Lebensmittel

Vegan einkaufen im Asia-Laden

Veröffentlichung:
Vegane Lebensmittel aus dem Asia-LadenVegane Lebensmittel aus dem Asia-Laden
Bild: K/Vegpool


Wer vegane Spezialitäten sucht, der findet inzwischen in den meisten Supermärkten eine wachsende Auswahl davon. Bei den veganen Alternativ-Produkten, sowie bei Tofu, Tempeh und Co ist die Auswahl in Biomärkten und spezialisierten Vegan-Supermärkten aber immer noch am größten. Doch auch ein Besuch im Asia-Laden kann sich lohnen. Wir stellen einige Lebensmittel aus dem Asia-Laden vor, die auch für Veganer interessant sein können.

Asien und vegane Ernährung - das passt wunderbar. Denn in vielen asiatischen Ländern gibt es eine jahrtausendealte vegetarische und vegane Tradition. Zahlreiche typische, asiatische Gerichte sind "von Natur aus" rein pflanzlich. Oft einfach aus dem Grund, weil die Produktion von Tierprodukten die knappen Ressourcen und Ackerflächen für den Anbau von Futtermitteln verschwenden würde. Doch in einigen Ländern wird eine vegane oder vegetarische Ernährung auch aus ethischen, spirituellen oder religiösen Gründen praktiziert. In vielen Landstrichen Asiens kommt Fleisch nur selten auf den Teller. Übrigens stammen auch Tofu und Seitan ursprünglich aus Asien.

Leckerbissen aus dem Asia-Laden.

Asia-Märkte gibt es in praktisch jeder größeren Stadt in Deutschland. In den Großstädten gibt es manchmal ganze Asia-Zentren (zum Beispiel das Don Xuang Center in Berlin). Auch viele kleinere Ortschaften haben zumindest einen kleinen Asia-Laden. Und obwohl der erste Eindruck manchmal etwas abschreckend wirkt - tote Tiere ohne Ende -, kann man doch mit einem genauen Blick oft ganz besondere, vegane Leckereien entdecken.

Verschiedene Tofusorten (hier aus deutscher Produktion)Verschiedene Tofusorten (hier aus deutscher Produktion)
Bild: K/Vegpool

Angefangen bei Tofu. Tofu findet man in praktisch jedem Asia-Laden. Viele Shops haben mehrere verschiedene Sorten, die sich von den Varianten im Biomarkt unterscheiden. Man findet zum Beispiel gebackenen, frittierten, gewürzten oder flüssigen Tofu (Seidentofu). Letzterer eignet sich zum Beispiel zur Zubereitung proteinreicher Cremes und Desserts.

Tofu & Tempeh

Ebenfalls im Kühlregal führen einige Asia-Läden Tempeh. Tempeh besteht aus Sojabohnen, die mit einer Edelschimmel-Art fermentiert wurden und ein leicht würziges, charakteristisches Aroma haben. Nicht jeder mag Tempeh. Aber die, die ihn mögen, lieben ihn regelrecht. Tempeh kann einfach mit etwas Öl und Salz in der Pfanne goldbraun gebraten und dann als Burger, Beilage oder Brotbelag verzehrt werden. Schwefelsalz (Kala Namak) passt hervorragend dazu!

Gegrillte Algenblätter aus dem Asia-LadenGegrillte Algenblätter aus dem Asia-Laden
Bild: K/Vegpool

Wer Algen mag, sollte im Asia-Laden die Augen offen halten. Es wäre falsch zu behaupten, dass Algen nach Fisch schmecken - denn es ist genau anders herum. Der Geschmack ist den meisten Menschen jedoch aus Fisch-Produkten bekannt.

Die meisten Algen schmecken intensiv nach Meer, allerdings unterscheiden sich die Aromen der einzelnen Algen-Arten deutlich.
Im Asia-Laden findet man eine Vielzahl an unterschiedlichen Algen-Produkten. Angefangen bei klassischen Sushi-Algenblättern über Wakame-Algen (die gut zu Gemüsesuppen passen) bis hin zu Reis-Snacks mit Algen. Da Algen viel Jod enthalten, können sie als vegane Quelle zur Jod-Versorgung dienen. Man sollte nur aufpassen, dass man nicht zuviel Jod aufnimmt. Das gilt besonders für Menschen, die bereits eine Schilddrüsenerkrankung haben.

Fake-Geflügelfleisch aus dem Asia-LadenFake-Geflügelfleisch aus dem Asia-Laden
Bild: K/Vegpool

Wenn man weiter durch die Gänge geht, findet man irgendwann (und mit etwas Glück) kleine Konserven mit Seitan. Dieser wird z. B. als "Mock Duck" oder "Mock Chicken" verkauft, also als Ersatz für Enten- oder Hühnerfleisch. Sie eignen sich gut im asiatischen Wok oder auch pur aus der Dose.

Anzeige
Wir haben es Satt!-Demo Berlin

Neben den genannten Produkten kann man mit etwas Zeit noch viele weitere interessante Produkte im Asia-Laden entdecken. Man findet Gewürze, Würzpasten, diverse frische und eingemachte Obst- und Gemüsesorten, asiatische Pilze und noch viel mehr. Gelegentlich lohnt sich auch ein Blick in die Tiefkühltruhe, denn manch ein Asia-Shop lagert hier eine überraschend große Auswahl an weiteren Seitan-Produkten (die oft ebenfalls als "Fleischersatz" angeboten werden, aber durchaus auch als eigene Produktgruppe taugen).

Leider enthalten viele Lebensmittel im Asia-Laden Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder auch Sojabohnen aus nicht gekennzeichnetem Anbau (Stichwort: Gentechnik). Bei Sammelbezeichnungen wie "Gewürzen" sollte man sicher gehen, dass keine Fischsoße enthalten ist.

Autor:
4,0/5 Sterne (3 Bew.)

Weil Du bis hier gelesen hast...

Vegpool erreicht tausende Leser - jeden Tag. Doch uns brechen die Werbeeinnahmen weg. Wenn sich nur jeder 100. Besucher entschließt, Mitglied zu werden, können wir unsere pro-vegane Arbeit ausbauen. Werde jetzt Mitglied.

Newsletter

Artikel, Tipps & Kaufberatungen kostenlos per Mail!

E-Mail:
Neu: Mit Saisonkalender!
Bitte beachte die Datenschutzerklärung und diese Infos.
Abmeldung jederzeit möglich.

Nächster Artikel:

Paleo-Ernährung: Essen wie in der Steinzeit



Dazu passende Artikel:

Thema: Lebensmittel-Warenkunde

Kommentare sind nur noch für registrierte Nutzer möglich.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe doch den ersten Kommentar!

Du bist nicht eingeloggt. Logge Dich ein oder registriere Dich, um einen Kommentar zu hinterlassen.