Glücklich mit Hund

Erstellt 20.04.2017, 15:10 Uhr, von rossie. Kategorie: Allgemein und Off-Topic. 35 Antworten.

11.05.2017, 10:30 Uhr
Hallo liebe rossie und lieber Orlando,

meine Beiden sind eher von der gemütlichen Sorten, sind ja auch schon älter. Ich sage immer wir gehen nicht spazieren, wir schlendern. Bei schönem Wetter voll in Ordnung, bei schlechtem...na ja.

Nein, ich ernähre sie nicht vegan, obwohl ich schon mal drüber nachgedacht habe. Aber da Grappa, unser Rüde, Probleme mit Getreide hat, ist mir das glaube ich zu kompliziert. Abgesehen davon muss man ja irgendwo einen Schlussstrich ziehen. Man würde ja auch keinen Löwen vegan ernähren (ok, das ist eine Katze, aber trotzdem.). Aber das ist nur meine Meinung.

Die beiden bekommen aber nur Trockenfutter, das ist nicht so schlimm für mich!

LG und einen sonnigen Tag
Nutzer wurde auf eigenen Wunsch deaktiviert.

antworten | zitieren
11.05.2017, 10:43 Uhr
Unser Hund bekommt jetzt seit nem Jahr ca. veganes Futter. Schmeckt ihr, das Fell ist besser geworden usw.
Das Problem beim Hund sehe ich eher in der Richtung, das er ja letztendlich dem Menschen folgt. Was sich über die Jahrtausende eben auch auf die Anatomie und auch auf den Verdauungstrakt ausgewirkt hat. Soweit ich weiß, können Wölfe zb. keine Stärke verarbeiten oder nur sehr schlecht, Hunde allerdings schon. Inwieweit das jetzt stimmt, muss ich ehrlich zugeben...keine Ahnung. Wie gesagt meinem Hund gehts Top. Sogar besser als vorher würde ich behaupten.
"Protecting the weak is the first step to enlightenment and being truly civilized."
Gary Yourofsky

Veg-Badge

antworten | zitieren
11.05.2017, 10:50 Uhr
Hallo Skadoosh80,

Zitat Skadoosh80:Soweit ich weiß, können Wölfe zb. keine Stärke verarbeiten

Das ist absolut korrekt.

Siehe Quellen:
https://www.vegpool.de/forum/allgemein/vegane-hunde-1.html

Grüße,
Falk
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

antworten | zitieren
11.05.2017, 11:14 Uhr
Hi Nefasu,

danke für den verlinkten Beitrag, der ja auch von dir ist :) .
War sehr informativ. Und danke für deine Mühe :D

Grüße Skadoosh
"Protecting the weak is the first step to enlightenment and being truly civilized."
Gary Yourofsky

Veg-Badge

antworten | zitieren
11.05.2017, 11:42 Uhr
Meine Hunde ernähre ich schon seit Jahren vegan. Meine Tierärztin weiß das und unterstützt mich dabei. Wir lassen regelmäßig das Blut untersuchen und bisher war immer alles in Ordnung.
Ich füttere verschiedene Trockenfuttersorten, koche aber auch an 4 Tagen für die zwei. Es gibt dann immer eine Mischung aus gedämpften Gemüse, rohem Obst und eine immer wechselnde Proteinquelle.
Ich hab ein gutes Gefühl bei der veganen Fütterung. Die Beiden sind fit, begleiten uns auf unseren Wanderungen und haben ein tolles Haarkleid. Man hat definitiv nicht den Eindruck, dass ihnen irgendwas fehlt.
Meine Entscheidung, die Hunde vegan zu ernähren, hab ich noch nie bereut. Ganz im Gegenteil. Je mehr ich über das übliche Futter gelesen habe, desto überzeugter war ich von der veganen Ernährung.
Lg Moni
Vegan ist nichts für Feiglinge

antworten | zitieren
11.05.2017, 13:44 Uhr
Danke für die vielen Informationen.
Veganer Hund ist möglich.

Mein erster Schritt wird sein veganes Trockenfutter. Werde dann erst mal mit der Tierärztin reden .

Obst und Gemüse und vegane Kekse (selbst gebacken) gibts ja schon für Orlando.

Bild: ohne Beschreibung



antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Serverwechsel

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren