Tierleid bei vegetarischer Ernährung

Erstellt 19.09.2019, 15:39 Uhr, von Ivo. Kategorie: Allgemein vegan. 4 Antworten.

Tierleid bei vegetarischer Ernährung
19.09.2019, 15:39 Uhr
Hallo Ihr Lieben,

Bei meiner Beschäftigung mit DEM Thema, bin ich auch auf verschiedene Artikel gestoßen, die sinngemäß aussagen, dass Vegetarier viel mehr Tierleid verursachen, als Fleischesser. Dabei geht es darum, dass Vegetarier halt Fleisch vom Speiseplan gestrichen haben, dafür jetzt mehr Milchprodukte und Eier verzehren und dass verschiedene Freischersatzprodukte viel Eiweiß aus Eiern enthalten.

Dem möchte ich widersprechen. Klar gibt es diese Art „Umsteiger“, aber ich bin überzeugt, dass Viele „offensichtliches“ Tierisches, wie Käse, Milch, Eier, Honig, als Solches, weglassen dafür aber geringe Mengen in anderen Nahrungsmitteln dulden. Ich denke da, an den „Schuss“ Sahne in der Suppe, das Ei im Kuchen, den Käse auf der Pizza und ähnlichem. …halt, was man auch vorher schon gegessen hat.

Ich zähle mich zu Letzterem. Zuhause 100% vegan, auswärts auch mal, in Grenzen, vegetarisch. Ich erwähne da oft und gerne , meine fünfprozentige „vegetarische Reserve“. Ich verlinke hier mal diesen sehr interessanten Artikel https://www.vegpool.de/magazin/vegan-pareto-prinzip.html
Ich fühle mich übrigens der Stufe 2 angehörig.

Wie steht Ihr dazu? Mir geht es hier nicht um Verständnis für meine Handlungsweise zu buhlen. Es interessiert mich aber, wie streng Ihr Eure vegane Ernährung handhabt.


antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
19.09.2019, 16:26 Uhr
Ich bin zwar langjähriger Vegetarier (aber auch da schon mindestens 80% vegan), aber lebe erst kurz 100% vegan. Auswärts bin ich durchaus bereit, aus "sozialer Hygiene" auch mal einen Auflauf mit Käse, sofern der Gastgeber das für "vegan" hält ;-) oder ein Stück Kuchen, das Ei enthält, zu essen. Und wenn es in einem Restaurant partout nix Veganes gibt, esse ich auch mal was Vegetarisches. Ich bin auch nicht bereit, meine sozialen Kontakte zu gefährden oder zu beenden, nur weil ich vegan lebe. Meine engsten Freunde sind alle Vegetarier, immerhin ist kein Fleischesser mehr dabei. Und auch meine Frau isst täglich etwas Käse, ich würde sagen, sie lebt 90% vegan, weigert sich aber, sich so zu nennen ;-) Ich lese hier im Forum immer wieder, dass "100% vegan" sowieso kaum geht. Aber was durchaus geht: So vegan wie möglich.

Nachtrag: Der Artikel, den Du verlinkt hast, ist wirklich gut. Ich würde mich unter Stufe II einordnen, trage allerdings meine (Leder-)Schuhe so lange, bis sie kaputt sind.
Lieben Gruss

PeeBee

Veg-Badge Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
20.09.2019, 06:37 Uhr
So vegan wie möglich.

So sehe ich das auch. Und das ist schon mehr als die meisten Menschen machen. 100% vegan wird wahrscheinlich nicht gehen, und wenn dann nur durch extreme Anstrengungen bzw Aufwand.

Ich würde mich auch in Stufe 2 einordnen. Mit Tendenz zu Stufe 3 ;)
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
20.09.2019, 19:15 Uhr
Hallo Ihr,

der Artikel ist sehr interessant, sowas hätte ich lesen sollen, als ich auf vegan umgestellt habe, das wäre dann sicher etwas entspannter abgelaufen. :D

Ich bin im Alltag ziemlich Stufe 3, mach aber auch mal vegetarische Ausnahmen bei Einladungen oder in Restaurants.
Wobei das immer seltener nötig ist, weil meine Freunde meist etwas Veganes für mich organisieren, oder ich etwas mitbringe, und in Lokalen wird das vegane Angebot auch immer besser. Die E-Nummern kenn ich nun nicht alle auswendig, aber ich kaufe sehr selten Fertigprodukte und im Bioladen gibt es die zum Glück nicht! :green:

Liebe Grüße
Chrissie
antworten | zitieren
22.09.2019, 21:12 Uhr
Hallo zusammen,

ich bin irgendwo zwischen Stufe 1 und 2. Ich liebe meine Doc Martens mit Blümchenprint. Die gibt es nur aus Leder. Ich weiß noch nicht wie ich die ersetze, wenn sie mal kaputt gehen. Aber ich werde es versuchen.
In meinem Umfeld geht man davon aus, dass ich Vegetarier bin. Derzeit bin ich noch nicht bereit mich als Veganer zu outen... Zuhause sind es 100% vegan, wobei ich auf E-Nummern nicht achte.

Für mein soziales Leben ist es einfach derzeit noch nicht möglich komplett vegan zu sein. Ich bin da so harmoniebedürftig. Und ich hab zuviel gelesen wieviel Gegenwind andere Menschen bekommen, die Kraft für bestimmte Diskussionen hätte ich gar nicht.

Ach, eigentlich ging es ja um was anderes... Wenn man Tierwurst durch vegetarische Wurst ersetzt, die aus Eiern ist, dann kann das schon stimmen, dass sich das Tierleid nicht verringert. Ich hab ja 12 Jahre (oder so) vegetarisch gelebt und auf meiner Pizza war dann eben keine Salami, also weniger Tierleid. Aber ehrlich gesagt: Hätte ich Wurst gewollt, hätte ich sie gegessen. Wurstersatz oder Fleischersatz aus Ei oder Milch ergibt für mich keinen Sinn.

Grüße.
Sabine
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Pingeliger Teenager - HILFE!!!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren