Sind die Blätter von Kohlrabi essbar?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Kohlrabis mit BlätternKohlrabis mit Blättern
Bild: pixabay.com


Kohlrabi gehört zu den regionalen Gemüsesorten, die uns im Frühling und Sommer ganz besonders gut schmecken. Doch kann man die Blätter von Kohlrabi eigentlich mitessen? Oder sollten die Blätter besser weggeworfen bzw. kompostiert werden?

Kohlrabi gehört zu den Kohlsorten und wird in den meisten Fällen mit Blättern verkauft. Auf die Weise können Kunden erkennen, dass der Kohlrabi frisch ist. Wer Kohlrabi kauft, sollte daher immer darauf achten, dass die Blätter noch frisch und kräftig sind.


Doch manch ein stolzer Kohlrabi hat Blätter wie ein Baum. Schade eigentlich, diese einfach wegzuwerfen (wie es wohl die meisten Kunden tun). Manch ein Hobbykoch fragt sich daher, ob man die Kohlrabi-Blätter einfach mitessen kann?

Ja, man kann. Es wäre schade, die knackigen, grünen Kohlrabi-Blätter zu kompostieren.

Denn die Blätter von Kohlrabi sind sogar besonders nahrhaft und aromatisch. Sie lassen sich klein geschnitten in Suppen und Eintöpfen verarbeiten. Tatsächlich enthalten die Blätter von Kohlrabi sogar deutlich mehr Vitamine als die Kohlrabi-Knolle - und sogar das 100-fache an Carotin. Oder anders gesagt: Eigentlich sind die Blätter von Kohlrabi sogar besonders wertvoll.


Wichtig: Obwohl man Kohlrabi-Blätter mitessen kann, sollte man sie nach dem Kauf entfernen. Denn die Blätter entziehen der Kohlrabi-Knolle Flüssigkeit, was dazu führen kann, dass der Kohlrabi holzig wird. Dies lässt sich übrigens auch an der Unterseite des Kohlrabis erkennen, denn hier trocknet er zuerst aus.

Daher empfiehlt es sich, gleich am Tag des Kaufs die Kohlrabi-Blätter zu verarbeiten. Zum Beispiel zu Kohlrabi-Suppe oder im Gemüse-Eintopf. Das Gericht lässt sich dann auch gut einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt genießen.




Übrigens: Auch die Blätter von Blumenkohl sehen lecker saftig aus. Ob Du sie essen kannst, erfährst Du hier.

Autor: Kilian Dreißig
4,8/5 Sterne (28 Bew.)
Kommentare

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Prof. Volker Quaschning: Vegane Ernährung am besten fürs Klima



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

#1: Lindchen
09.12.2019, 16:13 Uhr
Ich liebe Suppe aus Kohlrabiblättern! Ich wasche sie, schneide sie klein (benutze auch die Stiele), gebe noch eine dicke Kartoffel und manchmal eine Möhre dazu, würze mit Muskat, etwas Curry, Knoblauch und Pfeffer, koche sie in Gemüsebrühe (manchmal mit noch etwas Räuchertofu) und verfeinere mit veganer Sahne oder etwas veganem Rapsöl mit Buttergeschmack. Köstlich! Erinnert mich sehr an Grünkohl, den ich auch sehr mag.
Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. So können wir Bezahlsperren vermeiden.

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

header 0.02212s
Gap 2 0.00072s
Gap 4 0.0008s
Gap 5 0.00079s
Gap 6 0.1095s
Spalten (Gaps) parsen 0.11369s
Hauptbild 0.00064s
Artikel parsen 0.12502s
Naechster Artikel 0.09337s
Amazon-Anzeige 0.02107s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00297s
Aehnliche Artikel 0.00292s
Themengruppen 0.00104s
Gesamt: 0.3354 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,335 Sek.