Vegan werden - 20% Rabatt!

Inselurlaub

Vegan essen auf Teneriffa

Teneriffa wird nicht zu Unrecht als "Insel des Frühlings" oder auch als kleiner Kontinent bezeichnet. Die kanarische Insel ist so vielfältig und bunt, dass es auch für vegane Urlauber und Naturfreunde eine wahre Freude ist. Die Verfügbarkeit veganer Produkte und die veganen Angebote in den Restaurants ist aber deutlich eingeschränkter als in Deutschland. Teneriffa hinkt hier grob gesagt etwa 10-15 Jahre hinterher. Dennoch gibt es ein paar Empfehlungen für Veganer, die auf Teneriffa Urlaub machen.

Vegan werden - Online-Kurs

Besonders gut ist die Versorgung mit Pflanzendrinks. Man erhält nicht nur Sojamilch, sondern auch viele weitere Pflanzendrinks in allen größeren Supermärkten (z. B. HyperDino, Alteza, Suma, Lidl). Manchmal sind die Preise für klassische Sojamilch sogar niedriger als in Deutschland. In Spanien gelten diese "Bebidas" oft als besser geeignet für eine figurbewusste Ernährung. Viele Drinks enthalten allerdings Zusatzstoffe wie Vitamine, deren Herkunft nicht immer klar ist (Vitamin D wird oft aus Tierprodukten gewonnen). Es gibt aber auch Sorten, die ohne fragwürdige Zusatzstoffe auskommen.

Vegane Spezialitäten sind noch recht überteuert

Viele Supermärkte bieten auch Soja-Joghurts in verschiedenen Geschmacksrichtungen an. Die meisten werden aus Frankreich importiert. Eine verhältnismäßig große Auswahl an veganen Fertigprodukten findet man im Einkaufszentrum "Al Campo" in Puerto de la Cruz, im Norden von Teneriffa. Hier gibts z. B. ganze Regale voll Pflanzendrinks, viele Sorten Sojadesserts, Tofusorten, Seitan, einige Fleischalternativen, leckere Dips und Aufstriche usw. Die Preise sind allerdings (bis auf die Pflanzendrinks) gesalzen.

Auswahl in einem Obst- und Gemüseladen auf Teneriffa
Auswahl in einem Obst- und Gemüseladen auf Teneriffa
Bild: K/Vegpool

Die meisten Restaurants auf Teneriffa beschränken sich auf Gerichte mit Fleisch. Das Rindfleisch stammt überwiegend aus Argentinien. Teneriffa ist aufgrund der Böden für die Haltung von Tieren nur sehr eingeschränkt nutzbar - es werden eigentlich nur Ziegen für die Fleischproduktion gehalten. Besonders verbreitet sind aber auch Fischgerichte. Die berühmten "Papas Arrugadas" (kanarische Runzelkartoffeln mit würzigen Soßen) und auch der kanarische Gemüse-Eintopf Potaje sind zwar meistens vegan (man erhält sie in jedem kanarischen Restaurant), doch wer auch mal etwas anderes Veganes essen möchte, muss sich schon etwas genauer auf die Suche begeben.

Vielfalt in den Gemüselädchen

Veganer sollten die Chance nutzen und einen Blick auf die große Vielfalt an (oft regionalen) Obst und Gemüse in den kleinen Straßengeschäften werfen. Viele Obstsorten kennt man in Deutschland gar nicht, andere - z. B. Avocados - sind hier viel günstiger. Wer gerne kocht, muss auf Teneriffa auch als Veganer auf nichts verzichten.

Eine von zahlreichen "Fruterias" auf Teneriffa
Eine von zahlreichen "Fruterias" auf Teneriffa
Bild: K/Vegpool

Und wer etwas Geduld (und einen Mietwagen) hat, findet auf Teneriffa tatsächlich eine feine Auswahl an Lokalitäten mit nennenswerten veganen Angeboten. Hier einige Beispiele:

El Médano

Fuori di Zucca
Kleines vegetarisches Restaurant mit vielen veganen Angeboten, in der Nähe des Windsurfer-Strandes in El Médano.
Paseo Galo Ponte 4, 38612 El Médano, Teneriffa

Los Cristianos

Los Cristianos ist eine touristische Hochburg auf Teneriffa, an der Costa Adeje. Ein Hotel reiht sich an das andere. Viele Strände, die mit Wellenbrechern geschützt werden. Recht trockenes und warmes Klima.

K-Vegan
Veganer Imbiss, versteckt in einem halb verwaisten Einkaufszentrum, im oberen Stock, links.
Burger, Wraps und Co., Burger um 5 Euro.
Avenue San Francisco, 6, 38650 Los Cristianos, Teneriffa

Puerto de la Cruz

Größere Stadt im Norden der Insel, mit schönen Stränden und einem hübschen Stadtzentrum. Im Norden gelegen, daher etwas kühler und grüner. Wegen der starken Strömung herrscht an den Stränden oft Badeverbot.

Restaurant El Mana
Gemütliches, vegetarisches Bio-Restaurant in der Nähe des Strandes/Hafens. Vegane Gerichte sind gekennzeichnet. Hauptgericht um 10 Euro.
Calle Mequinez, 21, 38400 Puerto de la Cruz, Teneriffa.
Website.

Hay Lo Que Hay
Vegetarisches Restaurant im Stadtteil "La Paz" (der von vielen Deutschen bevölkert wird), schräg gegenüber vom Hotel Botanico (beim botanischen Garten).
Carretera del Botánico, Ed. Tagor, Puerto de la Cruz, Teneriffa
Facebook-Seite.

Café Malaika in Puerto de la Cruz
Café Malaika in Puerto de la Cruz
Bild: K/Vegpool

Malaika
Hübsches, veganes Bio-Café, zwischen Playa Jardin und Charco Plaza in Puerto de la Cruz. Nur wenige Meter vom Restaurant El Mana (siehe oben) entfernt.
Calle Mequinez 49, 38400 Puerto de la Cruz, Teneriffa.
Facebook-Seite.

Santa Cruz

Die Hauptstadt von Teneriffa. Hier leben die meisten Einheimischen. Großer Hafen mit Kreuzfahrtschiff-Terminal, künstlich angelegter, von Wellenbrechern geschützter Strand mit hellem Sahara-Sand ("Playa Teresitas") etwa 15 Autominuten vom Zentrum entfernt. Ausgangspunkt für Wanderungen ins Anaga-Gebirge.

Burger Mel
Imbisse mit einer überraschend großen Auswahl an vegetarischen (teilweise veganen) Gerichten. Preisgünstig. Mit Plastik-Besteck serviert. Burger um 2,50 Euro.
Mehrere Standorte:
Calle la Marina, 73, 38001 Santa Cruz, Teneriffa
Calle Horacio Nelson nº, 31, 38006 Santa Cruz, Teneriffa
Calle de Benavides, 32, 38004 Santa Cruz, Teneriffa
Website.



Vegan-Newsletter
» Mehr Infos
Suchen nach: teneriffa, vegan, restaurants | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

5/5 Sterne (6 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Reise und Urlaub - ganz vegan:

Kommentare

Sabrina H.
Kommentar #1 03.08.2016, 14:58 Uhr
Vielen Dank für die Empfehlungen!
Nicht mehr lange und ich werde an einem der Strände von Puerto de la Cruz entspannen und Sonne tanken. Als Vorbereitung für meinen Urlaub auf Teneriffa wollte ich mich gerade informieren, wo man vegan essen kann. Der Beitrag hilft mir sehr weiter :). Bei den zwei genannten Restaurants in Puerto de la Cruz werde ich sicher mal vorbeischauen und auch Papas Arrugadas will ich probieren.

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.