Ist das vegan?

Sind Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren vegan?

Veröffentlichung: , Bearbeitung:

Der Veggie-Braten von Vantastic FoodsFertig-Püree enthält oft Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren.
Bild: K/Vegpool


Im Lebensmittelbereich werden die unterschiedlichsten Zusatzstoffe genutzt, doch selten klingen diese so chemisch und kryptisch wie bei den Mono- und Diglyceriden der Speisefettsäuren. Nicht ganz verwunderlich also, dass sich manch ein bewusster Verbraucher fragt, was er da eigentlich isst.
Auch wir haben uns gefragt: Sind Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren eigentlich vegan?

Die Mono-und Diglyceride von Speisefettsäuren werden einem chemischen Verfahren aus Triglyceriden (Glycerin mit drei natürlichen Fettsäuren) gewonnen und tragen als Lebensmittel-Zusatzstoff die E-Nummer E 471.
Sie werden insbesondere als Emulgator genutzt, also wenn es darum geht, aus einer öligen und einer wässrigen Komponente eine homogene Masse zu erzeugen. Die Wirkung als Emulgator wird durch Salze von Speisefettsäuren (E 470 a) nochmal verstärkt – beide Zutaten tauchen daher gelegentlich auch gemeinsam in der Zutatenliste auf – so dass das ganze schnell aussieht, wie im Chemie-Lehrbuch.

Besonders oft werden Mono- und Diglyceride der Speisefettsäuren in Brot und Süßgebäck, Margarine und Fertiggerichten (z. B. Kartoffelpüree) eingesetzt. In Bio-Lebensmittel ist der Zusatzstoff nicht zugelassen, wohl aber die Ausgangsprodukte Glycerin und natürliche Fettsäuren.

Sind Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren vegan?

Die Ausgangsprodukte zur Herstellung von Mono- und Diglyceriden aus Speisefettsäuren sind Glycerin und natürliche Fettsäuren. Glycerin ist ein Zuckeralkohol, der in allen Lebensformen vorkommt. Früher wurde Glycerin meistens aus Schlacht-Nebenprodukten erzeugt, denn diese waren günstig und jederzeit verfügbar. Heute wird Glycerin meist aus pflanzlichen Rohstoffen – z. B. aus Soja – gewonnen, auch wenn Schlacht-Nebenprodukte („Abfälle“ sind es ja nicht) natürlich immer noch massenweise zur Verfügung stehen.
Glycerin wird nicht nur zur Erzeugung von Zusatzstoffen verwendet, sondern findet auch Einsatz in der Kosmetik (z. B. Cremes und Duschgel), in der Medizin, in Tabakwaren und Frostschutzmitteln.


Auch die verwendeten Fettsäuren können sowohl pflanzlichen, als auch tierischen Ursprungs sein, wobei auch hier heute fast immer Pflanzen genutzt werden. Die Frage, ob Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren also vegan sind, kann bestenfalls mit meistens, aber nicht immer beantwortet werden.

Wo erhält man konkrete Informationen?

Nur Beurteilung, ob Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren vegan sind, kann nur der Hersteller verlässliche Auskünfte erteilen, da allgemeine Aussagen nicht möglich sind. Einige Hersteller weisen aber schon in der Zutatenliste darauf hin, wenn der Zusatzstoff aus pflanzlichen Rohstoffen erzeugt wurde. Im Zweifel hilft also nur eine Produktanfrage. Besonders einfach ist es natürlich, wenn das Produkt mit einem Vegan-Siegel gekennzeichnet wurde.

Autor:
3,9/5 Sterne (65 Bew.)
Kommentare

Veganer Newsletter

Hol' Dir den kostenlosen Vegan-Newsletter. Neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr.

E-Mail:
Gratis & jederzeit abbestellbar. Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Ist Brot vegan?



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.