Vegetarier geworden

Erstellt 13.02.2020, 06:28 Uhr, von Bim. Kategorie: Neu hier. 11 Antworten.

15.02.2020, 13:59 Uhr
Wobei ich/wir in Spanien wirklich top Erfahrungen gemacht haben, allerdings als "Touri". Mein Mann bekam - nachdem wir den Jakobsweg gelaufen sind - (zum Glück) in Santiago de Compostela einen schweren Herzinfarkt und musste in das Universitätskrankenhaus. Wirklich super Betreuung: auf der Station waren 10 Betten und es waren immer (!!) zwischen 15 - 20 Pfleger für die Station zuständig. Bei der normalen Visite nahm sich der Arzt pro Patient ca 45 Minuten Zeit, er wurde täglich gewaschen und rasiert, die Putzfee kam zweimal täglich und, und, und....

Leider hatten wir dort jedoch ein großes Sprachproblem, da dort wirklich nur Gallego und Spanisch gesprochen wurde. Deshalb entschieden wir, dass die OP in Deutschland gemacht werden sollte. Über die Zustände in der Freiburg Uniklinik möchte ich mich dann doch nicht weiter auslassen.........
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
15.02.2020, 14:08 Uhr
Ja, kann sein, dass es bei Akuterkrankungen gut ist. Als Chroniker aber....

Gut, dass Dein Mann das überlebt hat. Ich kann das sehr gut nachempfinden, ich hatte ja schon zweimal das Nichtvergnügen eines schweren Infarkts... Alles Gute Euch.

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Saarländerin..Neu dabei ;-)

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.