Tierprodukte

Sollte man als Veganer Lederschuhe, Gürtel und Co entsorgen?


Mit dem Vegan-Einstieg stellt sich oft auch die Frage, wie man eigentlich mit alten Dingen umgehen sollte, die Tierprodukte enthalten. Was tun mit Milchprodukten, Käse und Co, mit alten Lederschuhen, Gürteln, Bettdecken oder Ledersofas, mit den Leder-Lenkrad im Auto oder den Bürsten und Pinseln aus Tierborsten? Sollte man diese lieber entsorgen und neue, vegane Produkte kaufen? Oder kann man als Veganer auch alte Produkte mit Tierprodukten einfach weiter verwenden und aufbrauchen?

Anzeige

Die Antwort auf diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Tatsächlich bringt es in den wenigsten Fällen etwas, Tierprodukte zu entsorgen. Schließlich wurden sie bereits gekauft und getragen - ein Tier musste bereits für die Erzeugung der "Rohstoffe" leiden und durch die Entsorgung des Tierproduktes kann dies auch nicht rückgängig gemacht werden. Viele Veganer entscheiden sich daher dafür, zum Beispiel, Milchprodukte, alte Schuhe, Kosmetik oder Lebensmittel noch weiter zu verwenden, sie aufzubrauchen und erst bei neuen Käufen auf vegane Materialien zu achten.

Vorbild sein und keine Tierprodukte verwenden?

Allerdings spielt auch ein weiterer Aspekt eine Rolle, nämlich die Vorbildrolle. Wer als Veganer Lederschuhe trägt, wird gelegentlich von seinen Mitmenschen der Inkonsequenz und Unglaubwürdigkeit bezichtigt. Sich hier immer wieder zu rechtfertigen, kann schon recht anstrengend sein. Für manche Menschen stellt die Nutzung von Tierprodukten gleichzeitig eine Art "Rechtfertigung" dar. Es zeigt ja schließlich, dass Tierprodukte durchaus gut verwendbar sind. Einige Veganer verzichten daher nach dem Vegan-Einstieg auf die Nutzung von alten Tierprodukten, oder schränken diese stark ein.

Altes Auto – mit oder ohne Leder?
Was tun, wenn im Auto Leder verarbeitet wurde?
Bild: Dominik Bartsch, flickr.com (bearb.), CC-BY

Auch Abscheu und Ekel können Gründe sein, Tierprodukte abzulehnen, die bereits vorhanden sind. Viele Menschen beschäftigen sich erst während dem Vegan-Umstieg intensiver damit, wie Tierprodukte eigentlich erzeugt werden. Sie erkennen, wo überall Tiere auf grauenvolle Weise bis aufs Blut ausgenutzt werden. Es mag daher verständlich sein, dass man als Veganer nun auch nicht mehr Tierprodukte nutzen möchte, die einen an die nicht-vegane Zeit (und die eigene Verdrängung) erinnern.

Anzeige

Alte Produkte lieber verschenken als wegwerfen

Allerdings sollte man alte Tierprodukte nicht einfach wegwerfen, wenn sie noch haltbar sind. Es gibt viele Einrichtungen, die mit gebrauchten Schuhen, Bettdecken oder Bekleidung Menschen in Armut helfen können. Einige Tierschutz-Organisationen nutzen auch alte Pelzmäntel für Proteste gegen Pelz, indem sie diese zum Beispiel mit Kunstblut beschriften. Lebensmittel kann man meist gut im Bekanntenkreis verschenken.

Durch den Verkauf gebrauchter Schuhe oder Klamotten aus Tierprodukten stärken Sie den so genannten Sekundärmarkt - wer Wanderschuhe aus Leder gebraucht kaufen kann, verzichtet vielleicht auf den Neukauf. Gerade Second-Hand-Läden bieten sich hier an. Und wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, heften Sie einfach eine kleine Notiz daran, warum Sie Ihre alten Tierprodukte abgeben. So erhält auch der zukünftige Besitzer erste Infos über die vegane Lebensweise.


Ich will den veganen Newsletter...
...und regelmäßig informiert bleiben.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Hinweise.
Kostenlos. Informativ. Jederzeit abbestellbar.
Suchen nach: tierprodukte, entsorgung, vegan | veröffentlicht:
Interesse an Nutzungsrechten? Hier anfragen

Wie hat's Ihnen gefallen?

4,3/5 Sterne (4 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Vegan leben – Genuss ohne Tierprodukte:

Verwandte Themen: Leder, Wolle & Seide – Alternativen und mehr, Leder und vegane Alternativen dazu

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.