Wann ist Lippenstift vegan?

Lippenstift enthält leider oft Tierprodukte - aber keineswegs immer. Bild: pixabay.com

Wer seine Ernährung rein pflanzlich gestaltet, achtet oft darauf, ob auch andere Dinge seines Alltages eigentlich vegan sind. Wir sind der Frage nachgegangen, ob Lippenstifte vegan sind und worauf ihr beim Kauf achten sollten:

Das Verschönern des Gesichtes durch Schminke war bereits in der Antike angesagt. Je nach Schönheitsvorstellung der jeweiligen Zeit schminkten sich Frauen, mal mehr und mal weniger stark. Auch die Benutzung von Lippenstift veränderte sich im Laufe der Zeit, je nach Schönheitsideal.


Heute nutzen viele Frauen und auch so mancher Mann gerne Lippenstifte zur Verschönerung des eigenen Gesichtes. Vom dezent wirkenden "Nude-Look" bis zur knallroten Lippenfarbe ist heute alles möglich.

Doch was ist drin im Lippenstift und wie erkenne ich, ob mein Lieblings-Lippenstift vegan ist?

In Lippenstiften sind oft folgende Inhaltsstoffe, die leider ganz und gar nicht vegan sind:

  • Tierisches Talg, auch Lanolin, Wollwachs, Wollfett genannt: wird aus Schafwolle gewonnen. Die Tiere werden bei der Schur alles andere als gut behandelt und viele werden dabei verletzt.
  • Kollagen: ist ein Protein, dass aus dem Körpergewebe von geschlachteten Tieren gewonnen wird. Das ist nicht mal vegetarisch!
  • Bienenwachs: wird aus der Behausung von Bienenlarven gewonnen, damit die Tiere nicht einfach wegfliegen und woanders einen neuen Stock anlegen wird oft die Königin eingesperrt. Siehe auch: Ist Bienenwachs vegan?
  • Fischschuppen, auch Pearl Essence oder Guanin: ja, genau, der Schimmer im Lippenstift könnte durch Fischschuppen erzeugt worden sein. Natürlich wurden die Fische dafür vorher getötet. Nicht vegan!
  • Karmin, auch E 120 oder Cochenille: Karmin wird aus Schildläusen hergestellt. Diese werden dazu getötet, getrocknet und gemahlen. Karmin wird auch oft als Lebensmittelfarbstoff eingesetzt.
Übrigens heißt "vegan" gemäß den gesetzlichen Bestimmungen nicht automatisch auch tierversuchsfrei. Zwar dürfen seit dem 11. März 2013 die von der EU geforderten Sicherheitsnachweise für Kosmetik nicht mehr durch Tierversuche belegt werden. Das heißt trotzdem nicht, dass für einen Stoff nicht irgendwann Tierversuche durchgeführt wurden.

Nun sollte es ja eigentlich kein Problem sein, herauszufinden, ob diese Inhaltsstoffe im Lippenstift vertreten sind oder nicht. Leider macht es uns die Industrie nicht einfach, indem viele verschiedene Bezeichnungen für einen Inhaltsstoff erlaubt sind. Und bei manchen Angaben lässt sich anhand der Angaben nicht nachvollziehen, ob der verwendete Inhaltsstoff pflanzlichen oder tierischen Ursprungs ist.


Wer wirklich sicher gehen will, sich nicht doch versehentlich Tierbestandteile auf die Lippen zu schmieren, ist auf die Mithilfe der Hersteller und die Angabe "vegan" auf der Verpackung angewiesen.

Zum Glück gibt es inzwischen sowohl in der "normalen" Kosmetik als auch in der Naturkosmetik viele Hersteller, die ihre Produkte vegan herstellen und deklarieren. Selbst knallrote Lippenstifte sind ohne Karmin erhältlich!

>>> Mehr als 5.900 haben ihn: Veganer Newsletter!

Autorin: Anna Bischoffs
Veröffentlichung:

4,7/5 Sterne (18 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Veganer Lippenstift - worauf achten?
(0 Antworten)


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Kosmetik Naturkosmetik ist das vegan? vegan


Dazu passende Artikel:

Thema: Vegane Kosmetik & Körperpflege

© Vegpool.de 2011 - 2021.