Mein erster Italien - Familienurlaub als Fleischverweigerer

Erstellt 09.09.2019, 13:10 Uhr, von habanero79. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 15 Antworten.

10.09.2019, 01:42 Uhr
Zitat Smaragdgruen:Hallo Habanero, schön dass du wieder hier bist, habe deine Beiträge vermisst.:
Jepp, so isses!

Zitat Smaragdgruen:Ist ja schon eine harte Nuss mit deinem Anhang, mir wäre schon längst der Hut hoch gegangen. Ich finde das aber stark wie du das meisterst, bleib stark, das wird schon :thumbup:


Ich bewundere Deine offensichtlich dir selbst gegenüber gnadenlose Leidensfähigkeit. Wünsche Dir weiter viel Erfolg damit!
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
10.09.2019, 06:53 Uhr
Zitat Vegbudsd:
Zitat Smaragdgruen:Hallo Habanero, schön dass du wieder hier bist, habe deine Beiträge vermisst.:
Jepp, so isses!


dito, schließe mich an.

Für mich wäre das kein Urlaub. Wo bleibt denn da die Erholung, wenn immer nur gestichelt wird? Davon mal abgesehen, wäre für mich ein Urlaub mit den Schwiegereltern ein absolutes No-Go. Da bin ich froh, dass mein Mann und ich für uns beschlossen haben, dass jeder seinen Urlaub nach seinem Geschmack macht. Das ist für jeden am erholsamsten. Ich habe diese ständigen Sticheleien von ihm auch nicht gebraucht (es ging damals um einen Ayurveda-Urlaub) und habe ihm dann ganz klar gesagt, dass ich das in Zukunft alleine mache. Ebenso meine Trekking-Touren, aber die kann er körperlich eh nicht mitmachen. Er fährt dafür 8 Wochen nach Thailand und macht seine Vespa Touren.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
10.09.2019, 06:57 Uhr
Dass der Regenwald überwiegend für Tierfutter gerodet wird, ist mittlerweile auch in allen (!) seriösen (!) Medien angekommen.

Das stimmt. Leider wird die Tatsache mit dem Tierfutter oft nur in so einem klitzekleinen Halbsatz erwähnt, der dann logischerweise vom Gehirn der meisten Omnis schön ausgeblendet wird... Ich hatte mir schon einen schönen Artikel einer schweizer Zeitung ergoogelt, ihn aber dann doch dem lieben Frieden willen nicht präsentiert. Hätte ja eh nichts gebracht. :-/

Stadtwurst mit Musik? Das hab ich noch nie gehört.

Kennst du das gar nicht? Ist hier in Franken ziemlich typisch und auf jeder Brotzeitkarte zu finden. Im Prinzip ist es eine Art Wurstsalat. Also Wurst mit Öl, Essig, Zwiebeln zusammengeschnibbelt. Hauptbestandteil ist - Wurst. Also typisch vegan ;) .

Aber vielleicht bist Du auch froh, dass Du erstmal wieder nur mit Deiner Frau zu kämpfen hast.

Ja, es ist besser wenn man nur eine Front hat, wobei sich das schon extrem abgeflacht hat. Sie hat sich an viele Eigenheiten inzwischen gewöhnt (Hafermilch im Kühlschrank, Oreos im Naschschub). Auch das ich oft separat koche macht ihr kaum noch was aus. Bei Lebensmitteln, die man unbemerkt auf vegan umstellen konnte, hab ich sie einfach unterwandert (Margarine, Nudeln, etc.) :D . Und ein wenig beeinflusst habe ich sie trotzdem schon. Immerhin kauft sie keine Billig-Eier mehr, sondern die aus Freilandhaltung (ich weiß nur wenig besser, aber ein wenig besser als vorher). Im Herbst werden wir vermutlich im Garten noch einen Hühnerstallt errichten in dem wir dann Hühner von "Rettet das Huhn" aufnehmen werden.
Steter Tropfen höhlt den Stein :D

Es ist jedoch schon interessant, dass Deine Schwiegermutter Angst hatte Deinen Auberginenburger zu probieren, weil es ihr ja dann schmecken könnte.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie es auf jeden Fall probieren würde. Auch glaube ich, dass sie sehr wohl in der Lage wäre ihre Ernährung in Frage zu stellen wenn sie diverse Fakten wüsste. Allerdings führt sie eine Ehe in der sie nahezu nichts zu melden hat und so würde sie nie etwas tun oder ändern was ihr Mann ablehnen oder in Rage bringen würde. Ich merke das ganz oft, wenn wir dort sind. Ihr Mann wird wegen jeder Kleinigkeit laut und dreht auf, während sie im selben Moment immer kleiner wird und mit Engelszünglein versucht ihn wieder zu beschwichtigen oder abzulenken. Sie versucht mit aller Gewalt jedem Streit aus dem Weg zu gehen, auch wenn sie ihre eigene Meinung dadurch schlucken muss. Wir sind uns da schon ein wenig ähnlich, wobei bei mir die Schwelle des "ich schluck das jetzt einfach" deutlich weiter unten angesiedelt ist. Tja, kein Wunder das sie täglich Antidepressiva braucht.

Ich bewundere Deine offensichtlich dir selbst gegenüber gnadenlose Leidensfähigkeit. Wünsche Dir weiter viel Erfolg damit!

Das hört sich ja fast ein wenig zynisch an :D . Es heißt immer, die Hoffnung stirbt zuletzt und wie gesagt, so schlimm wie am Anfang ist es ja nicht mehr. Und wenn es nur so zeitlich absehbare Zeiträume wie jetzt diese zwei Wochen sind, dann gehts ja noch. Es ist ja nicht so als ob der Tag davon dominiert wurde. Gegessen wurde immer nur ne halbe Stunde. Und mit dem Bewusstsein, dass ich mir absolut sicher war im Recht zu sein, konnte ich das ganz gut ertragen. :D
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
10.09.2019, 08:00 Uhr
Zitat habanero79:wobei sich das schon extrem abgeflacht hat. Sie hat sich an viele Eigenheiten inzwischen gewöhnt (Hafermilch im Kühlschrank, Oreos im Naschschub). Auch das ich oft separat koche macht ihr kaum noch was aus. Bei Lebensmitteln, die man unbemerkt auf vegan umstellen konnte, hab ich sie einfach unterwandert (Margarine, Nudeln, etc.) :D . Und ein wenig beeinflusst habe ich sie trotzdem schon.


Das ist schön :-) Irgendwo schrieb ich ja, dass meine Frau, als ich 1981 Vegetarier wurde, auch alles andere als begeistert war. Sie blieb ja dann auch omnivor, wurde aber nach drei Jahren dann doch auch Vegetarierin. Immerhin isst sie seit einigen Wochen vom Tier nur noch Käse, Milch und Eier sind aus unserem Kühlschrank schon verschwunden. Und falls es endlich mal veganen Käse geben wird, der richtig deftig schmeckt, kann ich mir vorstellen, dass sich auch noch was Richtung Vegan ändern kann.

Im Übrigen finde ich, dass Du das richtig machst, und einfach durch Vorbild wirkst und nicht mit dem Brecheisen versuchst, was zu ändern. Schön. Schlimm finde ich für Dich aber, dass man so wirklich unhöflich und fast entwürdigend mit Dir umgeht...
Lieben Gruss

PeeBee


"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben."
George Bernard Shaw, 1856-1950, irischer Autor, Literaturnobelpreisträger, Oscar-Preisträger

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
10.09.2019, 08:07 Uhr
Zitat PeeBee:Und falls es endlich mal veganen Käse geben wird, der richtig deftig schmeckt, kann ich mir vorstellen, dass sich auch noch was Richtung Vegan ändern kann.


Versucht doch mal den "Violife Scheiben mit Cheddar-Geschmack" (gibt es auch als Stück/Block). Den habe ich neulich im Reformhaus entdeckt (gibt es aber auch bei mehreren Online-Händlern). Er ist sehr würzig und hat uns richtig gut geschmeckt.
antworten | zitieren
10.09.2019, 08:16 Uhr
Danke, Annabella,

das werde ich mal versuchen. Ich muss sowieso bald wieder was bei einem "bekannten Onlinehändler" bestellen.

:-)

PeeBee
Lieben Gruss

PeeBee


"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben."
George Bernard Shaw, 1856-1950, irischer Autor, Literaturnobelpreisträger, Oscar-Preisträger

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Ranking?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren