Gibt es glückliche Kühe?

Erstellt 11.08.2019, 00:41 Uhr, von Cyro. Kategorie: Umwelt & Tiere. 20 Antworten.

13.08.2019, 22:32 Uhr
Hallo Chrissie,
vielen Dank für Deinen Bericht, das ist schön zu lesen :heart: . Glaube ich Dir gerne dass Du Deine Kühe liebst, Kühe sind wunderbare Tiere ! Alle Achtung, da hast Du ja eine große Verantwortung, schön dass Ihr das gemeinsam finanziell stemmt.
Ich habe bei mehreren Lebenshöfen (Erdlingshof, Land der Tiere, Heimat für Tiere) Patenschaften. Außerdem haben wir bis jetzt 7 Enten davor bewahrt, geköpft zu werden, auch sie sind wunderbare Persönlichkeiten, jede/r hat seinen ganz eigenen Charakter.
Liebe Grüße Petra

„Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet Abscheu vor dem Töten.“
Albert Schweitzer

antworten | zitieren
14.08.2019, 09:52 Uhr
Hallo Petra,
schön, von den sieben glücklichen Entlein zu hören! :clap: Habt Ihr sie auf einen Lebenshof gebracht, oder wo dürfen sie ihr Leben genießen?
Und cool, dass Du so viele Patenschaften hast, Lebenshöfe sind echt wichtig. Vor kurzem ist eine Bekannte von vegetarisch auf vegan umgestiegen, weil sie mit dem Kind auf Gut Aiderbichl eine Führung mitgemacht hat, und da über das Elend der Milchkühe aufgeklärt wurde. Viele Menschen müssen das erstmal life sehen, damit sie sich bewusst werden, was sie mit ihrem Konsum ändern können.

Liebe Grüße
Chrissie
antworten | zitieren
14.08.2019, 10:24 Uhr
Hallo Chrissie,
Ja, ich finde es auch sehr wichtig Lebenshöfe zu unterstützen, allerdings ist es mir auch wichtig dass dort Hunde und Katzen möglichst vegan gefüttert werden, da alles andere für mich ein großer Widerspruch ist.
Von den 7 geretteten Enten leben heute noch Emil, Frieda und Greta, sie leben bei uns im Garten, haben für die Nacht einen Stall und wenn ich nicht Zuhause bin sind sie im fuchssicheren Gehege mit „Pool“ 😃.
Liebe Grüße und einen schönen Tag
Petra
„Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet Abscheu vor dem Töten.“
Albert Schweitzer

antworten | zitieren
14.08.2019, 10:29 Uhr
Hallo Chrissie,

an geretteten Tieren kann man sich wirklich sehr erfreuen. Tier sind grundsätzlich eine echte Bereicherung :)

Darf ich fragen wie du das mit einer veganen Katzenernährung handhabst? Bei Hunden ist dies ja problemlos möglich, Hunde sind ja aber auch keine reinen Fleischfresser. Bei Katzen stelle ich mir das schwierig vor...?

Viele Grüße
antworten | zitieren
14.08.2019, 11:13 Uhr
Tatsächlich macht es den Eindruck, dass es den Kühen auf der Wiese gut geht. Wie es dann im Winter aussieht habe ich mich auch bereits gefragt und ich habe erfahren, dass die Kühe im Winter wohl im Stall leben. Ich hatte aber eher ein Bild vor Augen, wo es den Kühen auch in den Ställen recht gut geht, vielleicht hatte ich auch eher darauf gehofft. Das passt so ziemlich zur aktuellen Diskussion zum Thema “Schuldgefühle“, man stellt es sich eben oft besser vor als es ist.
Das Argument, dass für das Individuum nur das eigene Leid zählt ist ziemlich überzeugend,. Ich hielte es zuerst für eine gute Lösung für all diejenigen, die (noch) nicht bereit für eine vegane Ernährung sind, zum Beispiel bei einem Bauernhof aus der Region Milch zu kaufen. Denn ich denke, dass es nicht in kürzester Zeit möglich sein wird, dass alle Menschen auf Milch verzichten. Wenn ich zum Beispiel mit Leuten spreche, die sagen, dass sie nicht auf Milch verzichten können, fände ich es schön ihnen zumindest eine bessere Alternative anbieten zu können.
@Chrissie Was du von dem Umgang mit den Kühen erzählst ist echt schlimm. Was heißt denn bei uns bzw. woher hast du die Infos?
Ihr erzählt viel von geretteten Tieren, aber in welchen Fällen werden die Tiere denn beispielsweise gerettet? Wann und wie kommt es dazu?
1x bearbeitet

antworten | zitieren
14.08.2019, 11:22 Uhr
dass es nicht in kürzester Zeit möglich sein wird, dass alle Menschen auf Milch verzichten

Da hast du zumindest teilweise recht. Zumindest was Milch in seiner flüssiger Form betrifft. Anders sieht es aber bei Käse, Sahne, Schmand, Joghurt... usw. aus - denke ich.

Wenn ich mir überlege in wievielen Kuchen und Torten Sahne, Schmand oder Quark drinnen ist, glaube ich nicht, dass die Leute da drauf verzichten würden. Schokosahnetorte ohne Sahne? Oder Schwarzwälder-Kirsch? Hmm...

In der deutschen Küche ist die Milch in vielerlei Gerichten fest etabliert. Ähnlich wie Eier. Auch wenn keiner mehr Milch trinken würde (ich kenne tatsächlich niemanden der sie pur trinkt), wird es doch noch sehr lange dauern bis sie komplett überflüssig wird. Ich denke, dass ist ähnlich wie mit dem Fleisch.

Meine Meinung

Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
14.08.2019, 11:22 Uhr
Hallo Spock,

meine Katzen sind frei, das heißt, dass sie Mäuse und Ratten jagen und fressen. Ich wohne auf dem Land und da müsste ich die Mäuse anders bekämpfen, wenn die Katzen das nicht erledigen würden.
Ich füttere teils ein Allergiker-Trocken und ein -nassfutter mit Fleischanteil, da eine Katze krank ist. Dann hab ich noch Ami Cat, das ist das einzige vegane Futter, das meine Katzen fressen. Ich hab sie schon viele vegane Sachen probieren lassen, die ich dann alle weggeschmissen habe.
Ich bin alles andere als glücklich mit der Fleischfütterung, will aber die Katzen schon auch gut versorgen. Das ist ein echtes Dilemma. :-(

Liebe Grüße
Chrissie
antworten | zitieren
14.08.2019, 11:47 Uhr
Hallo Spock,
genau aus die Grund, wegen der veganen Ernährung von Katzen, hatte ich das Wort „möglichst“ benutzt. Es ist mir bewusst dass sich dies schwierig gestalten kann. Ich weiß aber von einer Freundin und auch vom Land der Tiere dass das AMI CAT Trofu sehr gerne angenommen wird ! Allerdings handelt es sich in beiden Fällen um Freigänger Katzen die sich sicherlich draußen ihre Mäuse holen werden.
Für die Menschen ist es aber eine Erleichterung dass sie nicht Tierleid in Dosen kaufen müssen. Mir ist bewusst dass es viele Ausnahmefälle gibt wo z.B. ein bereits krankes Tier kein veganes Futter mehr annimmt, deshalb schrieb ich „möglichst“.
Das Land der Tiere und auch der Erdlingshof füttern ihre Hunde und Katzen vegan, bei Interesse könntest Du Dich dort direkt erkundigen.
Viele Grüße
„Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet Abscheu vor dem Töten.“
Albert Schweitzer

antworten | zitieren
14.08.2019, 18:48 Uhr
Das war keines Falls vorwurfsvoll gemeint. (Falls das so ankam) Ich habe weder von Hunden noch von Katzen groß Ahnung und es interessierte mich :) . Danke für die Info!
Freigängerkatzen am Land finde ich auch eine gute Alternative zu Mäusegift. Ein Bauer bei
uns aus aus der Gegend holt sich immer schwer vermittelbare/ wilde Katzen aus dem Heim.

Im Dorf selber mag ich aber ehrlich gesagt Katzen garnicht so gerne. Davon mal abgesehen dass sie uns ständig in den Garten machen und die Besitzer das mit einem ,,sind halt Katzen‘‘ quittieren, nervt es mich sehr dass sie unzählige Jungvögel jagen. Teilweise töten sie diese aus Spaß und lassen sie dann liegen, da sie scheinbar satt sind. Zum Teil bleiben die total panischen Jungvögel dann einfach irgendwo sitzen und verhungern, wenn sie Glück haben können die Auffangstationen sich dann darum kümmern, die ja auch besseres zu tun hätten. Auch Eichhörnchen, Kaninchen und junge Hasen gehören zur Beute. Ich habe echt nichts gegen Katzen an sich, aber man stellt sich mal vor jeder kauft sich eine Katze und lässt diese draußen rum laufen. Wo kämen wir dann hin :oo. Wenn sie die Beute wenigstens fressen würden... .
Aber anderes Thema :)
antworten | zitieren
15.08.2019, 06:29 Uhr
Teilweise töten sie diese aus Spaß und lassen sie dann liegen, da sie scheinbar satt sind.

Eigentlich bin ich schon der Meinung, dass der Mensch das einzige Lebewesen ist, dass aus Spaß tötet. Aber bei Katzen bin ich mir da nicht so sicher. Ich habe selber Katzen und sehe es da schon manchmal wie sie mit ihrer Beute "spielen". Wenn sie noch nicht so schwer verletzt ist, dann rette ich sie immer. Manchmal ist es aber dann schon zu spät. :-(

Aber was will man machen? Es steckt in den Katzen drin. Es ist ein Trieb und ich denke nicht, dass sie es bewusst steuern können. Kann man ihnen deshalb dafür einen Vorwurf machen? Ist es deshalb ein Grund sie zuhause einzusperren? Ich denke nicht... Sie fühlen sich draußen viel wohler, was man auch deutlich merkt.

Eigentlich ist es ein Zwiespalt, aber ich sage mir immer, dass ist eben die Natur. Ob auch Wildkatzen so agieren weiß ich aber tatsächlich nicht. Aber zumindest weiß ich, dass sie kein Mensch zu ihrem Verhalten angestiftet hat. :thumbup:
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Glücklich sein.

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren