Madcatlady

Erstellt 21.07.2017, 13:25 Uhr, von madcatlady. Kategorie: Neu hier. 8 Antworten.

Madcatlady
21.07.2017, 13:25 Uhr
Hallo Kilian, hallo Community,

hier bin ich. 40, Katzenverrückt und immer neugierig. Mein Mann uns ich haben Anfang des Jahres den finalen Schritt getan, nachdem wir sowas wie "Flexitarier" waren. Es gibt ja für jeden Quatsch einen Begriff. Die letzten Jahre haben wir nur am Wochenende Fleisch vom Bioversand gegessen. Milch gar nicht und Käse wie Hölle gefuttert, ich war Schafskäsesüchtig. Triebfeder für den letzten Schritt waren tierethische Motive und heute fühle ich mich schrecklich, weil ich den Weg nicht schon viel früher gegangen bin. So viele Jahre hab ich mich an diesem Scheiß beteiligt und begreife das überhaupt nicht, da ich eigentlich ein mitfühlender Mensch bin. Ich weiß gar nicht wie ich diese Sünde wieder gut machen kann.

Mir fällt es sehr schwer mein Gewicht zu halten, da wir sehr viel Sport treiben. Ich liebe vegane Kochvideos von "The vegan corner" und mir fällt auf, dass dort immer extrem fettarm gekocht wird. Eine Erklärung für diese extreme Fettreduktion konnte ich nirgends finden.

Wenn ich meinen Salat nun auch noch ohne Olivenöl zubereite und mein Gemüse in Wasser anbrate, werde ich wohl verhungern. Ich kann einfach nicht diese irren Mengen essen.

Vielleicht kann mir ja jemand erklären, warum die alle solche Fettangst haben. Die bösen Omega 6-Säuren können es ja kaum sein, oder?

Es grüßt die MCL
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
21.07.2017, 13:40 Uhr
Hallo Madcatlady,

willkommen im Forum :)

Zitat madcatlady:Vielleicht kann mir ja jemand erklären, warum die alle solche Fettangst haben. Die bösen Omega 6-Säuren können es ja kaum sein, oder?


eine Erklärung dafür wirst du z.B. auf etlichen Seiten von Dr. McDougalls Buch "Die Highcarb-Diät" finden. [*1]

Ein kleiner Teil der Geschichte:
Ein übermaß an Omega 6 Fettsäuren kann zu Ateriosklerose und führen somit u.a. zu Herzinfakten und Schlaganfällen.
Zudem führt eine fettreiche Mahlzeit zu einer Verlangsamung des Blutkreislaufs (welcher auch Hauptverursacher für besagte Herzinfakte und Schlaganfälle ist).
Eine videografische Dokumentation des sogenannten "Bllod Sludging" findest du hier:
https://www.youtube.com/watch?v=t7U_IJPXwqE

Als letzter Punkt dürfte auf jeden Fall noch eine möglichst natürliche Ernährung genannt werden:
In der Natur (und damit auch in der ursprünglichen Ernährung des Menschen) kommen Fettbomben nur in geringer Menge und nur zu bestimmten Jahreszeiten vor (Nüsse z.B. findest du nur äußert selten im Frühling / Sommer).
Besonders in den Tropischen (Ursprungs-)Regionen der Menschen gibt es ausgesprochen wenig Fettquellen, sodass der menschliche Körper als Energiequelle praktisch ausschließlich Kohlenhydrate verwendet und der tägliche Bedarf an Fetten bereits mit 1 EL geschroteten Leinsamen gedeckt werden kann.

Auf der anderen Seite bin ich relativ froh auch mit hochkalorischen Lebensmitteln arbeiten zu können und micht nicht, wie diverse Affenarten, einen großteil meines Tages mit Essensverzehr beschäftigen zu müssen ;)
Von verarbeiteten, hoch konzentrierten, Fetten wie z.B. Margarinen, Ölen und ähnlichem, halte ich mich, außerhalb der Körperpflege, trotzdem lieber möglichst fern :D

Grüße,
Falk

[*1] https://www.vegpool.de/magazin/buch-high-carb-diaet-rezension-mcdougall.html

8x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.07.2017, 14:58 Uhr
Herzlich Willkommen :-)

Was macht ihr denn für Sport?
antworten | zitieren |
21.07.2017, 17:57 Uhr
Hallo Falk, das Video sieht ja bedrohlich aus. Ich habe jetzt auch noch einen tollen Artikel auf vegan-News gelesen. Ich muss mal sehen wie wir das umsetzen können. Margarine und andere Streichfette halte ich auch für unsinnig, aber so eine klitzekleine Portion Olivenöl oder geröstetes Sesamöl am Bratgemüse....

Ich hab jetzt mal die Dinge, die als ausreichende pflanzliche Fettquellen im Artikel angegeben waren, um die fettlöslichen Vitamine aufzunehmen notiert und festgestellt: ja, ich esse ALLE davon, jeden Tag. Die Nüsse, den geschroteten Leinsamen, den Tofublock mit 7g Fett auf 100g, die Avocado. Eigentlich wirklich ausreichend Fett.

Hallo Frau Nachbarin und Namensträgerin meines Lieblingsgemüses 8) ,

wir machen so viel, nicht immer alles gleichzeitig, aber nach Wetter und Saison: Klettern, Wandern, Kajak, Triathlon, Kraftsport, Spinning, demnächst wohl noch Yoga. Nur Tauchen ist nicht meins, ich hab da mal nen Schnupperkurs gemacht, das ist mir zu unheimlich. Einfach alles, um den Kadaver in Bewegung zu halten. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir da irgendein tolles Leistungslevel haben, sondern lediglich zum Spaß an der Freude. Ich war viele Jahre krank und habe ein gesteigertes Nachholbedürfnis, muss aber immer schauen, dass ich nicht zu doll mache.

Bist Du auch aktiv?
antworten | zitieren |
21.07.2017, 18:47 Uhr
Hallo,

herzlich willkommen, madcatlady. Wow eine echte Sportskanone! :clap:

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
22.07.2017, 08:41 Uhr
Hallo und auch von mir herzlich willkommen,

bitte gräme dich nicht, weil du "erst jetzt" Veganerin geworden bist. Das habe ich anfangs auch gemacht und ich habe mit 30 angefangen. Du wirst jetzt sagen, "schon" mit 30. Ich würde sagen "erst" :rolleyes:

Wichtig ist, du bist jetzt auf dem richtigen Weg und das ist doch super! Egal ob mit 16 oder 60. Ich beglückwünsche dich zu eurer Entscheidung und freue mich, dass du hier bist :wink:
antworten | zitieren |
22.07.2017, 13:14 Uhr
Oh ja, Avocado ist auch mein Lieblingsgemüse! :-)


Wow, so viele schöne Sportarten. Ich wandere auch gern (mein nächstes Ziel: Harzer Wandernadel!), einen Triathlon möchte ich irgendwann in meinem Leben auch mal machen (vielleicht den Jedermann-Triathlon in HH-hast du den schon mal gemacht?). Yoga würde ich super gern mal einen echten Kurs machen, aber im Moment begnüge ich mich mit "31 Days of Yoga" von Yoga with Adriene (youtube). Tauchen fand ich auch immer etwas gruselig, aber auch unglaublich beruhigend (komische Kombination:wtf :) , aber das ist ja kein Sport, den man hier gut betreiben kann, also habe ich ihn auch "gehen lassen". Ansonsten mache ich sehr viel Aikido :heart: . Das passt gut zur veganen Lebensweise 8)
antworten | zitieren |
23.07.2017, 09:44 Uhr
Aikido ist auch toll. Ich hab früher Judo gemacht, aber kann diese Kontaktsportarten nicht mehr so gut.

Ja, mach das mal mit dem Triathlon. Die Jedermann-Triathlon-Distanz ist super, meist ca. 500m Schwimmen, 20km Rad und 5km Laufen. Da kommt´s ja auch nur auf den Spaßfaktor an. Bei mir ist die Teilnahme bisher immer daran gescheitert, dass ich kurz vor dem Wettkampf krank geworden bin. So leider auch dieses Jahr, aber nächstes Jahr wird das bestimmt was. Im September will ich noch an einem Radrennen teilnehmen, na ja, mal schauen, ob das wenigstens was wird.

Ich google gleich mal Deinen Yoga-Kurs.
antworten | zitieren |
24.07.2017, 19:58 Uhr
Na jetzt wo du vegan bist, wirst du bestimmt nicht mehr so oft krank :angel: (wenn man sich die vielen Berichte guter Gesundheit ansieht, die Veganer genießen...) Da wird das Radrennen bestimmt was :-)

Ich bin bei Day 6 im Yoga Kurs 8)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Moin Moin :-)



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Servus aus Fürth
Einen schönen Gruß aus Fürth in Bayern! Ich stell´ mich …
Matthias
3
METTA
heute, 08:18 Uhr
» Beitrag
Moin aus Hamburg
Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 42, lebe in …
HappyMammut
2
METTA
heute, 08:10 Uhr
» Beitrag
Wieder aktiv(er) im Forum
Guten Tag an alle im Forum! Wirklich neu bin ich nicht, …
akosua
6
Crissie
gestern, 13:53 Uhr
» Beitrag
Ich stelle mich kurz vor, denn
ich lese den Vegpool Newsletter jetzt schon seit längerer …
honeybee
15
Meru
Samstag, 12:05 Uhr
» Beitrag
Vegan-Sport-Untergewicht
Ich freue mich teil des Forums zu sein und bedanke mich …
hiasl
13
CynicalFunny
24.09.2020, 13:35 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00179s
Posts, limitiert 0.00147s
header 0.00071s
Gesamt: 0.18225 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,182 Sek.