Rezept für Waldpilze?

Erstellt 27.09.2017, 13:52 Uhr, von kalili. Kategorie: Rezepte & Anleitungen. 6 Antworten.

Rezept für Waldpilze?
27.09.2017, 13:52 Uhr
Hallo Leute,

ich weiß nicht wie ich Waldpilze zubereiten soll.
Habe gehört, erst kochen, dann braten.
Habt Ihr eine Idee?
Über Tipps freue ich mich sehr.
antworten | zitieren
System
(Anzeige)
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
27.09.2017, 14:21 Uhr
Hallo kalili,

ich würde frische, selbstgesammelte, Waldpilze erst von einem Pillzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. [*1] kontrollieren lassen und sie dann geschmacksintensiv anbraten.

Soll heißen, die typischen Fehler vermeiden, sprich:
1. Pfanne richtig heiß (ca. >75% Herdleistung) vorwärmen (Achung: Unbeschichtete Pfanne benötigt)
2. Pro 100g Pilze ca. 1 EL hitzebeständiges Öl (hocherhitzbares Raps-[*2] oder Erdnussöl) in die heiße Pfanne geben (Rauchpunkt beachten!)
3. Die Pilze flach auslegt (es dürfen keine Pilze übereinander liegen) scharf anbraten (Pfannenrühren)
4. Eine gewürfelte weiße Zwiebel kurz vor Ende der Garzeit hinzugeben und kurz glasig braten
5. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und in einer pflanzlichen Cuisine mit Gewürzen zu einer "sahnigen" Pilzsoße abschmecken

Dadurch erhalten die Pilze ihr charakteristisches Eigenaroma.

Wenn du sie zuerst kochst, verlieren sie eine Menge Geschmack und Nährstoffe.
Eventuelle Erreger werden durch das hohe Erhitzen in der Pfanne abgetötet :thumbup:

Ps.: Auchw enn ich ihn sehr mag würde ich bei frischen Pilzen keinen Knoblauch empfehlen, da dieser die feinen Pilznoten überdecken kann :D

Grüße,
Falk

[*1] https://www.dgfm-ev.de/speise-und-giftpilze/pilzberatung/pilzsachverstaendige
[*2] Achtung: Kein natives Rapsöl zum braten verwenden! Äußerst Gesundheitsschädlich!
"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht in unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Siddhartha Gautama "Buddha" (560 - 480 v. Chr.)

お急ぎの場合はゆっくり行ってください。
(Wenn du in Eile bist, dann gehe langsam - japanisches Sprichwort)

6x bearbeitet

antworten | zitieren
27.09.2017, 15:51 Uhr
Pilze sollte man nicht wässern, sie saugen sich voll und verlieren an Aroma. Das gilt auch fürs Waschen, am besten mit einem Messerchen grobe Verunreinigungen entfernen und mit einem Küchentuch abwischen. Wenn Du die Pilze wie Falk schon beschrieben hat heiß anbrätst, bleiben auch keine Keime darauf.

Generell sollte man sich 100%ig sicher sein, was man da gesammelt hat und im Zweifelsfall lieber einmal zuviel nachfragen als zu wenig. Pilzvergiftungen sind nicht lustig und können böse enden...

Guten Appetit!
Veg-Badge

antworten | zitieren
27.09.2017, 15:52 Uhr
Danke Falk,
es handelt sich ausschließlich um Braunkappen und einen Sachverständigen benötige ich nicht mehr.
Aber die Zubereitung werde ich genau nach deiner Anleitung jetzt vornehmen.

Vielen Dank und ich hoffe

bis bald gesund und munter :clap:


antworten | zitieren
21.02.2019, 12:47 Uhr
Ich benutze zum Reinigen immer eine kleine Zahnbürste. Wenn möglich trocken. Bei den Maronen mache ich meistens den Schwamm weg wenn erst nicht mehr so gut aussieht. Ansonsten mache ich es wie Nefaru geschrieben hat und benutze das meistens als leckere Pilzsoße.

Was ich mir vielleicht auch noch vorstellen könnte wäre panieren und rausbraten. Habe ich aber noch nicht probiert. Könnte aber zu Kartoffelsalat etc sehr lecker sein :thumbup:
Meine Pflanze braucht kein Wasser - die wächst knusprig.

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
21.02.2019, 13:21 Uhr
Hallo Habanero,

Zitat habanero79:Was ich mir vielleicht auch noch vorstellen könnte wäre panieren und rausbraten

Wenn man Pilze paniert, dann müsste man diese frittieren anstatt zu braten, da die Form der Pilze eine gleichfläche Auflage am Pfannenboden verhindern ;)

Wenn man schon beim frittieren ist, kann ich jedem empfehlen einmal Tempura (天ぷら / てんぷら im lokalen Asiamarkt) auszuprobieren :thumbup:

Ich ziehe hier ausnahmsweise gekauftes Tempuramehl vor, da dies aus Reismehl anstatt Weizenmehl besteht :D
Bei dieser Gelegenheit kann man auch noch eine Tüte Lotuswurzel-Scheiben aus dem TK-Fach mitnehmen und ebenfalls zu Tempura verarbeiten :heart:

Liebe Grüße,
Falk
"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht in unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Siddhartha Gautama "Buddha" (560 - 480 v. Chr.)

お急ぎの場合はゆっくり行ってください。
(Wenn du in Eile bist, dann gehe langsam - japanisches Sprichwort)

3x bearbeitet

antworten | zitieren
21.02.2019, 14:05 Uhr
Zitat Nefasu:Bei dieser Gelegenheit kann man auch noch eine Tüte Lotuswurzel-Scheiben aus dem TK-Fach mitnehmen und ebenfalls zu Tempura verarbeiten :heart:

Irgendwie hört sich das an als ob du in deiner Hexerküche daraus ne Art Liebestrank bruzelst :D (und der Herz-Smiley verhärtet den Verdacht :rofl: )
Meine Pflanze braucht kein Wasser - die wächst knusprig.

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Salatsoßen?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren

Hol Dir schnell den VEGAN-letter!

Verpasse keine neuen Artikel, Infos und Tipps - mit unserem veganen Newsletter. Schnell eintragen:

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Hier findest Du Infos zum Newsletter und Datenschutzerklärung.