Corona-Krise: Warum ist Backhefe knapp - und gibt's bald wieder welche?

Bild: pixabay.com

Wer zur Zeit versucht, Brot oder einen schönen Osterkranz aus süßem Hefeteig zu backen, wird sich vor den Regalen mit den Backzutaten die Augen reiben: Denn Backhefe ist fast überall ausverkauft. Es gibt bei Backhefe einen echten Engpass. und das gilt sowohl für Trockenhefe, als auch für frische Hefe.

Doch warum eigentlich? Was hat Backhefe mit Corona zu tun? Und wird es bald wieder Backhefe geben?

Dass Backhefe in den Supermärkten (und auch in den Biomärkten) knapp ist, liegt einfach daran, dass viele Leute Hefe gehamstert haben. Brot ist ein Grundnahrungsmittel und womöglich hatten viele Verbraucher Angst, dass es wegen Corona nie wieder neue Hefe (und damit Brot) geben könnte. Und so wurden teilweise ganze Gebinde an Backhefe eingepackt.

Hefe-Hamsterer machen Hefe zu Geld

Manch ein Hamsterer hat später wohl bemerkt, dass sich aus den Hefe-Vorräten nun bares Geld machen lässt. Auf Ebay wurde Trockenhefe zwischenzeitlich zu Preisen gehandelt, die über dem aktuellen Silberpreis liegen!


Doch warum wird nicht einfach Hefe nachproduziert?

Wird sie! Das jedenfalls meldet der Deutsche Verband der Hefeindustrie. Die Hersteller würden am "Limit der Verpackungsfähigkeit" produzieren.

Hefe-Verpackungen sind knapp

Die Coronakrise hat die Nachfrage nach Backhefe offenbar so stark erhöht, dass die Hersteller schlicht nicht genug Verpackungen haben, um Trockenhefe und Hefewürfel einzutüten.

Und woher sollen sie auch einfach mal viele Millionen Hefeverpackungen herzaubern?

Fastest Du?
Ja, intermittierendes Fasten
Ja, jährliche Fastenphase
Nein, ich faste nicht

Die Versorgung sei allerdings gesichert, sagt der Verband. Niemand müsse Sorge haben, dass es bald keine Hefe mehr geben würde. Es sei genug für alle da.

Es wird bald wieder Backhefe geben!

Übrigens: Wer zufällig einen Bäcker in der Nähe hat, der Brot noch selbst mit frischer Hefe zubereitet, könnte Glück haben: Bäcker werden nämlich üblicherweise mit 500-Gramm-Blöcken Frischhefe beliefert. Davon kann man - wenn man darf - ein Stückchen abschneiden.


Im Netz gibt es inzwischen auch etliche Tipps, wie man aus Weizenbier, Zucker und Mehl Hefe zum Backen heran züchten kann. Funktioniert wirklich (man sollte aber sehr sauber arbeiten)!

Und falls du dich fragst, ob Hefe eigentlich vegan ist, dann lies hier weiter!

>>> Veganer Newsletter. Mehr als 5.900 haben ihn!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,8/5 Sterne (32 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Warum ist Backhefe immer noch knapp?
(9 Antworten)
Letzter Beitrag: 17.04.2020, 16:21 Uhr


Veganer Newsletter

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Corona Hintergründe gut zu wissen
© Vegpool.de 2011 - 2021.