Kamelabschuss in Australien (Speziesmus)

Erstellt 11.01.2020, 11:43 Uhr, von Sunjo. Kategorie: Umwelt & Tiere. 11 Antworten.

14.01.2020, 20:33 Uhr
Würde jemand davon sprechen im Sinne der Umwelt Menschen zu kastrieren, dann würde er direkt als der allergrößte Menschenhasser dastehen.

Aber Lenshar, wir verhüten doch und sprechen offen darüber? Die Pille wurde erfunden, als meine Generation der Babyboomer nach dem 2. Weltkrieg die Bevölkerung explosionsartig in die Höhe schnellen ließ. Ich finde es besser, vorsorglich die Vermehrung einzuschränken, als nachher sich in Kriegen gegenseitig abzuschlachten.

Diese Kamele stehen in Futterkonkurrenz mit den Rindern, da weiß man doch, wer am Ende verliert, jetzt bei der Dürre. Das kann sich nicht natürlich regeln, da die Viehzüchter nicht freiwillig das Feld räumen werden.

Hier ist übrigens eine Petition dazu: https://jedertag.lpages.co/petition-kamele/
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
14.01.2020, 22:32 Uhr
Klar sprechen wir darüber, aber es hat halt immer noch jeder die Wahl was er macht und das haben Tiere nicht.
Verhütungsmittel sind ja auch nicht überall so einfach erhältlich oder werden aus anderen Gründen abgelehnt.
Und ich hab ja auch nicht gesagt, dass ich dafür bin. Ich hab nur gesagt, dass man nicht mal über sowas sprechen kann, ohne dabei schlecht auszusehen, aber über Tiere darf man komischerweise alles sagen, ohne Tierhasser zu sein.
Ich wollte das Thema nicht umlenken, aber man könnte vielleicht mal drüber nachdenken wieso das exakt gleiche Thema bei der einen Spezies eine Möglichlkeit ist, die man durchaus in Betracht zieht und bei der anderen Spezies sowas plötzlich völlig daneben findet.
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Mal eine gute Nachricht, wenn auch nur etwas gut...

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.