Umgang mit "Vegan-Kritikern"/blöden Sprüchen

Erstellt 26.09.2016, 22:21 Uhr, von thegreenway. Kategorie: Allgemein vegan. 236 Antworten.

14.11.2019, 06:44 Uhr
Ich habe solche Erfahrungen auch noch nicht gemacht, was aber wohl auch daran liegt das ich keine Ratschläge gebe und auch nicht danach gefragt werde. Ich hab aber auch diverse Leute in meinem Umfeld, bei denen sehr auffällt wie ungesund sie sich ernähren.

Meine Nachbarn z.B. zu denen wir ein gutes Verhältnis haben. Total liebe und hilfsbereite Menschen, die stark übergewichtig sind. Wenn wir dann mal zusammen Essen gehen, futtern sie zwei Hauptmahlzeiten. Aber nicht Salat, sondern Schnitzel, Cordon Bleu usw... Mein Bekannter, der jeden Morgen den selben Weg in die Arbeit hat, trinkt jeden Abend zwei Bierchen und ernährt sich viel mit Fleisch und Süßkram. Da wird schon mal ne Tafel Schoki verputzt wenn man nachts um 2 wach wird. :rolleyes:

Aber ich höre mir das an und halte den Mund. Als Veganer würde ich sowieso nicht wirklich ernst genommen werden weil ich ja ein "Extremist" bin was gesunde Ernährung betrifft. Ausserdem wären meine Vorschläge ja gar nicht "machbar" - vermutlich mangels Durchhaltevermögen und Einsicht. :rolleyes:
antworten | zitieren
Strohhalme aus Glas
14.11.2019, 07:38 Uhr
Es ist noch nicht lange her da war ich selber eine von den Kritikern mit blöden Sprüchen.
Das meiste war natürlich nur Frotzelei. Ich habe auch zu meiner Omni Zeit oft vegetarisch oder vegan gegessen, aber eben nicht "vorsätzlich" :lol:
Eine Kollegin hat immer das freitägliche grillen gesprengt mit ihren Grillkäse Schälchen und Lachsschälchen und schwenkt die Vegetarier Fahne. Ich hab sie mal gefragt warum sie Vegetarierin ist also sie ihren Lachs auf dem Grill geschummelt hat. Sie meinte dann wegen Massentierhaltung und weil das ganz schlimm ist und blablabla.. klein Boris kann ja dann auch nicht das Maul halten und ich hab dann gesagt: "Ahhh aber so ein Lachs aus Aquakultur ist ok oder wie?"
:rofl: Sie hat recht sparsam geguckt. Offensichtlich kann sie ihren Doppelmoral gut wegignorieren :rolleyes:

Aber erlebt habe ich auch bisher sehr wenig negative Reaktionen. Mag mit meiner etwas schwierigen Erscheinung zusammenhängen, aber die meisten sind verblüfft und noch mehr sind eher neugierig.
Ich denke es kommt immer drauf an wie man drauf reagiert. Wenn die Omnis merken, dass sie einen damit nicht treffen und die Sprüche abperlen oder man schlimmer noch mit wissenschaftlich fundierten Fakten antwortet verlieren sie schnell die Lust, meistens bevor sie das Gesicht verlieren :lol:
antworten | zitieren
15.11.2019, 06:56 Uhr
Ahhh aber so ein Lachs aus Aquakultur ist ok oder wie?

Ja, verstehe ich auch nicht diese Pescetarier. Manche rechtfertigen das indem sie die fehlende Massentierhaltung vorbringen oder behaupten, Fische spüren keine Schmerzen (weil sie kein mit dem Mensch vergleichbares Nervensystem haben). Viele Versuche haben aber gezeigt, dass sie doch sowas wie Leid und Schmerz empfinden können. Aber Doppelmoral ignorieren ist ja des Menschen Königsdisziplin...

Mag mit meiner etwas schwierigen Erscheinung zusammenhängen, aber die meisten sind verblüfft und noch mehr sind eher neugierig.

Was ist denn an deiner Erscheinung schwierig. Auf dem Avatar siehst du doch richtig putzig und unschuldig aus :D

Wenn die Omnis merken, dass sie einen damit nicht treffen und die Sprüche abperlen oder man schlimmer noch mit wissenschaftlich fundierten Fakten antwortet verlieren sie schnell die Lust, meistens bevor sie das Gesicht verlieren

Das stimmt. Wenn jemand mal sehr penetrant ist neige ich auch dazu ihnen den Appetit zu verderben indem ich Wörter wie "Tierleichen" oder "Eitersekret" auspacke ;) . Wirkt meist auch Wunder.
antworten | zitieren
15.11.2019, 08:25 Uhr
Zitat habanero79:
Ja, verstehe ich auch nicht diese Pescetarier. Manche rechtfertigen das indem sie die fehlende Massentierhaltung vorbringen oder behaupten, Fische spüren keine Schmerzen (weil sie kein mit dem Mensch vergleichbares Nervensystem haben). Viele Versuche haben aber gezeigt, dass sie doch sowas wie Leid und Schmerz empfinden können. Aber Doppelmoral ignorieren ist ja des Menschen Königsdisziplin...

Tja...nach dem Gesichtsausdruck zu urteilen hat sie das in dem Moment auch nicht so richtig verstanden.
Aber wie überall gibt es immer wieder solche und solche.
Ich habe gestern in einer Facebook Gruppe mal einen lange Text geschrieben weil da so ein Omni Bashing stattfand...zumindest gefühlt. Immer interessant, daß manche Leute von den Omnis Mitgefühl und Toleranz erwarten, denen das aber auch nicht entgegen bringen, oder die dann als schlechte Menschen darstellen.
Konnte klein Boris ja wieder mal nicht das Maul halten und da gings dann mitunter schon lustig zu.
Mein Highlight...alleridngs aus eine anderen Thread...da hat sich eine Dame bedankt dass im Titelbild kein Pärchen aus dem.....Achtung....heteronorminativen Sprektrum genutzt wurde. Unnötig zu sagen dass ich auch da meinen Senf zugeben musste :lol: :lol: :lol:




Was ist denn an deiner Erscheinung schwierig. Auf dem Avatar siehst du doch richtig putzig und unschuldig aus :D

Tja....der ist ja auch vorteilhaft fotografiert und bewusst ausgewählt damit ich nicht direkt so unsympatisch rüber komme :lol:


Das stimmt. Wenn jemand mal sehr penetrant ist neige ich auch dazu ihnen den Appetit zu verderben indem ich Wörter wie "Tierleichen" oder "Eitersekret" auspacke ;) . Wirkt meist auch Wunder.

Ja manche brauchen das scheinbar. Ist dann auch nicht ganz unschön zu sehen wie die moralische Barriere auf einmal bröckelt :evil:
1x bearbeitet

antworten | zitieren
15.11.2019, 20:06 Uhr
So, jetzt haben wir unsere Geburtstage hinter uns, haben nur vegane Sachen für die Omnis angeboten. Zum Kaffee gab es veganen Kuchen und Weihnachtsgebäck , abends leckere Pizza - was soll ich sagen - kein Gemecker, allen hat,s geschmeckt. Und es waren einige "eingefleischte" dabei !!!


Alkoholfreies, Bier und leckeren Wein aus Ivo's Heimat von Vine Moselle aus Remich, habe dahin gute Kontakte.
antworten | zitieren
15.11.2019, 20:38 Uhr
@PeeBee

Allerdings gebe ich auch keine Ratschläge. Es sei denn, jemand fragt z.B. woher ich denn nun mein D3 "beziehe". Dann sage ich, dass ich substituiere und dass das eigentlich nichts speziell Veganes und ein D-Mangel sehr weit verbreitet sei. Da erlebe ich eher erstaunt-neugierige Rückfragen als dass das zurückgewiesen würde.


Tatsächlich kam das eher durch Zufall zustande. Die Freundin von mir meinte sie hätte ständig Müdigkeitsprobleme, fühle sich erschöpft, usw. Da zu dem Zeitpunkt es halt schon sehr dunkel war hatte ich (ohne Hintergedanken) an Vitamin D3 Mangel gedacht. Und sie meinte, dass es damit nichts zu tun hätte. Jedenfalls versuchte ihr zu erklären, dass das nicht spezifisch mit der Ernährung zusammen hängt.

An sich bin auch Niemand der mit Ratschlägen um sich schlägt, aber für gewöhnlich passiert mir das eher im Gespräch so nebenher. Davor konnte ich das immer ohne Bedenken machen. Nur mittlerweile hab ich das Gefühl diesen Veganer-Stempel zu haben. :crazy: Und das kann schon echt nervig sein. Seitdem schränke ich das auch mehr ein. Obwohl ich es echt schade finde.

Man merkt einfach wie intolerant teils die Leute noch sind. Hier im Dorf merkt man das auch noch ganz gut. Wenn z.B. Übelkeit durch Tierprodukte kommt oder diese Überfressenheit beiße ich mir immer auf die Lippen. Es fällt mir manchmal nur echt schwer mir was zu verkneifen. Gerade weil ich es meist nur gut meine.

Na ja... kann man wohl nicht ändern. Ich muss das wohl einfach akzeptieren, dass ich in Zukunft in dieser Richtung keine Tipps mehr geben darf. :-/ Mein Umfeld scheint da immer sehr allergisch zu reagieren.

Ansonsten finde ich das auch immer merkwürdig, dass Fische nie als "Fleisch" oder Tiere betrachtet werden. Ich meine das ist ein Lebewesen wie jedes andere auch. Fand das auch vor meiner Veganerzeit schon merkwürdig. Tier bleibt Tier. Ob nun Unterwasser oder nicht. Und in jedem Fall gilt für mich dieselbe Toleranz. Da gibts für mich nichts zu rütteln. :rolleyes:
antworten | zitieren
16.11.2019, 08:53 Uhr
Hallo, PuschelQueen,

meine Hinweise sollten keine Kritik an Deinem Vorgehen sein, ich hoffe, das kam nicht so rüber...

Das mit den Fischen hat mit der Kirche zu tun, bzw. vor allem mit den Mönchen. Zum einen soll Jesus selbst in der Fastenzeit Fisch gegessen haben. Zum anderen: Laut der Regel des Benediktus dürfen Mönche, die sich auf die Benedikt-Regel berufen, kein Fleisch essen (ausser in Krankheitsfällen, warum auch immer. Aber im 5./6. Jahrhundert glaubte man noch, Fleisch sei "ein Stück Lebenskraft"). Clever wie die Mönche waren, haben die irgendwann später festgesetzt, dass Fische keine Tiere seien, weil sie weder zwei noch vier Füsse haben. Also darf man sie essen. Das alles wurde noch absurder, als man irgendwann einige Jahrhunderte später festsetzte, dass Lebewesen im Wasser keine Tiere seien, die unter die Speiseregeln fallen, sondern dass alle Wassertiere Fische seien. Und somit frassen die Mönche auch Bieber in der Fastenzeit. In Sachen Tiertötung und Verzehr von Tierleichen ist die Kirche immer sehr kreativ gewesen.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Vegane Zeitschriften

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren