vegan geht es mir gesundheitlich viel besser

Erstellt 13.01.2021, 10:42 Uhr, von Vegbudsd. Kategorie: Gesund vegan leben. 14 Antworten.

vegan geht es mir gesundheitlich viel besser
13.01.2021, 10:42 Uhr
wie den meisten Menschen, die ich kenne, geht es mir seit meiner Umstellung auf vegane Ernährung gesundheitlich viel, viel besser. Kein Völlegfühl mehr nach den Mahlzeiten, keine Müdigkeit nach dem Essen, keine Kopf- oder Bauchschmerzen,. Dazu kommt bei mir dazu, dass die Symptome meiner Allergien und meiner Neurodermitis fas völlig abgeklungen sind. Wenn das kein Erfolg ist? :thumbup: :thumbup:

Bei manchen, bei denen Unwohlsein oder gar Kopfschmerzen auftreten habe ich oft den Eindruck, dass das auch psychosomatisch bedingt sein kann, weil sie sich von ihren Lebensgewohnheiten eigentlich gar nicht wirklich trennen wollen, und somit in einen inneren Konflikt geraten. Oder aber die reine Stoffwechselumstellung führt zu einer in aller Regel nach kurzer Zeit verschwindenden Veränderung. Wenn es nicht aufhört, unbedingt zum Arzt! Nicht hier mit irgendwelchen Ursachenvermutungen die Leute verunsichern, was die vegane Ernährung angeht - oder geht es manchen vor allem Kurzzeitforisten nur darum? :crazy:

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
13.01.2021, 10:57 Uhr
Das mit der Gesundheit kann ich nur bestätigen, brauche seit der Umstellung auf vegan keinen Arzt und keine Medikamente mehr, bis jetzt wenigstens. Hatte vor her Neurodermitis, Allergien und andere kleinere Beschwerden. Bei meiner Frau ist die Allergie ebenfalls verschwunden, ebenso hat sie nur noch äußerst selten etwas Migräne. Auch unser Wohlbefinden ist seit der Umstellung so geworden wie von Vegbudsd geschildert.
antworten | zitieren |
13.01.2021, 11:38 Uhr
Zitat Vegbudsd:
Bei manchen, bei denen Unwohlsein oder gar Kopfschmerzen auftreten habe ich oft den Eindruck, dass das auch psychosomatisch bedingt sein kann, weil sie sich von ihren Lebensgewohnheiten eigentlich gar nicht wirklich trennen wollen, und somit in einen inneren Konflikt geraten.

Interessante Vermutung.
Meinst du konkret, dass man zunächst als Omni in einen inneren Konflikt gerät, wenn man mit der ethischen/ökologischen Problemetik des Konsums tierischer Produkte konfrontiert wird, deshalb meint, auf tierische Produkte verzichten zu müssen, aber eigentlich gar nicht will, und dann durch das Auftreten gesundheitlicher Probleme, die man der Umstellung zuschreibt, sich davon befreit fühlt? Und dann kann man sagen: hab ich probiert, war aber "leider" nichts für mich?
Zum Kaltduschen gab es wohl wirklich schon Studien, die belegen, dass einem das leichter fällt, wenn man es wirklich will.
antworten | zitieren |
13.01.2021, 12:27 Uhr
Zitat Sunjo:[quote=Vegbudsd]

Meinst du konkret, dass man zunächst als Omni in einen inneren Konflikt gerät, wenn man mit der ethischen/ökologischen Problemetik des Konsums tierischer Produkte konfrontiert wird, deshalb meint, auf tierische Produkte verzichten zu müssen, aber eigentlich gar nicht will, und dann durch das Auftreten gesundheitlicher Probleme, die man der Umstellung zuschreibt, sich davon befreit fühlt? Und dann kann man sagen: hab ich probiert, war aber "leider" nichts für mich?
Zum Kaltduschen gab es wohl wirklich schon Studien, die belegen, dass einem das leichter fällt, wenn man es wirklich will.
:thumbup: :thumbup:

Mal wieder auf den Punkt! Besser hätte ich es nicht ausdrücken können - genau das ist eine meiner Vermutungen. Die zweite ist wie gesagt, dass hier vor allem negative, auf Gesundheitsprobleme bezogene Überschriften produziert werden sollen, die jedem Neuling signalisieren, wie "problematisch" vegan doch ist...


Für diese Behauptung fehlt mir zwar jeder Beweis - wie bei jeder Verschwörungserzählung -, habe aber im Gegensatz zu manch anderer Behauptung dafür durchaus plausible Erklärungen.
antworten | zitieren |
13.01.2021, 12:34 Uhr
Ich war am Anfang meiner Umstellung auch eher gereizt und irgendwie unentspannt, lag vermutlich an der Tatsache das ich mich ziemlich verloren gefühlt habe. Aber alles ergeben :)
antworten | zitieren |
13.01.2021, 12:39 Uhr
Zitat Meru:Ich war am Anfang meiner Umstellung auch eher gereizt und irgendwie unentspannt, lag vermutlich an der Tatsache das ich mich ziemlich verloren gefühlt habe. Aber alles ergeben :)


...oder daran, dass einen bei Wegfall von gewohnten Vorgängen eine Art Entzug befallen kann. Nicht so stark wie bei Rauchen, Alkohol, Heroin oder ähnlichem, dennoch scheinen mir bei einigen Fleischisten solche Symptome vorzuliegen, so wie die sich gegen vegan zur Wehr setzen - meist, ohne es zu kennen...
antworten | zitieren |
13.01.2021, 13:03 Uhr
Hallo Vegbudsd
es wäre auch - Deine These mal abwandelnd- interessant zu wissen, wie es einige dann mit Kopfschmerzen etc handhaben , die z.B. vom Arzt eine vegane Ernährung als letzte Option empfohlen bekommen haben und er ihnen sagen würde, das Kopfschmerzen "nur" eine kurze Begleiterscheinung wäre, Krebs z.B. aber eben nicht. Also ob es dann etwas anderes wäre, wenn sie umstellen müssen .


Lieben Gruß
METTA



antworten | zitieren |
13.01.2021, 13:05 Uhr
Bei mir hat sich vieles auch verbessert, seitdem ich seit September fast komplett vegan lebe und seitdem neuem Jahr komplett, meine akne und neurodermitis ist besser geworden und ich hab sogut wie keine migräne mehr. Ich fühle mich auch nicht so als würde ich verzichten müssen, wenn es doch mal sein sollte, wenn ich mal richtig lust auf ein käse oder wurstbrot hab, dann hole ich mir mal vegane alternativen, aber das kommt sehr selten vor. Aber mein Mann sagt auch schon seitdem wir uns kennen, dass ich eine veganerin bin, es nur noch nicht wusste :lol:
antworten | zitieren |
13.01.2021, 13:20 Uhr
Zitat Kilalakiryu: Aber mein Mann sagt auch schon seitdem wir uns kennen, dass ich eine veganerin bin, es nur noch nicht wusste :lol:


Hihi, sag ich doch: Manche Männer sind gar nicht so doof :wink:

Aber auch : Dahinter steckt immer eine kluge Frau...
antworten | zitieren |
13.01.2021, 15:28 Uhr
Zitat Vegbudsd:
Zitat Meru:Ich war am Anfang meiner Umstellung auch eher gereizt und irgendwie unentspannt, lag vermutlich an der Tatsache das ich mich ziemlich verloren gefühlt habe. Aber alles ergeben :)


...oder daran, dass einen bei Wegfall von gewohnten Vorgängen eine Art Entzug befallen kann. Nicht so stark wie bei Rauchen, Alkohol, Heroin oder ähnlichem, dennoch scheinen mir bei einigen Fleischisten solche Symptome vorzuliegen, so wie die sich gegen vegan zur Wehr setzen - meist, ohne es zu kennen...



Eher weniger, da ich nach und nach tierisches resutiert hatte bis dann der Punkt kam, ob nie wieder. Ich entscheide mich vegan zu leben.
Ich hatte eher Bedenken, wie das mit der Partnerschaft wird, wie es mit mir wird..also es war wirklich psychische Umstellung, die sich dann körperlich auswirkte. ;)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Kopfschmerzen nach Umstellung



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
B12-Zahnpasta - neuester Stand?
Kennt jemand eigentlich den aktuellen Stand des Wissens, …
Ef70
1
Dana
17.01.2021, 13:25 Uhr
» Beitrag
Veganfreundlichen Arzt finden?
Hallo in die Runde, darf man hier überhaupt nach einer …
Ef70
13
Ef70
17.01.2021, 13:12 Uhr
» Beitrag
vegan geht es mir gesundheitlich viel besser
wie den meisten Menschen, die ich kenne, geht es mir seit …
Vegbudsd
14
Meru
14.01.2021, 14:56 Uhr
» Beitrag
Kopfschmerzen nach Umstellung
Ich lebe seit mehreren Monaten vegetarisch und seit Neujahr…
timdete
4
timdete
14.01.2021, 00:38 Uhr
» Beitrag
Was haltet ihr von Kombucha?
Ich hoffe ich habe jetzt keinen Eintrag zu dem Thema …
veggielaura
4
healthy.anne
28.12.2020, 22:59 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00108s
Posts, limitiert 0.00085s
header 0.00049s
Gesamt: 0.37883 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2021.
Renderzeit: 0,379 Sek.