Bioscanner

Erstellt 06.09.2018, 08:16 Uhr, von METTA. Kategorie: Gesund vegan leben. 27 Antworten.

19.09.2019, 11:21 Uhr
Hallo Metta
Ich hatte auch mal so was gemacht vor Jahren bei einer Heilpraktikerin, sollte wegen meinen Hautproblemen etwas "ausleiten", hatte leider garnichts gebracht. Es hatte nur viel Geld für einige Sitzungen gekostet. Jetzt ist uns eingefallen dass sowas vor einiger Zeit im BR - Fernsehen kam:
https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/bioresonanz-alternativmedizin-100.html
Hab mal gesucht und gefunden, müsste es sein.
Ging es in der Doku - DVD "a delicate balance" nicht auch um Nierensteine ?
Veg-Badge

antworten | zitieren
19.09.2019, 11:38 Uhr
Danke, Smaragdgruen. Das ist ja ungeheuerlich. Es fliessen laut dem BR-Bericht gar keine Daten in das Gerät, was wird denn da analysiert? Irre ist ja, dass die Analyse eines Leberkäses die gleiche "Ergebnisse" brachte wie die eines Menschen. Absurd. Und gut ist, dass der Regierungsbezirk Stuttgart nun die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hat. Ich finde es so schmutzig, mit Angst, Sorgen und Not von Patienten Geld zu machen, ohne dass das dem Patienten nutzt. Und dass sich da sogar Ärzte dran beteiligen, ist einfach nur schrecklich.

Lieben Gruss

PeeBee

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
19.09.2019, 13:42 Uhr
Hallo Pee Bee
danke für den Hinweis, ich hatte in YouTube schon Beiträge gesehen, die das sehr anzweifeln, andere wiederum- wie diese Dame- schwärmen halt davon. Nun es ist jetzt erst mal erledigt !

lieben Gruß
METTA
Veg-Badge

antworten | zitieren
20.09.2019, 00:02 Uhr
@habanero:
Vorsicht, das sind verschiedene Dinge, die Du hier ansprichst. Ob ein Bioscanner in die Kategorie "Aurabehandlung" (= esoterische Therapieform) oder "Frequenztherapie" (= physikalische Therapieform) fällt, entscheidet sich an der einfachen Frage, ob der Stab mit einem Kabel angeschlossen war oder nicht. Ich vermute eher schon. Oder würdest Du EEGs und EKGs auch als esoterisch betrachten? Hier werden ebenfalls Körperfrequenzen gemessen, nämlich Gehirn- bzw. Herzfrequenzen.

Bleibt zu klären, was geschieht, wenn man Frequenzen in den Körper hineinstrahlt. Auch das findet täglich in jeder Klinik und vielen Arztpraxen statt und zwar in Form von Lichttherapie (z.B. bei Depressionen), Laser-OPs, Ultraschall, TENS-Geräten usw. Würden Frequenzen keine Änderungen bewirken, könnten wir uns den ganzen Tag unter das Röntgengerät stellen. Achja, und dann gibt es noch die Musiktherapie sowie die Klangtherapie mit buddhistischen Klangschalen...

Wenn Euer Osteopath esoterisch angehaucht war, dann hat das prinzipiell nichts mit seinem Beruf zu tun, sondern war sein privates Hobby. Ich mag sowas auch nicht, wenn auch aus anderen Gründen. Der, zu dem ich gegangen bin, hat meinen Rücken definitiv unter Einsatz seiner gesamten Körperkraft behandelt und viel von Faszien und Sehnen gesprochen. Osteopathie, Chiropraktik und physikalische Therapie haben gewisse Übereinstimmungen.

Heiler hingegen benutzen meines Erachtens eine Energie, die andere als "Ch'i" bezeichnen. Schon mal von "Ch'i Gong-Therapie" gehört? Wird von der Krankenkasse bezuschußt. Wie der Name schon sagt, geht es hier nicht um Muskeltraining, sondern um die Nutzung dieser Ch'i-Energie. Frag' bitte nicht, wieso die in der einen Form "wissenschaftlich anerkannt" wird und in der anderen nicht. Es gibt übrigens auch Wissenschaftler sowie Ärzte, die vom deutschen Gesundheitssystem gar nichts halten. Wissenschaft und Schulmedizin sind also zwei paar Stiefel.

Liebe Grüße

FriendlyFox
antworten | zitieren
20.09.2019, 06:28 Uhr
Hallo, FriedlyFox,

dass etwas von einer Krankenkasse bezuschusst wird, bedeutet doch nicht, dass das auch wirkt bzw. dass dessen Wirksamkeit "bewiesen" oder gar "wissenschaftlich bewiesen" ist. Das mag Erfahrungsmedizin sein, mehr aber auch nicht.

Laut dem BR Bericht sind keinerlei Daten in das Gerät hineingeflossen. Und dennoch will das Gerät etwas analysiert haben will. Hm. Und in dem Bericht steht auch, dass Leberkäse und Mensch die gleichen "Ergebnisse" geliefert haben. Nochmal Hm.

Im Übrigen: EKG und EEG sind evidenzbasierte Methoden, die sollte man meiner Meinung nach nicht mit nicht bewiesenen Methoden vergleichen.
Lieben Gruss

PeeBee

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
20.09.2019, 06:55 Uhr
Oder würdest Du EEGs und EKGs auch als esoterisch betrachten? Hier werden ebenfalls Körperfrequenzen gemessen, nämlich Gehirn- bzw. Herzfrequenzen.

Ne, würde ich nicht als esotherisch betrachten. Ich bin zwar medizintechnisch nicht so bewandert, ich hab weder EEG noch EKG bisher gebraucht, aber wenn ich recht annehme ist EEG das wo man Elektroden auf dem Kopf hat und dann auf einem Bildschirm sieht welche Gehirnregion gerade angesprochen wird? EKG ist ziemlich ähnlich, nur fürs Herz? Das was man z.B. mit dem Ultraschall beim Babyherz macht mit der roten und blauen Farbe?
Wenn ja, dann kann man da ja sofort sehen ob es stimmt oder nicht. Wie soll ich das bei einem Bioscanner überprüfen? Da sehe ich ja nix.

Lichttherapie (z.B. bei Depressionen), Laser-OPs, Ultraschall, TENS-Geräten usw. Würden Frequenzen keine Änderungen bewirken, könnten wir uns den ganzen Tag unter das Röntgengerät stellen. Achja, und dann gibt es noch die Musiktherapie sowie die Klangtherapie mit buddhistischen Klangschalen...

Das ist vielleicht nicht ganz richtig angekommen. Ich weiß schon, dass äußere Einwirkungen auf den Körper Reaktionen hervorrufen. Höre ich entspannende Musik werde ich ruhig und entspannt. Gerade bei psychischen Problemen kann ich mir das schon vorstellen.

Wenn sich allerdings ein studierter Mediziner, welcher ja eigentlich ein Mann der Wissenschaft ist, mein Kind 2 Minuten im Arm hält, ein angestrengtes Gesicht macht und anschließend einen umfangreichen medizinischen Bericht abgibt, dann werde ich schon ein wenig nachdenklich. Und wenn dann diese zahlreichen Blockaden nur durch Handauflegen behandelt werden, muss ich nur den Kopf schütteln. Das es sich vielleicht gut anfühlt, keine Frage, aber kann es medizinische Auswirkungen haben? Der Mann hat auch nur 37 Grad am Start und ist keine wandelnde Wärmelampe oder so...

Vielleicht bin ich auch einfach zu konservativ :D
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
22.09.2019, 23:17 Uhr
@peebee:
Laut eigener Aussage zahlt die Krankenkasse nur „Therapien, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist“. Meiner Erfahrung nach verhält es sich aber so, daß wenn etwas von der Krankenkasse bezuschußt wird, es generell nicht zur Heilung führt. Es hilft zwar der Pharma- oder Medizingeräte-Industrie aber nicht dem Patienten. Wenn eine solche Therapie überhaupt anschlägt, dann blockt sie allenfalls Symptome und kreiert dafür neue, zunehmend schwerwiegendere. Es gibt immer wieder die gleichen Symptomketten in Patientengeschichten - das fällt irgendwann auf, sofern man sie sich komplett erzählen läßt.

Um nun keine "Kunden" zu verlieren, werden wirklich hilfreiche Alternativ-Therapien durch die Verbreitung von Halbwahrheiten oder direkten Lügen über die Medien gezielt unter Beschuß genommen, wie man es z.B. mit der Chelat-Therapie getan hat, die einst von 50.000 Ärzten in den U.S.A. praktiziert wurde. Dafür werden die lukrativen Varianten angepriesen. Und da sich die wenigsten Menschen die Zeit nehmen, die Details genauer zu überprüfen, haben solche Gegenaktionen meist den gewünschten Erfolg. Oder weißt Du etwa nicht, daß Veganer ungesund leben, daß Bittermandeln Blausäure enthalten, Milch müde Männer munter macht und daß Impfungen Leben retten? Man hört diese Slogans so oft, bis sie sich ins Hirn einbrennen. Die Fakten sehen jedoch ganz anders aus.

Es ist besser, nach dem zu Grunde liegenden Prinzip zu forschen und sich darüber Gedanken zu machen, als sich auf Ärzte, Studien, Dokus usw. zu verlassen. Bei denen gilt nämlich immer der Grundsatz "Wes Brot ich eß, des Lied ich sing." Auf jeden Fall sollte man immer erst beide Seiten gehört haben, bevor man ein Urteil fällt. Vielleicht gibt es nämlich Antworten, die den Sachverhalt in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Ja, richtig, das kostet Zeit. Ein Verriß ist in fünf Minuten dargestellt, die Erklärung wie eine Therapie funktioniert dauert natürlich länger.

@METTA:
So, jetzt bin ich um die Recherche zum Bio-Scan (so heißt das Ding doch wohl) doch nicht mehr herumgekommen. (Ja, ich habe unter anderem auch den BR-Beitrag dazu gesehen.) Es handelt sich dabei definitiv um Frequenztherapie. Dazu ein kleiner Erfahrungsbericht:

Vor etlichen Jahren ging es mir in vielerlei Hinsicht ziemlich mies. Mein Hausarzt konnte mir nicht helfen, die Fachärzte auch nicht. Mir wurde empfohlen, eine russische Dame zu konsultieren, die meinen Bekannten bereits gut geholfen hatte und zwar mit einem Gerät, was den Körper von Kopf bis Fuß abcheckt. Eine Anamnese würde sich damit erübrigen.

Die Dame entpuppte sich als angehende Heilpraktikerin. Bisher kannte ich nur Kassenärzte, das war also Neuland für mich. Ich traute der Sache nicht. Sie fragte mich, wieso ich sie aufgesucht hätte. Darauf sagte ich ihr, daß ich gehört hätte, ihr Gerät könne alles herausfinden und bat sie, einfach mal einen Gesamtcheck laufen zu lassen. Das machte sie auch. Danach zählte sie mir nacheinander meine gesamten Probleme auf - und zwar fehlerfrei - und nannte dazu die konkreten Problemzonen. Es war eine ziemlich komplexe Kombination, darunter auch Cadmium-Ansammlungen in Leber, Darm, und Gehirn, die zu einer Vielzahl von Symptomen geführt hatte. Weiterhin wurden günstige und ungünstige Lebensmittel, überhandnehmende Keime und was-weiß-ich-noch gelistet.

Gegen die Keime setzte sie ebenfalls dieses Gerät ein, über die erwähnte Methode mit der invertierten Frequenz. Ansonsten benutzte sie jedoch andere Therapien, z.B. zur Entschlackung des Darms und zur Ausleitung des Cadmiums, woraus sich schließen läßt, daß es sich um kein Wundermittel handelt, sondern daß es hauptsächlich der Diagnosestellung dient. Sie erklärte mir, daß die Technik für die russischen Kosmonauten entwickelt, aber die Anwendung seit der Perestroika auch für generelle medizinische Zwecke freigegeben worden wäre. Es sei allerdings sehr teuer. Dieses Gerät hieß anders, die Technik scheint mir aber die vom Bio-Scan zu sein. Möglicherweise handelt es sich beim Bio-Scan um ein Folgemodell.

Durch die Behandlung ging es mir deutlich besser, konnte sie jedoch nicht zu Ende führen. Danach war ich zur Hautbehandlung in einer Klinik, die außerdem eine Abteilung für Umweltpatienten hatte (bei peebee um die Ecke). Auf meine spezielle Bitte wurde dort ein Labortest auf Metalle im Körper durchgeführt. Ergebnis: unter anderem auch Cadmium-Belastung. Ich bekam daraufhin zweimal eine Chelat-Behandlung, was zur Folge hatte, daß ich meinen Kopf wieder schmerzfrei drehen konnte. Die Krankenkasse zahlte nur zwei der im Schnitt mindestens notwendigen zehn Behandlungen.

Eine zweite Heilpraktikerin, die ich später aufsuchte und die früher im Labor gearbeitet hatte - also mit schulmedizinischem Hintergrund - diagnostizierte bei mir ebenfalls Darmprobleme und Cadmium-Belastung. Sie führte dazu die üblichen Blut- und Urintests durch (damit das mal ausdrücklich gesagt wurde!) und führte daraufhin die Chelat-Behandlung zu Ende. Mithin hat die schulmedizinische Untersuchung mehrfach die Diagnose des verdächtigen Geräts exakt bestätigt. Hier steht jetzt Aussage gegen Aussage, was die BR-Doku angeht.

Wieso nun der Verriß des Bio-Scans? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Es handelt sich um eine Abzocke durch ein Gerät, das nur vorgibt, die gleiche Funktionalität wie das Original zu besitzen. Der Verriß ist gerechtfertigt.

2. Es handelt sich um ein Gerät, daß tatsächlich in der Lage ist, den Zustand des Körpers darzustellen. Damit hätten gewisse Berufssparten gewaltige finanzielle Einbußen zu befürchten. Darum haben sie den fingierten Verriß finanziert.

3. Das Gerät funktioniert zwar wie beschrieben, und die Reporter haben tatsächlich versucht, die Wahrheit zu ergründen, können aber mit der Skalarwellen-Technologie nichts anfangen, da sie von der etablierten Wissenschaft nicht anerkannt ist. Folglich bezweifeln sie die Wirksamkeit dieser Technik. (Anmerkung: Der Vater der Skalarwellen-Forschung heißt Nikola Tesla und dürfte aus dem Physik-Unterricht bekannt sein. Er arbeitete zusammen mit Edison und brachte zahlreiche geniale Patente auf den Markt.)

Liebe Grüße

FriendlyFox

antworten | zitieren
23.09.2019, 07:39 Uhr
Wieso nun der Verriß des Bio-Scans? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten

Öhmmm, hat der BR die Geräte (waren es nicht zwei?!) nicht mit einem Leberkäs getestet? Da er beide Male nicht vom Mensch unterscheiden konnte fallen doch die Punkte 2 und 3 weg. Außerdem wurde doch beim zweiten mal sogar die Dateneingangsleitung überwacht.

Und auch wenn ich jetzt kein Experte darin bin, so sollte man bei so einem Experiment "Daten" und "Keine Daten" schon unterscheiden können. Und dass unabhängig davon welche Art Daten ein bestimmter Sensor ist. Entweder haste da ne 1 oder eine 0.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
23.09.2019, 09:24 Uhr
In den Reformhäusern wurde (wird?) auch eine Art Bioscan angeboten, beworben von Attila Hildmann. Zum Einsatz kommt ein Gerät Namens Biozoom. https://mybiozoom.com/de/start/
Den Angaben zufolge handelt es sich dabei um ein in Zusammenarbeit mit der Charité entwickeltes Gerät. Über Lichtstrahlen und deren Reflektion soll es feststellen können, wie viele Nährstoffe in der Haut vorhanden sind, und darüber Rückschlüsse auf die Versorgung und das biologische Alter zulassen.
Für mich klang das glaubwürdig, zumal es ja auch keine "Diagnose" verspricht.
Angeblich diagnostische Ganzkörper-Scans über zwei Metallstäbe klingt für mich tatsächlich auch nach Geschäftemacherei.
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
23.09.2019, 09:48 Uhr
Hallo FriendlyFox
danke für den ausführlichen Bericht und schön, dass das Gerät Dir geholfen hatte, das heißt ja nicht, dass es dasselbe war wie das, was die Heilpraktikerin bzw. deren Angestellte - an mir probierte. Vielleicht gibt es da verschiedene Arten und Anwendungen des Gerätes.

lieben Gruß
METTA

Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Eisenwerte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren