Ernährung

Intrinsischer Faktor und Vitamin B12


Die ausreichende Aufnahme von Vitamin B12 hängt nicht nur davon ab, ob ein Lebensmittel dieses Vitamin enthält – auch der körpereigene „intrinsische Faktor“ (oder auch Intrinsic Factor) ist für die Verwertung von B12 notwendig. Hierbei handelt es sich um ein Glykoprotein im Magen, das für die Aufnahme von Cobalamin (Vitamin B12) im Körper sorgt. Ist der intrinsische Faktor nicht ausreichend vorhanden, wird das Vitamin nahezu ungenutzt wieder ausgeschieden – dies kann zu einem Vitamin B12 Mangel führen.

Anzeige
Buch: Wurst und Käse vegan

Das Cobalamin wird zwar im menschlichen Körper von Mikroorganismen reichlich produziert, allerdings erst im Dickdarm, am Ende des Verdauungsprozesses. Absorbiert werden kann das Vitamin jedoch nur über den hinteren Teil des Dünndarms – also noch vor dem Dickdarm. Folglich muss Vitamin B12 über die Nahrung zugeführt werden.
Pflanzenfressende Säugetiere verspeisen hierzu möglicherweise ihren Kot. Eine appetitlichere Lösung bei veganer Ernährung ist die Versorgung über Nahrungsergänzungmittel oder angereicherte Lebensmittel. Fehlt der intrinsische Faktor, kann dies zu einem Vitamin B12-Mangel führen, auch wenn man bereits Vitamin B12 supplementiert.

Mangel an intrinsischem Faktor ist sehr selten.

Vitamin B12
B12-Injektion
Bild: K/Vegpool
Durch eine Mutation des als GIF bezeichneten Gens kann es zu zu einem Mangel des intrinsischen Faktors und dadurch verursacht zu einem Vitamin B12 Mangel kommen. Die Gen-Mutation ist aber sehr selten – in den meisten Fällen kann ein Vitamin B12 Mangel auf eine allgemeine Unterversorgung oder andere Gründe zurückgeführt werden, bspw. auf chronischer Gastritis oder bestimmte Medikamente. Auch eine Magen-Darm-Operation kann Grund für mangelnden intrinsischen Faktor sein. Wer sicher gehen möchte, kann Vitamin B12-Lösung vom Arzt auch intravenös, subkutan oder intramuskulär injizieren lassen. Hierbei wird der Magen-Darm-Trakt umgangen.

Spuren von Vitamin B12 können im Magen auch ohne den intrinsischen Faktor aufgenommen werden. Diese Mengen sind aber in der Regel nicht ausreichend. Fehlt der intrinsische Faktor, muss B12 z. B. gespritzt oder in sehr hohen Dosen über die Nahrung zugeführt werden. Wenden Sie sich bei Fragen hierzu bitte an einen Arzt.
Vitamin B12 supplementieren: ja oder nein?
ja
nein
unentschieden

Das Fatale an einem Mangel des intrinsischen Faktors ist, dass die leichten Symptome eines B12-Mangels nicht immer gleich korrekt erkannt werden und mit der Zeit ernste und bleibende gesundheitliche Einschränkungen entstehen können. Von daher ist es ratsam, den eigenen Status z. B. jährlich untersuchen zu lassen. Dabei empfehlen Experten, nicht nur den allgemeinen B12-Spiegel im Blut zu testen, sondern auch den Wert des Transportproteins Transcobalamin (Holo-TC) und den Homocystein-Wert, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Dies gilt übrigens nicht nur für Veganer, da ein Mangel an intrinsischem Faktor und eine B12-Unterversorgung auch bei Vegetariern und Omnivoren auftreten kann.


Veganer Newsletter
Gratis abonnieren:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos
Suchen nach: intrinsischerfaktor, vitaminb12, mangel, ernährung | veröffentlicht: | recycled:
Möchten Sie den Artikel nutzen?

Wie hat's Ihnen gefallen?

3,2/5 Sterne (13 Bew.)
Jetzt in Ihrem Netzwerk teilen!

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar!

Übersicht »

Alles rund um Vitamin B12:

Kommentare

smoki
Kommentar #1 28.12.2015, 18:06 Uhr
Kilian, du hast die Aufnahme von B12 über die Mund-Schleimhäute im Text nicht erwähnt.

Schreiben Sie einen Kommentar!




Spam-Schutz:

Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen. Für ausführlichere Diskussionen nutzen Sie bitte das Vegan-Forum.