Advertorial
Advertorial

Vegane Bio-Schokoladen von iChoc

Veröffentlichung:
iChoc - vegane Schokoladen
iChoc - vegane Schokoladen
Bild: K/Vegpool

Die Zeiten, in denen vegane Schokolade immer zartbitter war, sind schon lange vorbei! Zum Glück! Heute essen auch Veganer Schokolade, die nicht bloß bitter schmeckt. Und wer braucht schon Tierprodukte, wenn sich Aromen, Knusprigkeit und zarter Schmelz auch ganz vegan herstellen lassen?

Zu den Revolutionären der Schokoladen-Branche gehören die Macher der Bio-Marke iChoc. Wenn es um vegane Schokolade geht, die auch wirklich schmeckt, ist dieser Name gewissermaßen in aller Munde. Auch auf Facebook hat iChoc schon mehr als 100.000 Fans sammeln können.

Als ein buntes Test-Paket ankam, stellte sich natürlich sofort die Frage: Wie machen das eigentlich professionelle Schokoladen-Fotografen, wenn sie die Süßigkeit fotografieren? Wenn ihnen das Aroma aus der frisch geöffneten Packung in die Nase steigt, sie aber nicht einfach los naschen können? Bleiben sie standhaft und denken an Pilzsuppe?

Mjam, einfach zugreifen. Aber erst, wenn die Fotos im Kasten sind!
Mjam, einfach zugreifen. Aber erst, wenn die Fotos im Kasten sind!
Bild: K/Vegpool

Wir sind nicht standhaft geblieben und es ist gerade noch genug Schokolade für die Fotos übrig geblieben. Und ja, diese iChoc-Schokoladen können sich definitiv sehen und schmecken lassen! (Das wussten wir zwar schon vorher, aber wer lehnt schon ein Paket mit Schokolade ab?)

Und das Beste: iChoc ist eben nicht irgendeine Schokoladenmarke, sondern eine, die echt Ansprüche an Geschmack und Qualität stellt.

Alle iChoc-Schokoladen sind frei von Tierprodukten, also ohne Milch, Butterreinfett und andere Tierprodukte. Außerdem sind sie aus Bio-Zutaten, kommen ohne zugesetztes Lecithin aus und werden in eine Folie verpackt, die sogar kompostierbar sein soll. Die Bio-Kakaobohnen stammen aus einer Mischkultur.

Da gibt es die Sorten White Vanilla, eine weiße, vegane Schokolade, die wirklich nach Vanille schmeckt (was ja leider nicht bei jeder Vanille-Schokolade der Fall ist). Die "Super Nut"-Schokolade, die schön zwischen den Zähnen knackt. Mein Favorit ist definitiv die White Nougat Crisp, eine helle Schokolade mit kleinen Krokant-Stückchen, die einfach sofort im Mund zerschmilzt. Und dann gibt es noch eine Menge weiterer Sorten.

Doch Schokolade zu beschreiben ist eigentlich ein Unding. Man sollte sie probieren. Oder - mit Blick auf Weihnachten - einfach mal ganz nebenbei erwähnen, dass man da so eine Marke entdeckt hat...

Erhältlich sind bio-veganen Schokoladen in Biomärkten, aber auch bei DM. Die Kosten für eine Tafel iChoc-Schokolade (80g) liegen bei etwa 2 Euro.

Autor: