gibt es Milchprodukte ohne Leid?

Erstellt 20.05.2020, 20:12 Uhr, von Lauxlot. Kategorie: Neu hier. 8 Antworten.

gibt es Milchprodukte ohne Leid?
20.05.2020, 20:12 Uhr
Hallo - mal einfach so in die Menge gefragt:

Gewinnt man Milchprodukte unter Biosiegel und strengen Tierschutzauflagen


für Veganer hinreichend akzeptabel ?


antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
20.05.2020, 20:51 Uhr
Nein, weil die Kuh ohne Kalb keine Milch gibt, und auch in der Biohaltung die Kälber zu früh von den Mutterkühen getrennt sowie im weiteren zu kurzen Leben zu Fleisch verarbeitet werden (das betrifft die männlichen Kälber und auch einen Teil der weiblichen, weil jährlich Kälber geboren werden und damit auch mehr weibliche Kühe nachrücken würden als man ersetzen muss). Kuhmilch kann heutzutage nicht leidfrei erzeugt werden. Das gilt auch für die Milch anderer Tierarten. Es ist einfach zum Mäusemelken!


Eines Tages kann man da vielleicht ähnlich wie beim Fleisch irgendwas im Reagenzglas aus echten Kuhmilchzellen herstellen. Aber wieso eigentlich? Es gibt so viele tolle pflanzliche Alternativen, dass der Ersatz von Kuhmilch so ziemlich das einfachste ist, was man auf dem Weg zur veganen Lebensweise machen kann. Für die Käsesuchties ist es vielleicht noch ein bisschen schwerer, aber auch da ist nur eine Frage der Zeit oder der Gewöhnung, bis es wirklich tolle Alternativen gibt, bei denen man den tierischen Produkten echt nicht nachweinen muss.

Der höhere Flächenverbrauch und der Methanausstoß von Kühen spricht auch gegen Kuhmilch und Kuhmilchprodukte.
antworten | zitieren |
20.05.2020, 20:55 Uhr
Zitat Sunjo: Es ist einfach zum Mäusemelken!


Wobei das auch nicht tierleidfrei ist, man stelle sich mal Deine großen Hände bei einer kleinen Maus vor :lol: :lol: :lol: -duckundweg

Aber danke für Deinen Beitrag! :wink: :thumbup:

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.05.2020, 01:40 Uhr
Zitat Lauxlot:gibt es Milchprodukte ohne Leid?
Hallo - mal einfach so in die Menge gefragt:
Gewinnt man Milchprodukte unter Biosiegel und strengen Tierschutzauflagen für Veganer hinreichend akzeptabel ?

Ja: Hafer-, Soja-, Haselnuss-, Kokosnussmilch und noch einige andere pflanzliche!

Ansonsten weiß ich gar nicht, was ich alles an Deiner Fragestellung per se falsch finde, die Frage, die Worte, alles grundlegend falsch...

Gewinnt man Milchprodukte
es gibt dabei keinen Gewinn, denn es ist ein Raub, wenn Du damit tierische Eutermilch meinst, denn die Milch ist für des Tiers Baby bestimmt.
unter Biosiegel
von "Bio" hat ein Tier fast nichts: ein paar Zentimeter mehr Platz, ein etwas besseres Fressen... Das Tier lebt seiner Freiheit beraubt und noch einiges mehr, bishin zum stets gewaltsamen Tod. Kein Tier wird zu Tode gestreichelt. Außerdem ist es leider Gang und Gäbe, dass Bio-gehaltene Tiere weniger häufig ärztlich versorgt werden, weil sie sonst den Status als "Bio" verlieren.
strengen Tierschutzauflagen
Es gibt derzeit bereits eine Menge an Gesetzen, die seitens der "Tierhalter" und "Tiertransporteure" und "Tiertöter" leider oftmals mißachtet oder umgangen und weitreichend ausgelegt werden. Und die Einhaltung umgekehrt viel zu wenig geprüft, Missstände selten verfolgt und oder gar geahndet. Noch strengere Auflagen wären ein erster Schritt, und doch würde auch das nicht bedeuten, dass es keine Qualen gäbe.
für Veganer
lies bitte die Definition von "Veganer": Diese akzeptieren KEINERLEI Ausbeutung eines Tieres.
hinreichend
artgerecht ist NUR die Freiheit. Ein Menschenleben ist nicht wichtiger als das Leben eines anderen Tieres: Wer sind wir, diese ebenso fühlenden und Bedürfnisse habenden Geschöpfe für uns ohne Not zu halten und zu (be-)nutzen?
akzeptabel
wird in diesem Zusammenhang von Dir wie ein Kompromiss benutzt: Nein, wie sollte es akzeptabel sein, wenn z.B. ein geistig hochentwickelter Affe menschliche Frauen hielte, diese zwingt schwanger zu werden (ein brünftiger Menschenmann für viele Frauen, oder gar künstliche Besamung/Vergewaltigung), ihre Kinder ihnen frühzeitig entreißt (dieses dann für lecker Babyschnitzel zu zerhacken oder für Leberpastete), und die Frauen fixiert, dann ihre prallen, schmerzenden Brüste per Hand oder maschinell abpumpt, und wenn ihr Körper vor lauter Osteoporose zusammenbricht, sie bei lebendigem Leib ausbluten läßt, nachdem sie bereits das Blut ihrer Mitmenschinnen vor ihnen gerochen haben? Ach ich vergass, der Bolzenschuss ist ja humaner, zu blöd, wenn man dann noch zweimal nachsetzen muss, weil sie noch gezappelt haben... Und jetzt gibts von ihren ausgemergelten Resten Gummibärchen, Pflanzendünger, Hundefutter...


Mich schüttelt es.
5x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.05.2020, 11:28 Uhr
Zitat Salma:
Ansonsten weiß ich gar nicht, was ich alles an Deiner Fragestellung per se falsch finde, die Frage, die Worte, alles grundlegend falsch...

Die Frage ist absolut berechtigt und es gibt keinen Grund, einen neuen Nutzer so anzugehen. 😲
Jeder hat irgendwann angefangen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen und das ist in einem offiziellen Forum für Vegan-Interessierte und -Einsteiger auch erlaubt. :thumbup: :star:
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.05.2020, 12:41 Uhr
Zitat kilian:
Zitat Salma:
Ansonsten weiß ich gar nicht, was ich alles an Deiner Fragestellung per se falsch finde, die Frage, die Worte, alles grundlegend falsch...

Die Frage ist absolut berechtigt und es gibt keinen Grund, einen neuen Nutzer so anzugehen. 😲
Jeder hat irgendwann angefangen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen und das ist in einem offiziellen Forum für Vegan-Interessierte und -Einsteiger auch erlaubt. :thumbup: :star:


...wo er Recht hat, hat er nun mal Recht... :thumbup:
antworten | zitieren |
21.05.2020, 13:08 Uhr
Hallo Lauxlot, :wink:

da Kilian sich Sorgen macht, dass ich Dich mit meiner direkten Art verschreckt haben könnte, hoffe ich, dass es nicht so ist! :!:

Du warst mit einer salop formulierten Frage hier aufgeschlagen, und da sie wenig emotional formuliert war, hat sie mich getriggert. Natürlich wollte ich Dich nicht persönlich angehen. :-)

Scheinbar stehst Du ganz am Anfang, Dich mit dem Veganismus zu beschäftigen? Dann hoffe ich, dass dieser erste Schritt Dir hier ins Forum mit meiner Antwort nicht vergellt worden ist - lass Dich bitte nicht abschrecken :!:

Es wäre schön, wenn die Antworten von Sunjo und mir Dir einige Gedanken zu ethisch begründetem Veganismus nahe bringen konnten und Du weiterhin neugierig bliebest! :idea:

Ohne Deine Frage wären diese Antworten ja gar nicht entstanden, so gesehen, war Deine Frage natürlich für ein solches Forum sinnvoll. Streicht doch bitte den von Kilian von mir zitierten Satz. Wäre mit einer Löschung des Satzes einverstanden! :thumbup:

Sei willkommen, :wink: lass Dich nicht abschrecken, habe bitte Verständnis, dass es vielleicht mal emotional wird (weil wir Veganer dem Tierleid direkt und offenen Herzens in die Augen sehen, was schmerzt), stelle weiter Fragen, und stöbere dochmal in all den Threads, es gibt eine Menge an Diskussionen nachzulesen und Info zu erfahren. Ich werde mich in Zukunft zurückhalten bei Neuvorstellungen von Vegan-Newbies. Sorry.


Alles OK - Lauxlot? :question: Gruß!
antworten | zitieren |
21.05.2020, 14:17 Uhr
Zitat Lauxlot:Hallo - mal einfach so in die Menge gefragt:

Gewinnt man Milchprodukte unter Biosiegel und strengen Tierschutzauflagen


für Veganer hinreichend akzeptabel ?


Hej Lauxlot,

herzlich Willkommen im Forum !!!
Es wäre schön, wenn wir etwas mehr von Dir erfahren würden
Wer bist Du ? - und Runtergebrochen auf Deine Frage - wieso diese Frage, was ist Dir wichtig ?
Nun, ich bezeichne mich als Vegetarier und mag Deine Frage aus meiner Sicht beantworten (wie andere Vegetarier das sehen weiß ich nicht)
Für mich ist Kuhmilch (wie auch Milch von anderen Säugetieren) kein gesundes Lebensmittel, deshalb meide ich es und halte eine "Produktion" als Lebensmittel, egal ob konventionell, bio, demeter oder tralala, für ökologisch und ökonomisch für nicht sinnvoll. Hier ein paar Beiträge: https://www.quarks.de/gesundheit/darum-ist-milch-nicht-giftig/
https://www.focus.de/perspektiven/welt-retten-kolumne/kolumne-die-unbequeme-wahrheit-ueber-milch-und-was-ich-daraus-mache_id_10936648.html

Jetzt bist Du dran ;)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.05.2020, 16:29 Uhr
Hallo Lauxlot,


herzlich willkommen hier.
Obwohl ich mich vor kurzer Zeit von der Milch verabschiedet habe, beschäftigt mich die Frage immer noch.
Bei meiner Suche bin ich auf einige Milchhöfe gestossen die Mutterkuhhaltung betreiben. Einer sogar ganz bei mir in der Nähe (weiß ich erst seit heute).Da ich immer sehr neugierig bin, hab ich dort angerufen und mich lange mit der sehr netten Bäuerin unterhalten. Den Kühen geht es dort sicher weitaus besser als in den "normalen" Betrieben. Das Kalb bleibt bei Mama, die Tiere haben jeden Tag Weidegang , sie bekommen kein Kraftfutter sondern nur Gras/Heu und Silage (alles aus Eigenanbau). Es gibt auch keine künstliche Besamung, das wird vom Stier erledigt.
Das Kalb kann nach Bedarf trinken und es bleibt immer noch genug über zum Melken für Menschen.
Diese Milch kommt aber nicht in den Handel, man kann sie nur direkt am Hof kaufen.
Ich werde mir den Hof in den nächsten Tagen mal persönlich anschauen und mich weiter informieren.

Das bedeutet jetzt aber keinen Milchrückfall bei mir, ich hab mich dagegen entschieden und dabei bleib ich.
Ich kann aber verstehen, dass das nicht jeder möchte und nach einigermassen vertretbarer Milch sucht.
Ich denke im herkömmlichen Handel wirst du solche Milch nicht finden, bei Eiern ist es genauso.

1x bearbeitet

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Habt Ihr einen Tipp für uns?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
vegan lebt es sich besser
Ich bin seit 8 Monaten vegan Ich habe schon 18 kg abgenommen…
Tierschutz
4
Vegbudsd
Mittwoch, 19:07 Uhr
» Beitrag
Hallo aus Mainz
Ich bin auf dieser Seite gelandet, weil ich Leute suche, …
imoho
3
imoho
25.05.2020, 20:22 Uhr
» Beitrag
Neuankömmling
Vielen Dank für die Aufnahme, ich lebe seit 7Monaten vegan …
JohnLemon
4
METTA
25.05.2020, 08:58 Uhr
» Beitrag
Psoriasis Arthritis, Hautentzündungen nehmen rasant zu.
Ich bin auf diese Seite durch "Zufall" gekommen, denn ich …
Psoria
22
kilian
24.05.2020, 17:19 Uhr
» Beitrag
Danke für die Aufnahme
Ich bin Beate :D…
Beaty
1
Hinterfrager
23.05.2020, 16:59 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Dafür benötigen wir Einnahmen, z. B. über Werbung. Dein Werbeblocker lässt das nicht zu.

Hilf uns, unsere Arbeit fortzuführen.

» Jetzt Unterstützer werden

oder schnell was überweisen:
Paypal

» weitere Optionen

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.0025s
Posts, limitiert 0.00205s
header 0.00078s
Gesamt: 0.21795 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,218 Sek.