Haarausfall & Eisenmangel

Erstellt 29.03.2016, 22:35 Uhr, von Selayn. Kategorie: Gesund vegan leben. 18 Antworten.

Haarausfall & Eisenmangel
29.03.2016, 22:35 Uhr
Hallo zusammen!

Laut meiner Familie werden meine Haare immer dünner. Auch ich habe bemerkt, dass sie nicht mehr so fest sind, wie noch vor ein paar Jahren. Auch fallen sie häufig aus. Was denkt ihr, könnte die Ursache sein?

Ich habe etwas im Internet geschaut und es könnte ein Eisenmangel vorliegen. Schon früher, zu meinen Omnivoren Zeiten, hatte ich ein Problem mit Eisen. Kennt ihr gute vegane Eisenquellen, die sich sehr gut in eine normale Ernährung, teilweise mit Eisenhemmern, integrieren lassen?

Auch steht, dass vieles die Eisenaufnahme verhindert (z.B. Tee, Nüsse, Spinat...). Denkt ihr das stimmt? Wie sieht es bei euch aus? Und habt ihr Tipps?
Außerdem: Hemmt grüner Tee die Eisenaufnahme?

LG Selayn
1x bearbeitet

antworten | zitieren
Strohhalme aus Glas
29.03.2016, 23:03 Uhr
Hey
wenns schlimm ist geh am besten gleich zu einem Arzt und frag den. Musst ja mit Vegan nix dazu sagen weil das führt nur dazu dass die sagen "ach vegan!!! na klar!!! Essen Sie mehr Fleisch!!!"
Ich glaube dass Grüntee die Eisenaufnahme verringert. Aber wenn Du echt Probleme hast (mehr als ein paar Haare) dann frag lieber gleich einen Arzt. Vielleicht liegt auch ein Aluminium-Mangel vor (oder sowas wo man allein nie drauf kommt :crazy: ).
LG
FLO
1x bearbeitet

antworten | zitieren
29.03.2016, 23:30 Uhr
Hi Selayn,

Eisenmangel kenne ich gut, mein alter Erzfeind :D

Mir fallen davon nicht die Haare aus, ich bin einfach total kränklich und mies drauf - dass auch zu fleischzeiten. Laut meinem Arzt ist das bei jungen Frauen total normal, weil Menstruation und, weil Vorurteile, Frauen ja mehr Salat essen würden.
Jedenfalls findeset du viel Eisen in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten, soweit ich weiß. Die Eisenaufnahme wird besser, wenn du dazu Orangensaft trinkst, das wurde mir empfohlen, aber ich weiß grad nicht, warum. Ob es jetzt mit irgendeinem Vitamin besser aufgenommen wird oder mit was saurem, keine Ahnung. Hemmend wurde mir immer Milch und Kaffee gesagt sowie Getreideprodukte.
Bei mir war der Eisenmangel immer einfach da, manchmal hab ich Tabletten genommen aber momentan trink ich einfach prophylaktisch Floradix Kräuterblut. Wenn grüner Tee das hemmen würde, dann wäre ja ganz Japan anemisch, würd ich spontan mal nicht so hart sehen.

Aber dünne Haare können auch von Stress kommen, von Hormonen, irgendein anderer Mangel, andres Shampoo, andre Wasserhärte...Dass das von Eisenmangel kommt ist echt nicht gesagt. Ich meine wenn sie nur irgendwie ein bisschen dünner werden, das kann auch einfach davon kommen, dass du dich anders stylst oder eine Plastikbürste hast, die das Haar mehr abnutzt. Ich würde mir keine Sorgen machen, solange es nicht wirklich schlimm ist und du kahle Stellen bekommst oder richtig drastisch verändertes Haar. Im Zweifel kannst du ja immer zum Arzt gehen und dich durchchecken lassen, kann nie Schaden in dem Alter ;)
antworten | zitieren
29.03.2016, 23:31 Uhr
Hallo,
das sinnvollste ist zum Arzt und eine Blutuntersuchung. Das sollte jeder regelmäßig machen.
Mit dem Ergebnis kann man dann weiterarbeiten.
Ich persönlich habe als Informationsquelle noch die Seiten pro Vegan und Zentrum der Gesundheit im Netz. Da sind die Zusammenhänge mit dem Stoffwechsel verständlich erläutert und man kann daraus seine eigenen Schlüsse ziehen.
Mach dir mal die Mühe deinen Wochenspeiseplan nach dem Gehalt an Nährstoffen zu analysieren. Wie viel Gramm isst du von welchen Lebensmitteln und was ist an Nährstoffen und Vitaminen enthalten? So habe ich mir meine neue Ernährung auch zusammengestellt.
Bei der Eisenaufnahme aus der Nahrung hilft Vitamin C und schwarzer Tee behindert diese. Solche Hinweise findet man in verschiedenen Quellen.
Spinat ist trotz Rechenfehler immer noch ein klasse Eisenlieferant.
antworten | zitieren
30.03.2016, 00:46 Uhr
Hey
genau Vitamin C macht das Eisen besser verwertbar. Geht glaub auch mit normaler Fruchtsäure.
Schau mal hier https://www.vegpool.de/magazin/eisen-lebensmittel-vegetarisch.html
LG
FLO
antworten | zitieren
30.03.2016, 07:28 Uhr
Liebe Seylan !

Koffee'in /Teein und zu viel Zucker behindern die Vitaminaufnahme , auch falsche Kohlenhydrate .

In Datteln un Feigen sind bis zu 11 Vitamgruppen und ca 14 Mineralgruppen enthalten.

Blutquick gibt es im Bioladen.

Levurinetten in der Apotheke.

Silliceum beu Rossmann.

Schau Dir mal die Beitraege von Nefasu bitte an.

Gegen Deine Sclafstoerungen abends 2 Feigen , gegen Stress Datteln.

Nuesse zum knappern.
Erdnuesse enthalten viel Magnesium entspannt schoen.

Zucker ist ein Mineralraeuber " Hotzenplotz.

Hab Dich voll crass lieb gewonnen.
Oma
Klee




antworten | zitieren
30.03.2016, 09:52 Uhr
Als ich auf vegan umstellte dachte ich nach ner Zeit, ich würde bald mit einer Glatze rumlaufen... Ich hab gehaart wie ein ungepflegter BorderCollie :lol:
Nach zwei oder drei Monaten war der Spuk vorbei. Könnte mir vorstellen, dass es mit der Umstellung zusammenhängt... nur mal so als Gedankenanstoß.

Was jetzt nicht heißen soll, dass ein Arztbesuch gänzlich unnötig wäre. Insbesondere, wenn es noch andere "Baustellen" gibt...

antworten | zitieren
30.03.2016, 14:35 Uhr
Hallo Selayn,
vielleicht hilft Dir der Artikel über Haarausfall bei veganer Ernährung weiter: https://www.vegpool.de/magazin/haarausfall-veganer.html
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren
30.03.2016, 15:10 Uhr
Hallo Selayn!

Lasse bitte deine Blutwerte überprüfen, hoffe dein Arzt hat etwas Verständnis für die vegane Ernährung.
Es gibt viele Mittel diesen Mangel zu beheben.
Ich komme auch nicht ohne Nahrungsergänzung(Eisen) aus.

Klee hat recht, Nefasu hat einen guten Beitrag geschrieben.

Wir drücken dich
rossie und Benni (bekommt auch Nahrungsergänzung)
antworten | zitieren
01.04.2016, 00:32 Uhr
Hallo Selayn,

eigentlich wollte ich im urlaub eine strikte "nur lesen" Politik führen und meine bessere Hälfte möcge mich für den Verstoß gegen meinen Grundsatz tadeln, aber hier muss ich einmal etwa szu schreiben:
Ich kann den Anderen nur beipflichten!
Lass die Symptome von einem Arzt abklären!

Wie Kilian schon herausgestellt hat: Für Haarausfall kann es jede Menge verschiedener Gründe geben, genauso wie für jegliche anderen Symptome auch.

Wenn du einen Eisenmangel vermutest, könntest du begleitend (nicht anstatt) zu der ärztlichen Untersuchung deine Eisenaufnahme vorerst erhöhen.

Da dir die "Spitzenlieferanten" für Eisen nicht zur Verfügung stehen, die Entgiftungsorgane der Tier (sprich: Leber), darfst du auf gesunde Alternativen zurückgreifen:
- Grüne Sojabohnen (Edamame) - 3,9 mg Eisen / 100g - bekommst du in (fast) jedem Asia-Laden und ist ein prima Ersatz für die abendlichen Chips auf der Couch

- Pfifferlinge - 6,5mg / 100g - eingelegt oder frisch in jedem Supermarkt, leider etwas teurer

- Linsen aller Art - 7 mg / 100g getrockneter Linsen - wohl eines der günstigsten Lebensmittel im Supermarkt

- Quinoa - 8 mg / 100g getrocknetem Korn - nicht das Günstigste, aber geschmacklich eine Abwechslung zu Linsen

Als Vergleich: "Fleisch" hat einen Eisengehalt von:
"Rindfleisch" 2,9 mg / 100g
"Geflügel" 2,6 mg / 100g
"Schweinefleisch" 2,5 mg / 100g

Wenn also die Aufnahme von pflanzlichem Eisen (ohne Vitamin C) nur 50% beträgt, so nimmt man mit den richtigen pflanzlichen Eisenquellen immernoch mehr Eisen auf, als der druchschnittliche Mischköstler, welcher auf den Verzehr von Innereien verzichtet.

Wie schon erwähnt: mit zugefügtem Vitamin C (z.B. dem Saft einer halben Zitrone) kannst du die Aufnahme des plfanzlichen Eisen auf ca. 80 - 90% der Aufnahme von metabolisiertem Eisen steigern.

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Welches Wasser trinkt Ihr?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren