten und Schulen den Kindern immer wieder das alte Gedankengut und alte Verhaltensweisen weitergegeben werden, kann sich auch in der nächsten Generation nichts verändern. Die Konditionierung ist ja von der Politik und der Wirtschaft so gewollt.
Viele Grüße
Irmgarda

Das ist jetzt doch etwas sehr verallgemeinert, wenngleich deswegen nicht grundsätzlich falsch. In Zeiten, in denen Universitäten von fragwürdigen Firmen mitfinanziert werden und deren Namen tragen, ist diese Kritik sicherlich angebracht. Dem gegenber steht, dass auch immer mehr NGOs in Schulklassen diverse Unterrichtsstunden mitgestalten - ein schöner, zunehmender Trend und sicherlich eine Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler und deren Blickwinkel.
antworten | zitieren |
25.09.2016, 12:04 Uhr
Zitat Jogi:[quote=Nefasu]
Das ist jetzt doch etwas sehr verallgemeinert, wenngleich deswegen nicht grundsätzlich falsch. In Zeiten, in denen Universitäten von fragwürdigen Firmen mitfinanziert werden und deren Namen tragen, ist diese Kritik sicherlich angebracht. Dem gegenber steht, dass auch immer mehr NGOs in Schulklassen diverse Unterrichtsstunden mitgestalten - ein schöner, zunehmender Trend und sicherlich eine Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler und deren Blickwinkel.


Hallo, ich finde auch das es eine Bereicherung des Unterrichts darstellt...und natürlich - Rektoren und Lehrer haben natürlich auch persönliche Ansichten und Meinungen und politische Einstellungen. Auch wenn sie diese nicht an die Schüler weiter tragen (wollen, sollen, möchten) so färbt natürlich auch etwas vom "Lehrenden" auf die Schüler ab - das lässt sich nicht vermeiden und absolut menschlich.

Ich war aber auch nie der Typ der "für" seine beiden Kinder permanent auf den Lehrern rumhackte - nach dem Motto "ist immer der Lehrer schuld" - ich habe meine Kinder ihren Weg alleine finden lassen und sie haben ihn mehr als nur gut gefunden! :clap: Es gibt "doofe Lehrer" - ja klar - aber es wird im Leben meiner Kinder später auch "doofe Vorgesetzte" - "doofe Finanzbeamte" - "doofe Baubehörden" - generell "doofe Beamte" (von all denen gibt es wie bei den Lehrern auch genug GUTE - die fallen nur nicht so auf! :D Man nimmt ja mehr das negative wahr!) usw. geben.


Wir haben unseren Kindern die Fähigkeit zur Differenzierung und Reflexion mitgegeben - die Stärke sich eine eigene Meinung zu bilden. Und das ist bitter nötig.


Ja bzgl. Universitäten - da gibt es dann die (Achtung konstruiert! :green: ) "Herta" Universität die dann in "wissenschaftlichen Studien" belegt das bei täglichem Verzehr von Fleischsalat die Gefahr an einer sowieso superseltenen Krankheit die keiner kennt zu erkranken, um (bis zu) 15% gesenkt werden kann! Es erkranken dann statt einer Person auf eine Millionen Menschen nur noch 0,85 Personen / 1 Millionen Einwohner!


Das bei täglichem Verzehr des Fleischsalates das Risiko an klassischen verbreiteten Krankheiten zu erkranken dadurch (vielleicht) deutlich steigt wurde ja nicht untersucht! :oo

Wichtig ist mit offenen Augen durch die Welt zu gehen - die Dinge zu hinterfragen und öfter mal - das ist eigentlich das einfachste - den "gesunden Menschenverstand" zu bemühen wenn es darum geht offensichtlich falsches Handeln zu erkennen!


Und ich halte es auch für wichtig immer offen die Dinge an zu sprechen - und zwar auch "unter uns"! Ich bin jetzt seit einiger Zeit hier im Forum und fühle mich hier wirklich wohl - der Umgang miteinander ist richtig nett und aber auch konstruktiv. Nichts desto trotz beinhaltet so eine "Gemeinschaft" auch immer dieses "wir hier" und "die da draußen".

Ich selber habe hier schon "Empfehlungen" und "Einstellungen" (bzgl. Ernährung) gelesen die ich persönlich (und ein Stück weit auch wohl "objektiv") als sehr problematisch ansehe.


Aber gut dazu werde ich an anderer Stelle mal einen "Faden" eröffnen...nur so viel vorweg - ich meine damit NATÜRLICH nicht den Umstand der veganen Ernährung an sich - wir sind hier schließlich in einem Forum welches so einen Namen trägt. Also keine Grundsatzdiskussion zur Sache an sich - sondern eher dazu wie der/die einzelne damit umgeht!

Viele Grüße G.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

TTIP, CETA und die Sache mit den Freihandelsabkommen



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vorsicht Lachgas verursacht B12 Mangel 😂
[LINK] Das nächste mal auf der Party (nach Corona) vielleich…
flo
0
flo
gestern, 21:49 Uhr
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
116
suki
Montag, 21:43 Uhr
» Beitrag
Was ist dein Lieblingstier und warum?
Mein Lieblingstier ist ein Delfin, weil ich finde Delfine …
Amina242
56
Akel-Ei
27.11.2020, 15:10 Uhr
» Beitrag
Coronavirus: was tut ihr?
Wie geht ihr eigentlich mit Corona um? Seid ihr alle zu …
flo
86
veggielaura
26.11.2020, 17:51 Uhr
» Beitrag
Der Musikinspirationsthread : Was hört ihr gerade so?
Moin Moin :) was hört ihr gerade so? Ich bin gerade voll …
chickpea
7
Vegbudsd
22.11.2020, 20:14 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00392s
Posts, limitiert 0.00311s
header 0.00093s
Gesamt: 0.24942 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,249 Sek.