Vegane Babyernährung ist machbar, Frau Nachbar

Erstellt 30.05.2021, von Vegbudsd. Kategorie: Gesund vegan leben. 54 Antworten.

02.09.2021
Soja aus Brasilien wird genauso verwertet wie alles andere Soja auch. Es würde keinen Sinn machen, die die anderen Verwertungsmöglichkeiten nicht zu nutzen.

Ich lasse mich aber gerne mit einem Link oder entsprechenden Informationen belehren.
antworten | zitieren |
02.09.2021
Nein, das Soja (Gen - Soja) aus Brasilien nicht wird nicht so verwendet wie jedes andere Soja ! Woher hast du diese Weisheit ? Das Soja (ohne Gen - Technik) welches in Deutschland für Lebensmittel verwendet wird kommt fast alles aus dem deutschsprachigen Raum, geringe Mengen auch aus anderen europäischen Ländern.
https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/gentechnik
Wenn du mal googelst wirst du einiges zu der Thematik finden, wenn du denn auch finden willst.


antworten | zitieren |
02.09.2021
Ich hätte gerne ein Quelle in der drinn steht, dass die Soja-Pflanze aus Brasilien nicht für die Gewinnung von Eiweiß zum menschlichen Verzehr und nicht zur Gewinnung von Öl verwendet wird.


Dazu steht in dem Link meines Erachtens nichts.
antworten | zitieren |
02.09.2021
Penelope, du bist anscheinend nicht sonderlich gut informiert, scheinst das aber als Stärke zu begreifen... :clap: Nichts für ungut. :angel:


Zu deiner Frage:

Gentechnisch veränderte (GMO-) Soja ist in Deutschland bislang nicht (in relevanter Menge) als Lebensmittel zugelassen und - mangels Akzeptanz beim Verbraucher - nicht marktfähig.

Soja wird in Südamerika in erster Linie als Futtermittel angebaut (unter weniger strengen Bedingungen als der Lebensmittel-Anbau, also nicht nur in GMO-Hinsicht minderwertig).
In Brasilien ist meines Wissens der überwiegende Teil der Soja genmanipuliert.

Da die Transportwege oft identisch sind und Kreuzkontaminationen praktisch nicht zu vermeiden sind, gibt es aus Südamerika praktisch keine GMO-freie Sojalieferung und in Deutschland folglich auch keine Lebensmittel daraus.

Die GMO-Verunreinigung dürfte der Grund sein, warum Lebensmittel-Hersteller ihre Soja vermehrt in Europa produzieren lassen (oder aus anderen Ländern beziehen).

Ein paar weitere Infos findest du unter https://www.vegpool.de/magazin/fleischersatz-soja-urwaelder.html

Und jetzt nimm dir doch kurz die Zeit und widerlege deine andere Behauptung ("schlechtes Protein bei veganer Ernährung") einfach mal selbst. Denn warum sollten wir es tun? :green:


Und noch prinzipiell:
Wenn du dir bereits eine ablehnende Meinung gebildet hast, dann ist es nicht unsere Aufgabe, dich vom Gegenteil zu überzeugen. Als Veganer hat man im Alltag schon genug mit Bullshit-Bingo zu tun, daher ist hier begrenzt Raum für Grundsatzdebatten.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.09.2021
Heute gerade über "Gans normal vegan" (bei youtube) einen Interview gesehen mit der "Erbsenzählerin"
über vegane Ernährung in Schwangerschaft und Beikost und Kindheit:


https://www.youtube.com/watch?v=QR4x3KGVW9U&t=1646s

Sehr sehenswert.
lg
METTA
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.09.2021
Ich weiß nicht, ob das hier so in den Thread passt, aber bei einigen Dingen rund um die Ernährung bei Babys bin ich mittlerweile sehr perplex. Immer, wenn ich diese Werbung zu "Folgemilch" sehe denke ich mir: Wieso überhaupt Folgemilch? Wozu braucht ein Baby noch Milch, nachdem es bei der Mutter abgestillt ist?
Das zeigt doch nur, was für einen starken Einfluss die Milchindustrie in unser aller Leben hat. Normal wäre es, wenn Menschen, wie alle anderen Säugetiere auch, dem Baby nach dem Abstillen normales Essen geben (Natürlich flüssig oder weich, da menschliche Zähne sich langsamer entwickeln). Aber nein, die Industrie hat die Menschen davon überzeugt, dass sie ihrem Kind weiter Milch geben müssen, da das gesund für sie wäre und das Schlimmste ist - fast niemand hinterfragt das.
antworten | zitieren |
06.09.2021
Fast niemand hinterfragt das... Genau da liegt das Problem. Jeder aber, der tatsächlich hinterfragt, wird gerade deswegen als Störenfried ausgegrenzt. Siehe vegane Ernährung und/ oder Klimaschutz und daraus die Konsquenzen anmahnen...
antworten | zitieren |
06.09.2021
Man müsste mal heimlich an den Regalen von der Folgemilch hinschreiben(oder einen Aufkleber hinkleben): Was folgt auf die Folgemilch ? Und dann verschiedene Krankheiten aufführen, die im Zusammenhang mit Milch stehen..... :green:
Oder eben auch aufklären: Jede andere Säugetierart isst nach dem Abstillen normale Nahrung, nur die Menschheit scheint das nicht zu schaffen und lässtsich abhängig von der Michindustrie machen. ES GIBT KEINE FOLGEMILCH. DIE EINZIG WAHRE MILCH IST DIE MUTTERMILCH DER ENTSPRECHENDEN SPEZIE !
antworten | zitieren |
07.09.2021
Genaugenommen ist es noch viel verrückter… Folgemilch ist nur darum die Folge auf Muttermilch (oder eben Premilch, wenn man nicht stillen kann), weil Babies, welche zwar schon richtiges Essen verzehren können, Kuhmilch oft noch nicht vertragen…
Liegt vermutlich daran, dass Kuhmilch einfach nicht für Menschen gemacht ist…
Hafermilch, Reismilch, Mandelmilch geht aber problemlos (bei Soja scheiden sich die Geister)… man könnte also darauf schliessen, dass diese Milchalternativen geeigneter sind für den Menschen.
antworten | zitieren |
07.09.2021
Es liegt nicht nur vermutlich daran dass Kuhmilch nicht für Menschen "gemacht" ist, sie ist definitiv nicht für Menschen geeignet. Durch ihre Wachstumshormone und das Milcheiweiß Kasein kann Kuhmilch zu schwersten Erkrankungen beim Menschen führen. Die Hauptursache z.B. für Diabetes Typ 1 ist ist die Ernährung mit Kuhmilch im Kleinkindalter, fast immer ! Sie ist nur für schnell wachsende Kälber die optimale Nahrung.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

VEGAN = KEINE Angst vorm Arzttermin



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Plötzlich keinen Appetitt auf Süßes und co
Ich möchte euch mal um Rat bitten. In letzter Zeit, also …
Kaninchen
5
niki.1313
11.05.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
6
Salma
26.04.2022
» Beitrag
Milch ist gesund und gut für die Knochen
Im Sporttheorie-Unterricht meiner Tochter erzählt die …
Veganella
19
Veganella
01.04.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
25
Peter-silie
31.03.2022
» Beitrag
Vegetarier haben 31% niedrigeres Prostatakrebs-Risiko
Ist zwar grundsätzlich nicht ganz neu, in diesen konkreten …
kilian
6
Franz23
16.03.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.