Arte-Dokumentation "Brauchen Tiere Rechte?"

Erstellt 14.12.2016, 15:04 Uhr, von Nefasu. Kategorie: Allgemein vegan. 6 Antworten.

Arte-Dokumentation "Brauchen Tiere Rechte?"
14.12.2016, 15:04 Uhr
Huhu,

ich habe heute zufällig die letzten Minuten einer recht spannenden Dokumentation auf Arte aufgeschnappt:
"Brauchen Tiere Rechte?"

Was ich hier in den letzten Minuten gesehen und gehört habe klang sehr vernünftig und gut argumentiert.

Ich möchte euch den Link nicht vorenthalten, solange man den Inhalt noch abrufen kann:
http://www.arte.tv/guide/de/055175-000-A/brauchen-tiere-rechte

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
14.12.2016, 18:55 Uhr
Hi Nefasu,
danke für die Doku ;)

Schaue gerade rein und sie schaut echt gut aus :thumbup:
Da sie nur noch 6 Tage verfügbar ist habe ich sie sicherheitshalber mal auf dem pc gespeichert :)
antworten | zitieren |
14.12.2016, 19:31 Uhr
Hallo Falk,

gestern war diese Doku auf ARTE zu sehen.

Ich habe Sie mir ganz bewußt nicht angesehen,
weil mich diese Bilder über gequälte und getötete Tiere traurig und wütend ( über diese "Bestien" von Menschen, die diese Vorgehensweise ohne mit der Wimper zu zucken durchziehen) machen. :-( :haehae: :green:


Eines ist wohl absolut klar:

Tiere brauchen Rechte !!!!!!!!!!!!!!!!
antworten | zitieren |
15.12.2016, 09:02 Uhr
Hi,
war eine von der Grundintention gute Doku.
Die Bilder waren nicht als zu drastisch ^^
Natürlich gab es auch ein paar Interviewpartner denen ich widersprechen würde,
aber in Großem und Ganzen eine gute Doku :)

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
15.12.2016, 11:09 Uhr
Danke für den Hinweis, werde auch mal reinsehen :thumbup:
antworten | zitieren |
16.12.2016, 20:40 Uhr
Hallo ihr lieben :wink:
Für alle die sich für solche Themen interessieren könnt ihr euch das Buch : Plädoyer für die Tiere von Matthieu Ricard anschaffen. Ich will nicht zuviel verraten ... es ist nicht leicht das alles durchzulesen. Aber erst dann merkt man wie wenig wir über die Abläufe der Produktionen wissen und das Leid was den Tieren angetan wird.



antworten | zitieren |
31.12.2016, 09:08 Uhr
Ich habe mir die Doku nun auch angesehen und war positiv überrascht: für 90 Minuten wurden viele Thmen angerissen (Ernährung, Tierversuche, rechtliche Handhabung, Aktivismus...) und manche Aussagen sind streitbar - sowohl aus veganer und aus omnivorer Sicht.
Ingesamt kurzweilig, informativ und keine dramatischen Bilder. Vor allem mit dem Hauptaugenmerk auf "Otto-Normal-Verbraucher" (=Omnivore) als Interessenten bleibt mein Fazit: Gelungen :thumbup:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganes, vollwertiges Kochbuch gesucht



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Nur dumme Sprüche - hört das jemals auf?
Ich schreibe heute das erste Mal hier etwas, weil ich …
linxia
10
Matthias
gestern, 19:38 Uhr
» Beitrag
Probleme mit Kindergarten
Meine Familie und ich (2 Erw. 3 Kinder 2,5 und 7 Jahre …
Thompson
10
Thompson
25.09.2020, 20:22 Uhr
» Beitrag
Geschlossen: Warum keine Milch?
Für einen neuen Artikel sammle ich gute Gründe gegen …
kilian
10
kilian
24.09.2020, 13:55 Uhr
» Beitrag
Gute Erfahrungen, schöne Erlebnisse und Co.
Vielleicht können wir ja hier mal all die Dinge hineinschrei…
PeeBee
115
Smaragdgruen
23.09.2020, 18:24 Uhr
» Beitrag
Hilfe und Tips
Meine Freundin die schon seit 10 Jahren Vegetarierin ist …
VegaChris
3
Salma
19.09.2020, 11:11 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00198s
Posts, limitiert 0.00134s
header 0.00074s
Gesamt: 0.15527 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,155 Sek.