Veggie wants to become vegan

Erstellt 25.09.2018, 09:55 Uhr, von SeaKuh. Kategorie: Neu hier. 12 Antworten.

Veggie wants to become vegan
25.09.2018, 09:55 Uhr
Hallo :)

Ich bin Sina, seit 2010 vegetarisch und möchte gerne die vegane Umstellung schaffen, tue mich aber noch etwas schwer - Milch, Joghurt, das sind nicht so die Probleme, eher so
"Sahne und Frischkäse" - für Soßen etc. bei Gerichten.


Ich habe eine kleine Tochter, 1,5 Jahre alt und einen Mann, der nicht vegetarisch leben möchte.
Bei meiner Tochter ist das so, dass ich möchte, dass sie, wenn sie alt genug ist, selbst entscheiden kann - das heißt, dass sie alles isst.


Ich bin zu 95% für die Mahlzeiten-Gestaltung zuständig, und daher gibt es häufiger mal vegetarisch/vegan für alle, aber für die beiden dann auch mal Gerichte mit Fleisch/ Ei etc.


Und ich muss dazu sagen, dass ich nie richtig gelernt habe, zu kochen.
Bei mir wird meist einfach irgendwas zusammen geschmissen und gehofft, das was dabei rauskommt, was genießbar ist. :D


So.

Ich habe mich also hier aus zwei Gründen angemeldet:


1) Ich möchte lernen bzw. Tipps bekommen, wie ich vegane Soßen hinbekomme, verschiedene, ohne, dass man das schmeckt (ich bin z.B. kein Fan von Ersatz-Produkten, z.B. Soja-Sahne/ Reis-Sahne).

Gerne auf Pilz-Basis etc.
Wichtig wäre, dass der Aufwand sich in Grenzen hält und ggf die Möglichkeit besteht, zu lagern/ einzufrieren - unser Alltag ist ziemlich stressig und lässt umfangreiche Koch-Aktivitäten kaum zu.


2) Ich suche nach veganen Rezepten, denen man - als "Carnivore" nicht sofort ansieht,dass da "was fehlt" - nicht im Sinne von Fleischersatzpräparaten (auch hier bin ich eher bedingt Fan von) sondern im Sinne von "da muss kein Fleisch dabei sein, damit es sättigt und schmeckt" (oft ein Argument meines Mannes, dass ohne Fleisch der Sättigungseffekt nicht lange anhält).


So.


Ich hoffe mein Roman ist nicht zu lange.
Danke für eure Hilfen. :)



antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
25.09.2018, 10:05 Uhr
Hallo Sina, willkommen auf vegpool.

Warum bist du denn kein Fan von Soya-Sahne, etc.? Wegen dem Geschmack?
Denn die Soya-Cuisine ist ja sehr geschmacksneutral und bestens geeignet für "sahnige" Saucen aller Art...

Fleisch ist ja Protein und das gibt es in der veganen Küche auch.
Linsen, Bohnen, Erbsen, Quinoa, etc.
Damit lassen sich ja sowohl Suppen/Eintöpfe kochen als auch Bratlinge machen.

Reispfannen mit Gemüse und Sprossen und Pilzen, etc. sieht man nicht an, dass kein Fleisch drin ist.
Überbackene Kartoffelgerichte kommen auch gut ohne Fleisch aus.

LG Tanni
antworten | zitieren |
25.09.2018, 10:11 Uhr
Hallo Tanni,


danke für deine schnelle Antwort.


Zwecks der Soya-Sahne finde ich, dass man den Unterschied zu tierischer Sahne schon schmeckt (zumindest bei meinen "Kochkünsten" :D ) - und obwohl das nicht zwingend schlecht schmeckt, ist es eben doch anders und fällt damit auf - was ich letztendlich vermeiden möchte, um mir wiederholende Gespräche/ Diskussionen mit meinem Mann zu ersparen.

Ein gutes Beispiel ist (für Vegetarier) - Kartoffeln & Quark. Ein gängiges Gericht und kein Mensch fragt nach, wieso da denn nun kein Fleisch dran ist.


So in etwa möchte ich halt gerne kochen (lernen) - dass das Gefühl "da fehlt etwas" gar nicht erst aufkommt (&damit verbundene Diskussionen).
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.09.2018, 10:15 Uhr
Hallo SeaKuh,
herzlich willkommen hier in der Community!
Klingt nach einer guten Entscheidung, zu der man gratulieren kann.

Schön, dass Du den Mut hast, Dich damit zu beschäftigen!

Vielleicht ist der Kurs was für Dich: https://www.vegan-werden.de (Partnerprojekt von Vegpool). Damit kannst Du klassische Einsteigerfehler vermeiden.

Zum Thema
Bei meiner Tochter ist das so, dass ich möchte, dass sie, wenn sie alt genug ist, selbst entscheiden kann - das heißt, dass sie alles isst.


Eltern entscheiden immer für ihre Kinder. Entweder, dass es Fleisch gibt, oder dass es kein Fleisch gibt. Beides eine Entscheidung, die für das Kind getroffen wird. Es ist daher leider ein Irrtum, dass man sein Kind "neutral" erziehen könnte. So, wie es in der Kindheit ernährt wird, wird es für sein Leben geprägt. Und die meisten Menschen wurden mit Fleisch erzogen, sodas sie sich später nie wirklich entscheiden. Nach heutigem Wissensstand spricht eigentlich nichts mehr für eine Ernährung mit Fleisch für Kinder. Aber das musst Du natürlich selbst entscheiden :)
Gerade daher ist es auch so wichtig, dass Kinder gute Lebensmittel kennenlernen, und nicht nur Zuckerzeug.

Und zum Thema Ersetzen: Es ehrt Dich wirklich, dass Du so viel Einsatz und Engagement zeigst. Aber: Veganismus ist nicht nur eine Ernährung, sondern - insbesondere für Nicht-Veganer - ein hochemotionales Thema. Du wirst Diskussionen nicht vermeiden können. Du kannst es versuchen, aber die Chancen sind äußerst gering. Wer weiß, dass Du vegan lebst, wird immer etwas entdecken oder "rausschmecken". Daher lasse Dich lieber auf eine neue Art der Essenszubereitung ein. Entdecke, was es noch gibt neben den Tierprodukten. Die Ernährung in Deutschland ist von Einfallslosigkeit geprägt, die auf Phantasielosigkeit beruht. Das muss man nicht auch noch vegan nachmachen :D

Viele Grüße

Kilian
4x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.09.2018, 10:24 Uhr
Okay Sina, dann würde mir spontan noch

- Pizza einfallen (vegetarisch und auch vegan)
- Kartoffelbrei und Spinat (vegetarisch mit Rührei)
- Gemüselasagne (vegetarisch und vegan)
- Spaghetti Napoli (vegan)
- ...
antworten | zitieren |
25.09.2018, 10:24 Uhr
Hallo Kilian,


du hast recht - ich bin ja auch "fleischgeprägt" aufgewachsen und der Wechsel kam leider spät und war nicht so einfach, wie erhofft - weil es sich ja letztendlich am Anfang als "Einschränkung/ Verlust" anfühlt, als "Verzicht" auf etwas.
Ich hoffe einfach (da ich diese Entscheidung ja nicht alleine treffe als Elternteil) ihr dadurch zu helfen, indem es eh nicht jeden Tag massenweise Fleisch gibt, sondern oft auch vegetarisch/ vegange Gerichte, dass sie ein Bewusstsein für gesunde/ ausgewogene Ernährung entwickelt und lernt, dass Fleisch zumindest nicht zwangsläufig dabei sein muss.
Und sobald sie das Verständnis dafür hat, werde ich ihr versuchen zu erklären, wo das Fleisch herkommt und welch ein "Wert" hinter jedem Gramm Fleisch eigentlich steckt.


(ganz fürchterlich finde ich diese Bauernhof-Bücher, die glückliche Tierhaltung suggerieren...!)

Natürlich je nach Ansicht nicht der optmale Verlauf, aber einer, mit dem mein Mann und ich einen Kompromiss geschlossen haben.


Vielen Dank für den Link, den schaue ich mir gleich mal an. :)
antworten | zitieren |
25.09.2018, 10:31 Uhr
So, jetzt bin ich warm gelaufen, :green:

zu den obigen vier Ideen kommen jetzt noch mehr:

- Reibekuchen mit Apfelmus (vegan und vegetarisch)
- Senfeier (vegetarisch)
- Pfannkuchen (vegetarisch und vegan)
- Brokkoli- und/oder Blumenkohlauflauf
- Eintöpfe oder Möhren untereinander
- ...
antworten | zitieren |
25.09.2018, 10:36 Uhr
@ Tanni, danke, die Pizza ist eine gute Idee und Lasagne gab es auch lange nicht mehr! :)
antworten | zitieren |
25.09.2018, 11:20 Uhr
Hallo Sina, ich wünsch dir viel Erfolg beim Umsetzen deiner Entscheidung auf vegane Ernährung umzusteigen. :thumbup:

Dabei kann es hilfreich sein, dir immer wieder bewusst zu machen, warum du dich so entschieden hast. Und nicht zu vergessen, dass du mindestens in Bezug auf Tierethik, globaler Gerechtigkeit und Ökologie die Argumente auf deiner Seite hast.


In Bezug auf Gesundheit kann man mittlerweile davon ausgehen, dass gesunde vegane Ernährung problemlos möglich und einer Ernährung mit viel Fleisch überlegen ist. Wenn die Gerüchte stimmen, kann man sogar darauf hoffen, dass auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ihren zur Zeit noch sehr vorurteilsbehafteten Standpunkt überarbeitet und sich anderen großen Ernährungsgesellschaften, die vegane Ernährung deutlich positiver sehen, anschließt. Das würde veganen Elternteilen mit omnivoren Partnern mit Sicherheit sehr helfen.

Ersatzprodukte sind nicht ganz so gut, wie alles selbst zu kochen, aber sie haben den Zeitsparvorteil und können zum Teil auch Omnis überzeugen (was dann wieder hilfreich für dich in Bezug auf deinen Mann sein könnte).
Geschmack ist Gewöhnung und der Mensch ein Gewohnheitstier. Die von vielen Veganern gepriesene Vielfalt wird daher nicht zwangsläufig von jedem als Vorteil angesehen (Omnis haben diese Auswahl ja ebenso, aber nicht grundlos beschränkt sich bei den meisten Leuten das Kochen auf eine gewisse Anzahl von Standardgerichten). Daher kann es auch helfen, langsam und schrittweise umzustellen, und nicht alles auf einmal komplett umzukrempeln (insbesondere wenn man die Familienmitglieder einbeziehen möchte).

Meine Lieblingsgerichte sind Kartoffeln und Quark (für den Quark rühre ich in den Sojajoghurt eine Prise Salz und reichlich Kräuter) und Chili sin Carne (bei mir ohne Hackersatz, aber da gibt es mittlerweile auch ganz gute Sachen).


antworten | zitieren |
25.09.2018, 11:24 Uhr
Hallo Sina,

Zitat SeaKuh:1) Ich möchte lernen bzw. Tipps bekommen, wie ich vegane Soßen hinbekomme, verschiedene, ohne, dass man das schmeckt

Saucen sind die hohe Kunst der Cuisine und erfordern, vollständig selbst zubereitet, ein Höchstmaß an Handwerk und kulinarischem Wissen ;)

Den Unterschied wird man letztendlich immer schmecken.
Allerdings handelt es sich hierbei um eine ebensolche Korrelation wie sie auch in der omnivoren Küche existiert.

So verhält sich z.B. Cashew-Cuisine, geschmacklich, zu Sahne wie Gouda zu Emmentaler:
Man schmeckt einen Unterschied, ob man diesen jedoch als neue kulinarische Bereicherung annimmt oder ablehnt liegt beim Individuum, worauf der Koch wiederum keinen Einfluss hat.


Wichtig zu wissen ist, dass in der veganen Küche die schweren Brataromen der Fleischgerichte ersetzt werden dürfen, da ansonsten der Geschmackssinn "umami" nicht angesprochen wird.
U.a. bedienen Röstaromen proteinreicher Lebensmittel (z.B. Räuchertofu, Bohnen, Nüsse u. Saaten), Hefe(-Extrakt), Pilzfond und andere natürliche Glutamate diesen Geschmackssinn :thumbup:


Zitat SeaKuh:2) Ich suche nach veganen Rezepten, denen man - als "Carnivore" nicht sofort ansieht,dass da "was fehlt" - nicht im Sinne von Fleischersatzpräparaten (auch hier bin ich eher bedingt Fan von) sondern im Sinne von "da muss kein Fleisch dabei sein, damit es sättigt und schmeckt" (oft ein Argument meines Mannes, dass ohne Fleisch der Sättigungseffekt nicht lange anhält).

Mein Tipp hier sind die Bücher:

"Immer schon vegan" von Katharina Seiser [*1]
in welchem klassische deutsche Gerichte präsentiert werden, welche dem Titel entsprechen.

Sowie, mein Favorit, das englische Buch zur traditionell veganen japanischen Tempelküche
"Shojin Ryori" von Danny Chu [*2]
in welchem eine wunderbare Art der Essenszubereitung sowie der japanischen Küche vorgestellt wird.[*3]


Der Sättigungseffekt wird durch die Kaloriendichte der Nahrung reguliert:
Wenn hochkalorische, meist sehr fettige, tierische Produkte durch niedrigkalorische, pflanzliche, meist sehr fettarme, Produkte ersetzt werden, dann darf man wahlweise
1) mehr essen oder
2) die Kaloriendichte der Mahlzeit erhöhen

Liebe Grüße,
Falk

[*1] https://www.buecher.de/shop/trennkost/immer-schon-vegan-ebook-epub/seiser-katharina/products_products/detail/prod_id/42836588/

[*2] https://www.buecher.de/shop/ratgeber--lebenshilfe/shojin-ryori-ebook-epub/chu-danny/products_products/detail/prod_id/41917913/

[*3] Mit ein wenig Fantasie kann man die exotischen Zutaten auch ganz leicht durch regionale Produkte "ersetzen"

3x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vom Niederrhein



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hallo zusammen
Ich habe mich gestern nach erstem Stöbern hier angemeldet …
Ilara
6
Crissie
10.04.2021, 06:29 Uhr
» Beitrag
Rama
Ich leben schon lange vegan, dass reicht mir aber nicht, …
Fair
7
anka
01.04.2021, 19:37 Uhr
» Beitrag
Moin 🥳
Heeeey, ich bin 24 und komme aus Ostfriesland. Bin gerade …
Bambi
5
Salma
31.03.2021, 16:14 Uhr
» Beitrag
Guten Morgen
...ich bin Jenny und eher ganz spontan auf diesem Forum …
blauregen
15
blauregen
30.03.2021, 19:01 Uhr
» Beitrag
Hallo in die Runde! :-)
Ich lebe - nach diversen Experimenten - seit eineinhalb …
Rani
13
Bianca
29.03.2021, 16:45 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.