Kann man Tofu roh (unerhitzt) verzehren?

Veröffentlichung:
3 verschiedene Tofusorten
Die meisten - auch gewürzten - Tofusorten kann man getrost kalt verspeisen. Bild: K/Vegpool

Tofu ist ein beliebtes Produkt aus Soja-Protein, mit einer langen Tradition. Natur-Tofu schmeckt recht neutral und eignet sich als gute Grundlage für Pfannengerichte oder auch als Suppen-Einlage. Doch kann man Tofu eigentlich auch roh verzehren, also ohne dass man ihn vorher erhitzt oder verarbeitet?
In diesem Artikel geben wir dir eine Antwort darauf.

Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt. Dafür wird zunächst eine Art Sojamilch hergestellt. Durch Zugabe eines Gerinnungsmittels (meist Magnesiumchlorid ("Nigari") oder Calciumsulfat) wird das wertvolle Protein geronnen und kann abgeschöpft und zu Tofu gepresst werden.


Oft wird der Tofu gleich weiterverarbeitet und z. B. mit Kräutern, Salz, Rauch oder anderen Zutaten gewürzt. Auch Tofu-Würstchen oder Tofu-Aufschnitt gibt es mittlerweile in großer Auswahl.

Da die Sojabohnen im Zuge der Tofu-Herstellung gekocht werden, werden die darin enthaltenen Phasine und Saponine weitestgehend zerstört. Die meisten Hülsenfrüchte (darunter auch Sojabohnen) sind roh nämlich unverträglich bzw. giftig.


Tofu kann man daher in der Regel gut roh und ohne weitere Verarbeitung verzehren. (Rohkost ist Tofu allerdings nicht, da die Zutaten im Laufe der Verarbeitung stark erhitzt wurden. Daher ist hier bei "rohem" Tofu auch fertig zubereiteter Tofu gemeint, der vor dem Verzehr nicht erneut erhitzt wird.)

"Roher" Tofu, mit Kräutern mariniert
Bild: pixabay.com

Das gilt auch für die meisten verarbeiteten Tofuprodukte wie z. B. Tofuwürstchen oder Tofu-Aufschnitt. In der Regel wird auf der Packung gekennzeichnet, wenn ein Tofuprodukt auch kalt verzehrt werden kann.


Warum sollte man Tofu überhaupt roh essen?

Weil er sich z. B. gut marinieren und mit Tomaten und Basilikum genießen lässt. Oder auch einfach so, als Protein-Einlage im Salat oder einfach - mit etwas Brotaufstrich - in Scheiben aufs Brot gelegt.

Auch Räuchertofu ist ein toller Brotbelag und schmeckt uns besonders gut mit einer dünnen Schicht Tomatenmark darunter.

Übrigens ist Tofu ein hochwertiger, rein pflanzlicher Protein-Lieferant. Er hat eine Jahrtausende lange Tradition und ist kein "Ersatz" für ein Tierprodukt, sondern eher ein Vorbild. Lass dir den Tofu also so schmecken, wie er dir am besten schmeckt. Verarbeitet oder einfach kalt. Die schönste Auswahl findest du im Biomarkt!


Unser veganer Newsletter ist kostenlos und informiert dich über spannende Themen rund um die vegane Lebensweise. Schnell abonnieren.

Autor: Kilian Dreißig
5,0/5 Sterne (41 Bew.)

Verpasse keine Neuigkeiten!
Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr, direkt ins Mail-Postfach.

Gratis & jederzeit abbestellbar.
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Schlagworte: Warenkunde Tipps für die Praxis

Nächster Artikel:

Vitamin B12: Besser als Spritze oder als Tablette?



Dazu passende Artikel:

Thema: Warenkunde: Wissenswertes rund um Lebensmittel

Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

header 0.00116s
Gap 2 0.00041s
Gap 4 0.00038s
Gap 5 0.00035s
Gap 6 0.0352s
Spalten (Gaps) parsen 0.03746s
Hauptbild 0.00029s
Artikel parsen 0.04318s
Amazon-Anzeige 0.00148s
Aehnliche Artikel Sidebar 0.0009s
Aehnliche Artikel 0.0009s
Themengruppen 0.0005s
Gesamt: 0.09477 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2021.
Renderzeit: 0,095 Sek.