Tempeh zubereiten: Grundlagen und 4 einfache & leckere Ideen

Tempeh zubereiten ist gar nicht schwer. Bild: pixabay.com (bearb.)

Tempeh zubereiten ist leichter als ihr vielleicht denkt. Das fermentierte Produkt aus Hülsenfrüchten lässt sich kreativ verwenden. Wir zeigen euch 4 einfache und leckere Ideen der Zubereitung von Tempeh.

Tempeh ist ein Produkt aus fermentierten Sojabohnen. Auch andere Hülsenfrüchte können für Tempeh genutzt werden. Bei der Fermentation wird Tempeh richtig bekömmlich und hochwertig.

Denkt bei der Zubereitung von Tempeh daran, dass es kein normaler Fleischersatz ist. Manche Menschen glauben, dass Sojaprodukte immer gleich "Fleischersatz" wären. Tempeh ist aber ein ganz eigenständiges Produkt, das ihr ganz unterschiedlich zubereiten könnt.

Tempeh in Scheiben
Tempeh sieht unverarbeitet ziemlich unspektakulär aus. Bild: K/Vegpool

Drei einfache Ideen, um Tempeh zuzubereiten:

  • #1: klassische Zubereitung. Schneidet den Tempeh in dünne Scheiben. Gebt etwas Öl in eine Pfanne und erhitzt es. Wenn das Öl heiß ist, gebt ihr die Tempeh-Scheiben dazu, streut etwas Salz darüber und lasst sie von beiden Seiten goldgelb anbraten. Tipp: Verwendet bei der Zubereitung auch eine Prise Kala Namak (Schwefelsalz). Der Tempeh eignet sich gut als knusprige Beilage, auch zu veganen Bowls. Tipp: Wenn ihr eine Fritteuse habt, könnt ihr Tempeh auch darin lecker zubereiten. Dazu passt Erdnusssoße!
  • #2: Tempeh im Backteig. Zum Beispiel auf indische Art in einem rustikalen, gut gewürzten Kichererbsenteig (Pakora).
  • #3: Tempeh roh verzehren. Wenn wir von "roh zubereiten" schreiben, ist die kalte Zubereitung gemeint. Denn Tempeh ist keine Rohkost, da er bei der Herstellung bereits erhitzt wird. Und ja: Ihr könnt Tempeh auch als Brotbelag verwenden. Zum Beispiel mit Mayo oder einer Sandwich-Creme. Probiert vorher ein Stück pur, ob euch der Geschmack gefällt. Ist nämlich ganz anders als bei Tipp #1.
  • #4: Tempeh als Protein-Beilage. Tempeh kann eine geschmackliche und optische Hauptrolle spielen, muss er aber nicht. Ihr könnt Tempeh auch in Chili con Tempeh verwenden, in Eintöpfen, Aufläufen und so weiter. Aber auch in Bratlingen, Burgern, Frikadellen, ... Den Tempeh vorher am besten kurz scharf anbraten für schöne Röstaromen. Dann ähnlich wie Tofu verwenden.

Um Tempeh richtig Pfiff zu verleihen, eignen sich folgende Gewürze besonders:

Ihr seht, es ist nicht schwer Tempeh zuzubereiten. Achtet beim Kauf am besten auf Bio-Ware, denn das schont die Umwelt und hält Schadstoffe fern. Ganz grundsätzlich ist Tempeh ein tolles Lebensmittel, das zwar kein "Ersatz" für Tierprodukte ist, diese aber mit Leichtigkeit ersetzen kann. Viel Spaß beim Zubereiten!


Übrigens: Kennt ihr schon die Unterschiede zwischen Tofu, Seitan und Tempeh?

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.900 haben ihn!

Autor: Redaktion
Veröffentlichung:

5,0/5 Sterne (1 Bew.)
Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Koch-Tipps Tempeh Sojaprodukte fermentierte Produkte
© Vegpool.de 2011 - 2021.