Hallo aus Bayern

Erstellt 04.02.2018, 00:49 Uhr, von Ursa. Kategorie: Neu hier. 17 Antworten.

Hallo aus Bayern
04.02.2018, 00:49 Uhr
:-)


Ich bin 33 Jahre jung und gerade auf dem Weg mich mit der veganen Ernährung vertraut zu machen. Aus diesem Grund experimentiere ich seit gut 2 Monaten mit verschiedenen Lebensmitteln und Rezepten und lese sehr viel zum Thema. Bis jetzt macht es wirklich sehr viel Spaß, weil ich die Vielfalt einfach toll finde, es mir sehr gut schmeckt und ich es auch sehr gut vertrage.

Da ich mich noch vertraut mache (und mir diesbezüglich kein Zeitlimit setzen möchte), esse ich aber noch nicht 100%ig vegan. Streng genommen bin ich momentan noch Vegetarierin, auch wenn ich mich (bis auf eine bestimmte Menge Hartkäse täglich) ausschließlich vegan ernähre. Das mache ich tatsächlich nicht des Genusses wegen (fehlen würde mir der Käse ehrlich gesagt nicht), sondern weil ich (krankheitsbedingt) u.a. auf ein paar Nährstoffe besonders achten muss. Gerade das mit dem ausreichenden Protein krieg ich z.B. (u.a.) noch nicht so wirklich gebacken. Der Käse ist also irgendwie so ein kleiner" Protein+andere Nährstoffe Sicherheitsanker" für mich *lach*, zumindest solange ich mich sicherer fühle. Aber wie gesagt: Ich will mir weder Stress machen, noch möchte ich ins zwanghafte Nährwert vergleichen abdriften. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich meine Bedenken mit wachsender Erfahrung und Wissen legen werden. Braucht halt nur Zeit, das große Ziel ist auf alle Fälle 100%ig vegan . :-)


Ich freue mich sehr auf den Austausch hier im Forum ... an Fragen wird es mir wohl in der nächsten Zeit nicht mangeln.


Viele Grüße,
Ursa
antworten | zitieren |
Hey,

Vegan leben für nur 140 Euro im Monat! Weiterlesen!

Viele Grüße!
04.02.2018, 01:29 Uhr
Hallo Ursa,


ein fröhliches Herzlich Willkommen hier im Forum!

Bayern wird gefühlt nach und nach DIE vegane Region in D, gleich nach Berlin...

Perfekt.

:clap:

antworten | zitieren |
04.02.2018, 10:17 Uhr
Hallo Ursa,

auch von mir ein Herzliches Willkommen im Forum.

Wo genau in Bayern wohnst du? Weil ich auch aus Bayern, genau gesagt aus Bad Endorf, hoffe nicht mehr lange ;)

Du kannst versuchen den Käse mit veganen Käse zu ersetzen, oder Tofu und Tempeh, auch sehr reich ein Protein, und natürlich Kidney-Bohnen., eigentlich die meisten Arten Bohnen, Kürbiskerne, Mandeln, getröcknete Tomaten, Erbsen, pflanzliche Milch.


Wie du selber schon sagtest, wir haben unendlich viel Auswahl

Der Link ist auch sehr informativ https://www.peta.de/veganismus-und-die-sache-mit-dem-protein

Viele Grüße

Elke
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.02.2018, 12:21 Uhr
Hallo Ursa


Der Weg vom Omnivoren zu Vegi ist eine reine Willenssache, das Ziel zum Veganer ist Wissenssache. Wenn es dich nicht stört würde ich gerne deine Krankheitsbild kennen.
Nein, ich bin kein Arzt. Aber es schadet nie den Menschen als Ganzes zu sehen.
antworten | zitieren |
04.02.2018, 15:13 Uhr
@Vegbudsd

Danke für das :heart: liche Willkommen heißen :)


Es wäre schön, wenn ich in dem kleinem Dorf in dem ich wohne auch etwas von den "bayrischen VeganVibes" davon spüren würde *grins* ... da ist noch nicht sonderlich viel. ;) Aber ich muss dir echt zustimmen, in größeren Städten wie München, Nürnberg und Co. geht immer mehr. In vielerlei Hinsicht (z.B. auch Plastikfrei einkaufen und sowas). Finde ich persönlich total klasse, gerne mehr davon. :)


@VeganAtheist

In der Nähe von München lebe ich. Vielen Dank für die Infos bzgl. pflanzlichen Proteinquellen :) , tatsächlich ist es momentan weniger mein Problem geeignete pflanzliche Proteinquellen miteinander zu kombinieren, sondern die Menge an Essen die auf mich zukommt. Habe eigentlich kein Problem mit Essen und bin bei ner Größe von 165cm und 60kg auch im Normbereich (finde ich). Aber diese Essensmengen fallen mir schon tlw. schwer. Zusätzlich muss ich noch aufs Protein gesondert achten, weil ich oft lange Strecken jogge (Krafttraining pausiere ich momentan solange ich das mit dem Protein nicht auf die Reihe bekomme). Nach dem Joggen ist das Hungergefühl bei mir halt gleich null, da pack ich so einen Riesenteller einfach nicht (vorher schon garnicht). Erschwerend kommt hinzu, dass ich aus verschiedenen Gründen keine Sojaprodukte essen mag. Habe vor kurzem von Süßlupinenmehl gelesen, werde mir das mal kaufen und schauen wie es sich in Smoothies so macht.


@Michael
Am Willen mangelt es mir tatsächlich momentan noch nicht, weil ich durch diese ganze Vielfalt die Veganern offen steht bisher noch kein Verlustgefühl in Bezug aufs Essen hatte. Der soziale Druck fällt bei mir aber zum Glück auch weg, weil ich nen sehr bunt durchgemischten Freundeskreis habe, bei dem eine "spezielle Esserin" mehr oder weniger nicht allzu arg auffällt. Muss bei meinen Mitbewohnern eher aufpassen, dass sie mir bestimmte Dinge nicht wegessen, weil sie "nur mal probieren wollten" (und es dann doch so gut geschmeckt hat, dass ein wenig mehr "probiert" wurde *haha*). Spannend wird es tatsächlich mal im Urlaub und so, aber das lasse ich einfach auf mich zukommen und stresse mich jetzt noch nicht mit sowas. Du hast nach meiner Krankheit gefragt: Allzu viel möchte ich hier nicht darüber schreiben, ich hoffe du verstehst. Es reicht aber (glaube ich) zum Verständnis, wenn ich schreibe, dass mein Hormonhaushalt und somit die Knochendichte bei mir nicht so ausgebaut ist, wie bei "gesunden" Leuten meines Alters. Deshalb ist es (für mich) wichtig Osteoporoseprophylaxe zu betreiben, eben weil mein Knochendichtewert nicht so ist wie er sein sollte. Das heißt im Kontext viel (knochenbelastender) Sport, ausgewogene Ernährung mit idealem Nährstoffausgleich, supplementieren von Vitamin D3 und K2 (und anderem), und ausgeglichenes Gewicht (weder Über- noch Untergewicht). Das mit dem Protein und anderen Nährstoffen hat bei mir also schon auch seinen Sinn. Mein Arzt sieht nichts was gegen eine vegane Ernährung sprechen würde, wenn meine Nährstoffwerte nicht darunter leiden. Logisch. Hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten. :)



2x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.02.2018, 17:33 Uhr
Hallo Ursa.


Vielen Dank für deine Antwort :-)
Es ist schön zu lesen das dein Umfeld in Ordnung ist. Auch das dein Arzt mitspielt.
Ach das mit dem „wegessen“ wenn Freunde da sind kenne ich ;-)
In meinem Beruf bin ich viel in Europa unterwegs. Ich selber habe seit meiner Kindheit eine Laktoseunverträglichkeit und seit über 30 Jahren eine Gluten Allergie.
Haha, früher kannte man das Wort noch gar nicht.
Ich weiss was es heisst in die Ferien zu gehen.
Im allgemeinem ist die ganze Frauen Welt etwas labiler ausgestattet mit den Knochen Werten.
Das mit den Hormonen und Zusatzstoffe finde ich gut. Versuche das Calcium so viel natürlich zu bekommen. Nur keine Milch!!!
Die Milch kann der Körper ganz schlecht aufspalten. Gut ist alles was grün ist wie Brokkoli,... Dämpfen wenn möglich.
Vitamin D als Info: D3 wird tierisch und D2 pflanzliche gewonnen.
Wenn’s geht flüssig.
Das Vitamin K2 ist das Knochen Protein :-)
Sollte eigentlich in einer gesunden Darmflora genügend zu Hause sein. Wiegesagt „sollte“.
Ob K2/Vit.D unbedingt zusammen gehören da streitet sich die Mediziner immer gelegentlich.
Lerne einfach dein eigenes Blutbild zu lesen. Einfach gesagt,
Das grosse Blutbild, Hormone, B12, Vit.D, Zink, Ferritin (Eisen), Selen, Calcium, und deinen Entzündung-Wert und das was dein Arzt für wichtig hält.
Verlange eine Kopie der Werte vom Arzt für dich. Es ist dein Leben und dein Körper, er wird dir es dankbar sein. Liebe Grüsse
antworten | zitieren |
04.02.2018, 17:40 Uhr
Hi Ursa,

Ich merke beim Abendessen das ich nicht mehr viel essen kann. Ein zwei Bissen dann bin ich schon satt, der Hunger kommt erst gegen späten Abend, aber auch nicht immer, ich denke es kommt immer drauf an ob ich z.B. Kartoffeln gegessen habe, danach werd ich immer hungrig, oder sogar bei Brot, was ich immer seltener esse. Aber das ignorier ich meistens, weil ich um 9 Uhr Abends nichts mehr essen will, die Zeit an der ich manchmal Hunger bekomme.

Ich werde in diesem Monat 2x in München sein, erste Mal am 14.02 und 21.02, solltest du Zeit haben könnten wir uns treffen.
antworten | zitieren |
04.02.2018, 20:20 Uhr
Hallo Ursa,
erstmal willkommen :wink:
Kennst du den Film "Gabel statt Skalpell"? Solltest du dir unbedingt mal ansehen. Es ist erwiesen, dass Milch und Milchprodukte den Körper übersäuern, der Körper dann versucht wieder in den basischen Bereich zu kommen und den Knochen deswegen Kalzium entzieht.
Ich habe seit meiner Jugend eine Milcheiweißallergie, auf das Kasein. Bevor ich die Allergie entwickelte, habe ich jeden Tag einen Liter Milch getrunken und auch Quark und Joghurt gegessen. Bei jedem Blutbild sagte mein Sportarzt, dass mein Kalziumspiegel viel zu niedrig ist. Sollte ich also noch mehr Milch vertilgen? Als dann die Allergie kam und ich einen anaphylaktischen Schock hatte, musste ich ja notgedrungen auf den "wichtigen" Kalziumlieferanten verzichten. Aber an was keiner Anfangs glaubte, dass sich meine Werte normalisierten!!! Ich denke das mein Körper mit der Allergie die Reißleine gezogen hat, sonst hätte ich meine Knochen kaputt gemacht. Ich habe die Allergie sogar erfolgreich an meine Tochter und auch an meinen Enkel weiter gegeben. Sind aber Beide auch ohne Milch gesund!
Probiere es einfach mal aus und vor allem, schau dir den Film an.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.02.2018, 10:11 Uhr
Hallo Ursa und herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich finde es toll, wie du dich ganz entspannt der neuen Ernährungsform annährst. Deine Bedenken kann ich absolut verstehen, wurde uns doch jahrelang eingeredet, dass wir unbedingt Milch bräuchten.

Dieses Denkmuster zu durchbrechen kann einige Zeit dauern und ich denke, dass du auf einen sehr guten Weg bist.

Ich möchte nur kurz etwas zu Michaels Beitrag korrigieren: Mittlerweile gibt es Vitamin D3 auch in vegan, aus Flechten. Da muss man allerdings genau hinschauen, denn für gewöhnlich wird es noch aus Schafwolle gewonnen.


Ich würde mich freuen, wenn du uns an deinem weiteren Weg teilhaben lässt, es liest sich sehr spannend.


Liebe Grüße
Mareen
antworten | zitieren |
05.02.2018, 15:36 Uhr
Hallo Ursa :wink:
:heart: lich willkommen hier
schau mal was hier über Käse steht :surprise:
http://veginsalzburg.bplaced.net/pages/self/kaese_droge.html
l. G. Elisabeth :wink:
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Hallo an alle!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.