vegane Geschenke
Warenkunde

Muss man Kürbis vor dem Verzehr schälen, oder ist die Schale essbar?

Veröffentlichung:
KürbisKürbisse sind wahre Tausendsassas - doch muss man sie vor dem Kochen schälen? Bild: pixabay.com

Herbstzeit ist die Zeit der Kürbisgerichte! Regelmäßig stellt sich dabei die Frage: Muss man Kürbis vor dem Verzehr schälen - oder kann man die Schale mitessen? Diese Frage beantworten wir dir hier!

Kürbis ist ein echter Tausendsassa. Die Früchte gehören zur selben botanischen (Groß-)Familie wie auch Gurken, Zucchini und Melonen, eignen sich aber für wahrscheinlich noch mehr verschiedene Rezepte und Gerichte. Suppen, deftige Pfannen, Ofengerichte und auch Desserts lassen sich aus und mit Kürbis zubereiten.

Hokkaido ist eine besonders schnell zubereitet - die Schale kann man einfach mitessen.Hokkaido ist eine besonders schnell zubereitet - die Schale kann man einfach mitessen. Bild: pixabay.com

In Deutschland ist sicherlich der Hokkaido-Kürbis am bekanntesten. Die Kürbisse mit der knallig orangenen Schale sind im Herbst praktisch überall erhältlich - und lassen sich auch sehr gut lagern, sodass man auch im Winter und Frühjahr noch leckere Kürbisgerichte genießen kann.

Welche Kürbissorten muss man schälen?

Die Schalen des Hokkaido-Kürbis sind so dünn, dass man sie einfach mitessen kann. Während viele andere Kürbissorten vor der Zubereitung geschält werden müssen, ist das bei Hokkaido-Kürbissen daher nicht nötig. Die Schale macht die Kürbisgerichte nicht nur schöner, sondern auch leckerer.


Eine Ausnahme: Wenn du Kürbis-Puffer mit Hokkaido-Kürbis zubereiten möchtest, dann schäle den Kürbis dennoch vorher, da die kurze Bratzeit evtl. nicht ausreicht, dass die Schale weich wird. Wenn du Kürbis im Ofen backst (z. B. mit Ofengemüse), dann brauchst du ihn jedoch nicht schälen (ganz egal also, ob er in Wasser zubereitet wird).

Kürbissuppe mit PflanzensahneKürbissuppe ist ein besonders einfaches und köstliches Gericht. Bild: juefraphoto / Fotolia.com

Beliebt sind auch Butternut-Kürbisse, die ebenfalls zu den Speisekürbissen gehören. Die unterscheiden sich in Form und Farbe deutlich von Hokkaido - und ihre Schale ist auch etwas dicker und wird beim Kochen nicht so schnell weich. Daher solltest du Butternut-Kürbisse vor dem Kochen schälen. Dazu brauchst du nur einen Sparschäler.


Die Kürbis-Schale ist zwar nicht giftig, aber schon so hart, dass es beim Essen einfach stört. Falls du den Kürbis schon ungeschält zubereitet hast, dann püriere ihn gründlich und mach eine leckere Kürbissuppe daraus!

Kürbis schälen - so geht's am einfachsten

Die Schale von Kürbissen kann teilweise leichte Einfärbungen oder Schäden aufweisen. Schneide sie einfach heraus. Um einen Kürbis zu schälen und für die weitere Verwendung vorzubereiten gehst du am besten so vor:

  • Wasche den ganzen Kürbis unter kaltem Wasser ab, um eventuell vorhandene Erdreste und Schmutz abzuspülen.
  • Schneide den Strunk und die Spitze mit einem scharfen Messer ab.
  • Halbiere den Kürbis mit einem großen Küchenmesser.
  • Nimm einen großen Löffel (oder einen Eisportionierer) und kratze das Fruchtfleisch mit den Kürbiskernen heraus.
  • Schneide die Kürbishälften in Streifen oder kleine Stücke.
Wenn du Kürbissuppe zubereiten möchtest, dann schneide den Kürbis in möglichst kleine Teile, weil das die Kochzeit reduziert und dadurch die Aromen und Nährstoffe geschützt werden.
Die Kürbiskerne aus dem Inneren der Frucht lassen sich trocknen und knabbern.Die Kürbiskerne aus dem Inneren der Frucht lassen sich trocknen und knabbern. Bild: pixabay.com (Kombi)

Die Kürbiskerne musst du nicht wegwerfen. Um sie vom Fruchtfleisch zu trennen, kannst du die "Kürbis-Innereien" über Nacht in etwas Salzwasser einweichen und am nächsten Morgen die Kerne ganz leicht vom Fruchtfleisch befreien. Anschließend kannst du die Kerne einige Stunden trocknen lassen und dann z. B. (sparsam mit Öl besprüht) im Ofen rösten (200° Celsius).

Achtung: Cucurbitacine
Manche wilde (oder verwilderte) Gemüsesorten aus der Familie der Kürbisse "Cucurbita" bilden von Natur aus sogenannte Cucurbitacine, die sehr bitter schmecken und giftig sind. Auch in Zucchini (die ebenfalls zu den Kürbisgewächsen gehören) können diese Gifte vorkommen. Daher ist es wichtig, keine Kürbisgewächse zu verzehren, die bitter schmecken. Mehr dazu.

Leckere vegane Gerichte mit Kürbis

So, und zum krönenden Abschluss noch ein paar inspirierende Ideen für leckere (vegane) Kürbisgerichte:

  • Klassiker: Kürbissuppe (z. B. mit Ingwer und Kokosmilch),
  • Kürbis-Auflauf und Kürbis-Gratin,
  • Backofengemüse mit Kartoffeln, Kürbis, Pilzen. Paprika und Zucchini,
  • Bratlinge / Puffer mit Kartoffeln und Kürbis,
  • Kürbis-Muffins oder Kürbiskuchen
  • ...

Weitere leckere Rezeptideen findest du sicherlich in unseren veganen Lieblings-Kochbüchern.

Übrigens: Wir empfehlen dir, Bio-Kürbis zu kaufen. Bio-Kürbisse werden umweltschonender angebaut und das schmeckt dann einfach gleich doppelt so gut.

Na, läuft dir schon das Wasser im Munde zusammen? Dann vergiss uns nicht - und hol dir schnell unseren kostenlosen Vegan-Newsletter, damit wir dich auf dem Laufenden halten können (kann jederzeit abbestellt werden).

Autor: Redaktion
4,9/5 Sterne (11 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Kürbis schälen oder Schale mitessen?
(6 Antworten)
Letzter Beitrag: 16.09.2020, 09:47 Uhr


Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Basiswissen Gemüse

Nächster Artikel:

Saure Sahne vegan ersetzen: Drei pflanzliche Alternativen!



Dazu passende Artikel:

Thema: Warenkunde: Wissenswertes rund um Lebensmittel

Ladezeiten

header 0.00152s
Gap 2 0.00064s
Gap 4 0.00068s
Gap 5 0.00073s
Gap 6 0.05475s
Spalten (Gaps) parsen 0.05885s
Hauptbild 0.00043s
Artikel parsen 0.06554s
Link zum Forum 0.00039s
Naechster Artikel 0.02004s
Amazon-Anzeige 0.00116s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.00208s
Aehnliche Artikel 0.00218s
Themengruppen 0.00073s
Gesamt: 0.13374 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,134 Sek.